MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / Laufen allgemein Kompressions-Laufsocken

Kompressions-Laufsocken

Abonniere Kompressions-Laufsocken 38 Beiträge, 17 Stimmen

 

Trikot_medium BobderBaumei... 81 Beiträge


Hallo,



es geht um Kompression- Socken.



 



Ich bin die Vorbereitung und den Hamburg Marathon in vom Arzt verschriebenden Kompression- Socken gelaufen und habe damit gute Erfahrung gemacht. Leider waren diese Socken mir im Fussbereich zu dünn, Deswegen habe ich immer noch ein 2tes Paar Socken (RU3) darüber gezogen. Bevor ich mit den Kompression- Socken gelaufen bin, lief ich am liebsten mit dem RU3 von Falke.



Nun bin ich am überlegen ob ich nicht mal eine Kompression-Socke, speziell für das Laufen ausprobieren sollte.



 



Nur leider kenn ich mich damit nicht aus. Kennt jemand einen



-       Artikel über Lauf Kompression- Socken.



-       Vergleichstest



-       Marken



-       Händler



-      



 



Gruß



BobderBaumeister



 



 
Karin_medium fitforfun 7 Beiträge



Hallo Bob,



ich kann Dir die CEP Kompressionsstrümpfe nur empfehlen. Es sind Kompressionsstrümpfe die für



den Ausdauersport bzw. Triathlon angefertigt werden. Ich habe sie schon mehrfach beim Marathon getragen,



superbequem, keine Blasen, und ich habe anschliessend keine Muskelschmerzen. Es gibt eine Homepage, dort kriegst Du



die notwendigen Informationen. www.cep-sports.com. Es gibe zwei Arten, einmal die CEP Running , die andere



die ich auch trage, ist die CEP Running o2 max (für ambitionierte Sportler bzw. Ausdauersport).



Kostenpunkt der Strümpfe ca. 46 Euronen



Der u. a. Shop, verkauft die Strümpfe für 44,95 und das versandkostenfrei !



Ansonsten bei Ebay



http://shop.bronny.de/shop/cep_running_o2_max_kompressionsstruempfe_herren.917.2591.html



Ach ja, wenn Du die besagten Strümpfe kaufen solltest, ist es wichtig, dass Du nach den Wadenumfang gehst,



nicht nach Deiner Schuhgrösse.



Die Socken passen sich wirklich Deinem Fuss an und sind sehr elastisch.



Ich hoffe, ich konnte Dir helfen, anstonsten stehe ich für weitere Infos gerne bereit.



Grüsse



Karin



 
Trikot_medium BobderBaumei... 81 Beiträge


Hallo,



ich wollte nur kurz meine weiteren Erfahrungen mitteilen. So ganz viele Marken habe ich nicht gefunden.



Also, ich habe mir die CEP Running o2 max gekauft. Ich bin absolut zufrieden damit. Vor allen Dingen auch nach dem Lauf. d.h. ich ziehe die Socken nicht sofort aus, sondern trage sie noch ein paar Minuten. Man fühlt sich danach richtig erholt.



Seitdem ich die Socken trage, (zieht zwar nicht so toll aus, aber was solls, ich bin ja nicht auf dem Laufsteg unterwegs), sind meine Problem mit den Füssen weg.



Über den Preis reden wir besser nicht, aber für mich hat es sich gelohnt.



 



Gruß



BobderBaumeister



 
Karin_medium fitforfun 7 Beiträge


 






Hallo Bob,



der Meinung bin ich auch. Sieht zwar nicht sooo gut aus, aber bei langen Läufen oder Marathon-



veranstaltungen sind sie einfach prima. Vielleicht hast Du ja mal Glück ein paar günstigere Socken bei Ebay



zu ersteigern. Ich möchte meine  nicht mehr missen.



Gruss



fitforfun





 
P1030092_medium Massi 78 Beiträge


Hallo Bob



Wir müssen hier einmal eines klarstellen. Du hast Kompressionsstrümpfe vom Arzt verschrieben bekommen. Richtig? Die sind auf Deine Beine Maßgestrickt worden. Das ist eine medizinische Indikation gewesen. Bedeutet Du hast aus irgendwelchen Gründen mit Schwellungen in den Beinen zu tun. Ist das so Richtig?



Die seit kurzen auf dem Markt befindlichen “Kompressionsstrümpfe” sind für Läufer/in gemacht worden und haben nichst mit der medizinischen Notwendigkeit zu tun. Sie sind nicht an den Beinen der Träger angepaßt, was “fitforfun” auch bestätigt.



Der Unterschied kurz erklärt: Verordnete sind so aufgebaut das der Rückfluß der Lymphflüssigkeit zum Körperstamm unterstützt wird. Der Druck an den Füßen ist größer als an den oberen Teil (gibt Strümpfe die unter dem Knie enden, in der Leiste und Strumpfhosen). Weiter gibt es drei verschiedene Kompressionsstärken. 1 ist schwach und 3 sehr Stark.



nicht verordnete sind wie von “fitforfun” schon bemerkt an der Wade abgemessen und halten den Druck leicht über den gesamten Unterschenkel gleich aufrecht. Sie enden unterhalb des Knies. Die Kompressinsstärke könnte man mit 1 vergleichen, nur der Druck ist nicht vom Fuß zum Knie leichter.



Fazit: Ich möchte Dir hier nur einmal den Unterschied beide Systeme aufzeichnen. Sollte es in Deinem Fall eine medizinische Notwendigkeit sein, bespreche es noch einmal mit deinem Arzt. Du kannst mich auch gerne per Mail kontaktieren wenn Du weitere Infos brauchst.



Gruß Massi



 
Trikot_medium BobderBaumei... 81 Beiträge


Hallo Massi,



du hast in allen Punkten vollkommen recht.



Ich habe den HH-Marathon in den verschriebenen Kompressionsstrümpfe absolviert. Danach wollte ich eigentlich wieder auf normale Laufsocken umstellen, weil die Verletzung doch endlich ausgestanden war. Ansonsten hätte ich doch den HH-Marathon nicht laufen können.



 Ich habe es auch ein paar mal ohne Kompressionsstrümpfe versucht, aber in den Kompressionsstrümpfe fühlte ich mich einfacher wohler.



Ich hatte ja mit den verschriebenen Socken das Problem der doppelten Socken (siehe oben). 2 Paar Socken anzuziehen ist absolut tödlich. Der Fuss rutscht einfach zu sehr hin und her und erzeugt dadurch Blasen, Schmerzen usw.



Mit den Kompressionsstrümpfe fff, die ein dickeres Fussteil haben,  habe ich absolut keine Probleme, weder dicke, noch schmerzende Füsse. Sie sind einfach nur super für mich.



 



Gruß



BobderBaumeister



 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge


@ massi



ich war am WE als Zuschauer bei einer Marathonveranstaltung. es sind relativ viele Läufer mit den oben genannten laufkompressionsstrümpfen gelaufen. bringen die tatsächlich etwas, wie hier geschrieben wird, oder ist es, wie so manches eine reine Verkaufsstrategie??



grüßle Traudl



 
Trikot_medium BobderBaumei... 81 Beiträge


Hallo Traudl,



ich für mein Teil kann nur sagen: Mir bringen Sie etwas!



Ich muss dabei aber sagen, dass mein Körper gerade im Bereich der Füsse nicht gerade als normal bezeichnen werden kann. Ich habe ein Hohlspreizfuss mit einem starken Überbein und sehr schwabblige Waden. Leider habe ich die geerbt und jeder der sie sieht meint: “Was! Damit kann man laufen!”



Früher war es für mich fast unmöglich mal einen Zwischenspurt zu machen. Nicht das ich jetzt schneller bin, sonder früher bekam ich sehr oft Zerrungen.



Und glaube mir, ich behaupte von mir dass ich sparsam bin und mir genau überlege ob ich etwas so teures anschaffe oder nicht. Wir sprechen immerhin von ca 45,00 €, nur für Socken. Ich habe natürlich bei der Anschaffung auch an die Nasenpflaster von früher gedacht.



Gruß



BobderBaumeister



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


hallo traudl, schön dich wieder mal zu lesen :)



 



ich bin überzeugt die socken bringen was. menschen die sie verwenden MÜSSEN doch eine menge gründe finden, warum sie sie verwenden, ob die messbar sind, das würde mich interessieren.



 



selbst wenn es nur der psyche dient ist es was positives, schließlich laufen wir einen großteil des marathons ja auch mit dem kopf, oder besser gesagt mit unserer denkweise.



 



nur eines macht mich immer und immer wieder stutzig: wenn ich nämlich lese, dass zwar immer mehr teilnehmer marathon laufen, die ergebnisse aber durch die bank schlechter werden und es summa summarum eine unmenge weniger dreistunden-läufer gibt als vor dreißig jahren.



1970 lief man marathon auch schon in 02:09h und hatte weder stützstrümpfe, noch so tolle schuhe wie heute.



 



heute brauchen wir strümpfe um 50 euro aufwärts, das am besten gleich mehrere paare, wir brauchen schuhe um 150 euronen aufwärts, das natürlich mindestens drei paare- die menschen laufen mit dem gps-system am linken oberarm, dem handy am rechten oberarm und dem ipod in der tasche.



 



sind wir nicht unsere eigene lächerliche karrikatur?



 



sollten wir uns nicht wieder auf das wesentliche besinnen? auf das laufen?



 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge


hi wolli,



ja mich gibts noch… 



ich  hab mir  heute die Ergebnisliste vom Samstag Marathon angesehen, der schnellste mann lief bei ca 2:28 ein, die schnellste Frau bei 2:51 und die letzten egal ob mann oder Frau brauchten tatsächlich fast 6!!! Stunden. also ganz ehrlich, wenn ich 6 Stunden brauchen würde, dann würde ich nicht am Marathon teilnehmen.



vielleicht ist es tatsächlich momentan eine Modeerscheinung, dass “jeder” Marathon laufen will. vor kurzem hatte ich auch mit jemanden gesprochen, der sich jetzt in Berlin angemeldet hat zum Marathon, aber nicht bereit ist, sich richtig darauf vorzubereiten. er laufe so ca 16 km als langen Lauf, im Juni dann noch einen Halbmarathon und das würde ihm schon reichen…. dazu hab ich dann nichts mehr gesagt…. bringt ja nix.



gerade weil so viele sich an die Königsdistanz wagen können immer mehr “Hilfsmittel” auf den Markt geworfen werden und verkauft werden…. muss eben jeder selbst entscheiden, was er davon braucht und was nicht.



ich wünsch dir noch einen superschönen Tag



grüßle Traudl aus Plochingen



Previously wrote:








hallo traudl, schön dich wieder mal zu lesen :)






 






ich bin überzeugt die socken bringen was. menschen die sie verwenden MÜSSEN doch eine menge gründe finden, warum sie sie verwenden, ob die messbar sind, das würde mich interessieren.






 






selbst wenn es nur der psyche dient ist es was positives, schließlich laufen wir einen großteil des marathons ja auch mit dem kopf, oder besser gesagt mit unserer denkweise.






 






nur eines macht mich immer und immer wieder stutzig: wenn ich nämlich lese, dass zwar immer mehr teilnehmer marathon laufen, die ergebnisse aber durch die bank schlechter werden und es summa summarum eine unmenge weniger dreistunden-läufer gibt als vor dreißig jahren.






1970 lief man marathon auch schon in 02:09h und hatte weder stützstrümpfe, noch so tolle schuhe wie heute.






 






heute brauchen wir strümpfe um 50 euro aufwärts, das am besten gleich mehrere paare, wir brauchen schuhe um 150 euronen aufwärts, das natürlich mindestens drei paare- die menschen laufen mit dem gps-system am linken oberarm, dem handy am rechten oberarm und dem ipod in der tasche.






 






sind wir nicht unsere eigene lächerliche karrikatur?






 






sollten wir uns nicht wieder auf das wesentliche besinnen? auf das laufen?






 



 
Flykobold_medium flykobold 1 Beitrag


Also ich für meinen Teil kann nur sagen ja die bringen was. Man ist zwar nicht schneller damit aber die Beine ermüden nicht so schnell. Seit dem ich die Strümpfe habe, hatte ich keinen einzigen Wadenkrapmpf mehr. (Auch nicht beim ausziehen der Schuhe) Die sind zwar nicht ganz billig aber sie sind sehr haltbar. Auch hat man darin einfach trockenere Füße. Für mich ein rundherum empfehlenswert!



 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge


hallo,



ich habe mir bisher immer noch keine Kompressionsstrümpfe gekauft…



aaaber Kompressionskleidung :))))



ich habe sie erst seit kurzem, erst 2x getragen- muss aber echt sagen, ich habe den Eindruck es nützt was- vielleicht nur dem Kopf…mal abwarten. auf jeden Fall war der letzte lange Lauf nicht so ermüdend, wie 2 wochen vorher.  ich werde es mal weiterbeobachten. danke für all die Infos.



ganz liebes Grüßle aus dem Wilden Süden.



traudl



 
Dirka_gedesby_medium dirka 107 Beiträge


Ich hab’ mir auch Kompressionskleidung gekauft. Na ja, als ich sie gekauft habe, da hat sie noch nicht ganz perfekt gesessen. Dann habe ich 10 Kilo zugenommen und habe mich komprimiert wie eine Presswurst gefühlt ;).



Spaß, Spaß.



Viele Grüße



dirka



 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge


@dirka



wie wärs mit vorher-nachher Fotoshow? :) ;) :) hehehe



grüßle



aus dem “wilden Süden”



 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge


Hallo, die Marathonzeiten der 80er hingen vor allem mit dem doch viel umfangreicherem Training zusammen. 35 km als langer Lauf war jedes Wochenende Standard, und nicht nur in den letzten 12 Wochen vor dem Marathon. Als Langer Lauf im Marathontraining gilt übrigens erst alles ab km 25. Ob mit oder ohne Socken. Wenn die meine Bestzeit von 2:37 auf 2:34 im Marathon drücken würden, würd ich auch Geld dafür ausgeben. Garantiert der Hersteller CEP so etwas – mit Geld-Zurück-Garantie bei verpasster Verbesserung (Wetter etc. wird abgeschafft…..) ? Zumindest werde ich die Socken mal unvebindlich bei einem 40 km  Lauf wohl testen, ob es mir was bringt.  Güße von credo



 
Derwaldseeer Beff 156 Beiträge


Servus aus dem Allgäu,



ich trage auch Sport-Kompressionssocken, die Running-Hurricane vom Jog-und-Run-Shop Greif (www.greif.de). Kostenpunkt liegt bei 24,95 Euro aber ich bin absolut damit zufrieden. Vor allem wurde diese Sport-Kompressionssocke auf neu basierter Technik entwickelt, d.h. es ist nicht der Wadenumfang ausschlaggebend, schließlich verändert dieser sich und man müsste ständig neue Socken kaufen.



Dieser Sport-Kompressionsstrumpf passt sich von selbst optimal an die Wade jedes Läufers an. Ich komme hervorragend damit klar und kann nur ein positives Feedback geben. Die Beine fühlen sich nach einem Halbmarathon oder längerem Traininglauf einfach frischer an – die Ermüdungserscheinung tritt gar nicht ein.



Desweiteren ist es besonders von Vorteil Sport-Kompressionssocken zu tragen, wenn man weiß, dass man z.B. Besenreißer / Krampfadern hat – so hat die Socke eine zweite Wirkung, verbesserte Blutzirkulation.



Ich kann jedem empfehlen, solche Kompressionssocken selbst zu testen.



Sportliche Grüße, jog’ on, euer Beff.



 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge


Hallo Beff, laufe mal dann einen Halbmarathon in 59:00 und schreibe ob es wirklich nicht ermüdet, vielen Dank credo



 
Derwaldseeer Beff 156 Beiträge


Zumindest ist die Ermüdung geringer als ohne die Sport-Kompressionssocken! Und wie gesagt, das muss jeder für sich selbst testen und kann dann seine Meinung dazu beitragen.



Sicherlich hat es diese früher auch nicht gegeben und das Leistungsniveau war trotzdem sehr hoch, jedoch sieht man auch die Sportasse, sei es Deutsche als auch internationale Stars mit den Kompressionsstrümpfen. Unter anderem schwört Sabrina Mockenhaupt auf Ihren Kompressionsstrumpfhersteller.



Ohne es selbst getestet zu haben, ist es sehr schwer eine Meinung darüber abzugeben.



Sportliche Grüße, euer Beff.



 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge


Hallo Beff, man muss nicht alles selbst testen, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht. Die Antwort hast Du ja schon gegeben: Sämtliche Laufzeiten waren in Deutschland ohne den ganzen technischen Schnickschnack besser. Dies sollte den konsumsüchtigen und abkürzungssuchenden Deutschen Sportlern doch mal langsam auffallen. Galufen wird immer noch mit den Beinen. Mal sehen ob ich die CEP Socken auch bei Nichtwirkung wandeln kann, wenn sie nicht wie versprochen wirken (BGB § 439). Übrigens  ist Mockenhaupt ein sehr schlechtes Beispiel, wie alle deutschen Langsteckenprofis zur Zeit – und das obwohl unter Profibedingungen gefaulenzt wird – nach Kenia z.B. Iten trauen die sich gar nicht – wie damals das Zitat von Dieter Baumann beispielhaft darstellt : Vor Ort: Um 6:00 Uhr Berglaufintervalle war mir zu hart, ich bin da lieber flach und langsam". Und Mocki bei Olympia….dabei sein ist alles….das man mit hinterherlaufen Geld verdienen kann….



 
Icon_missing_medium DoktorB 17 Beiträge


Previously wrote:






Hallo Beff, man muss nicht alles selbst testen, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht. Die Antwort hast Du ja schon gegeben: Sämtliche Laufzeiten waren in Deutschland ohne den ganzen technischen Schnickschnack besser. Dies sollte den konsumsüchtigen und abkürzungssuchenden Deutschen Sportlern doch mal langsam auffallen. Galufen wird immer noch mit den Beinen. Mal sehen ob ich die CEP Socken auch bei Nichtwirkung wandeln kann, wenn sie nicht wie versprochen wirken (BGB § 439). Übrigens  ist Mockenhaupt ein sehr schlechtes Beispiel, wie alle deutschen Langsteckenprofis zur Zeit – und das obwohl unter Profibedingungen gefaulenzt wird – nach Kenia z.B. Iten trauen die sich gar nicht – wie damals das Zitat von Dieter Baumann beispielhaft darstellt : Vor Ort: Um 6:00 Uhr Berglaufintervalle war mir zu hart, ich bin da lieber flach und langsam". Und Mocki bei Olympia….dabei sein ist alles….das man mit hinterherlaufen Geld verdienen kann….



 



> wie sagt Dieter Nuhr so schön: wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die……halten



Was muss jemand für ein armer Tropf sein um hier von " bei Nichtwirkung wandeln" und BGB 439 zu faseln. Bei einem Produkt, was 20-30 Euro kostet. Mockenhaupt lief Bestzeit mit diesen Socken, Mikitenko Deutschen Rekord über 10 km und gewann den London Marathon mit diesen Socken, auch alles nur Flaschen. Ach, und die Weltrekordlerin im Marathon, die läuft auch mit diesen Socken. Diese Athletinnen erhoffen sich bestimmte Effekte und haben Ihre Erfahrungen gemacht. Anscheinend so, das sie nicht mehr ohne (zumindest im Wettkamof) laufen.



Und einen Baumann als stellvertretend für vermeintlich mangelnde Einstellung hinzustellen, ist armselig. Dieser Baumann, nur einmal Olympiasieger, nur einmal Olympiazweiter, nur ein mal Olympiavierter. Das ist ja auch so eine Flasche.



Hätte Baumann ständig wie die Kenianer trainiert, wäre er vorzeitig ausgebrannt gewesen.



Ein anderes Zitat von Baumann “schneller wird man zuerst im Kopf” ein anderes:



“wenn Du schneller werden willst, musst Du langsamer laufen”



aber ich denke das überfordert Dich bei weitem.



 



 



 



 






 



 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge


Hallo Doktor (gekaufter oder echter Doktortitel – und wenn: Dr . der Philosophie? oder was?), -  stimmt Du solltest den Mund halten. BGB gilt, auch für Dich (!) und alle Bürger in Deutschland. Rechtsgrundlagen die nicht ohne Grund zitiert werden und vorhanden sind, mit faseln zu bezeichnen, ist schon bemerkenswert. Warum werden rechtliche Grundlagen in Deutschland negiert. Wilst Du, das man Dich irgendwie z.B. abzockt, ausraubt – nur weil jemand der Meinung ist, Rechtsgrundlagen seien ballast. Melde Dich mal bei einem Lauf an, bezahle und dann wirst Du am Start des Laufens gehindert. Zu Recht würdest Du Dich wohl beschweren – oder ? Auch für Deine cerebralen Zellen: Wenn eine versprochene oder garantierte Eigenschaft, nicht vorhanden ist, besteht ebend ein Sachmangel. Wenn Du 20-30 Euro zuviel hast, verschenk sie doch, z.B. an mich oder eine andere, sinnvolle Einrichtung!  Na – wohl doch nicht zuviel…. Auch wenn Du anderer Meinung bist und bereit sein solltest, Dir jeden Schlunz aufschwatzen zu lassen. Warum läuft denn Haile oder Tergat ohne die Socken ? Ist deren Leistung nie erbracht worden. Und Du kannst es auch tausendmal wiederholen, es wird dadurch nicht wahrer: Die Deutschen Profis (die werden also dafür bezahlt !!!) laufen hinterher. Das Mockenhaupt mal ne fast profihafte Zeit hingelegt hat, hat auch ewig gedauert. Hättest Du Olimpia in Peking verfolgt: Medaillen entscheiden, kein 9.Platz bei 10000m. Baumann war zwar mal ne Ausnahme, brach aber elendig seinen ersten Marathon ab (wie so oft: Beratungsresiztenz, keine lanhen Läufe, nur Intervalle als Tempotraining). Sein 2. in Frankfurt, mit dann daoch mal langen Läufen: 2:30.  Und wenn 10000m Läufer was von Übertraining erzählen, wissen sie nicht mal ob basedowoides oder parasympathikus-innerviert. Jeder Lauf über 20km wird lieber gleich – ebend mit dem gejammer vermieden. Beckmann – ebenso kläglich. Der einzige Lichtblick: Falck C. Der trainiert aber ebend mit seinem Vater auch entsprechend hart. Was mich so ankotzt:  Viele wollen alles, möglichst ohne Einsatz und wenn dann mit Geld und Mitteln. Zum Qäulen ist keiner bereit, nur zum Neid. Ich war auch schon so oft p.übertrainiert – Mein Gott – wenn man es nicht versucht, wird man es nicht wissen. Und zur Ahnung: hättest Du die, würdest Du auch den Satz von K.Keino kennen: Gebt den Kenianern Herzfrequenzmesser, Laktatmessung und weiteres technische Zubehör – und sie laufen plötzlich so schlecht wie die Europäer……Recht hat er, verpulvert euer Geld, macht Einkaufsbummel und schon wird man schneller….



 
Icon_missing_medium DoktorB 17 Beiträge


> Armer Kerl,



wie kann man nur so voller Neid, Mißgunst und Schaum vor dem Mund sein.



Ich sage das hier mit aller Deutlichkeit: wenn jemand ernsthaft erwägt, bei einem Artikel wie den Stützstrümpfen, Preis 25 Euro, der wie man dem Diskussionsverlauf hat verfolgen können, von nicht wenigen Nutzern positiv bewertet wird, meint, bei austesten dieser und dann nicht erkennbaren eigenen Leisstungsgewinn diese “bei Nichtwirkung wandeln” zu wollen……



dann ist das armselig. Dann stimmt bei dieser Person etwas nicht. Dann hoffe ich mal auch, das des Nachbars Apfelbaum nicht 20 Zentimeter in Deinem Garten reinragt.



Löse Deine eigenen Probleme, begib Dich in kompetente Hände. Meine werden es nicht sein, denn selbst wenn Du Selbstzahler wärst, würde ich mich weigern, meine Zeit mit Dir zu verbringen.



Ich werde von meiner Seite keinerlei weitere Zeit für Antworten an Dich verwenden, mögen andere Leser hier, vielleicht auch stillschweigend, sich ihre Meinung bilden.



Ich werde meine Zeit nutzen, mir noch ein paar Doktortitel zu kaufen, denn im Duzend gibt es die ja billiger.



ohne Gruß



 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge


Das ist kein Neid. Leider die Wahrheit oder ist unser Gesundheitssystem ohne zweiklassengesellschaft ? Wann bekommen denn die GKV Versicherten im Vergleich zu den privat Versicherten ihre Termine ? Wo ist die Impfung gegen HIV, gegen Krebs ? Soviel zu den angeblichen ärtzlichen Künsten. Außerdem wenn weitere ehrherabwürdigende Äußerungen fallen, gibt es das StGB, die BOA….BÄK.  Wenn kritik armselig ist, verlieren viele Kritiker übrigens ihren Beruf. Um die Sache zu versachlichen (was dem Doktor wohl schwerfällt – ist ja auch nicht im Studium enthalten…). Der Wunderglaube an Socken, Pillen und Pulver führt nicht zu einer Leistungssteigerung, sondern das Training. Form kann man sich nicht anessen. Wenn das ein Doktor nicht weiß, nicht mein Problem. Worauf soll man auch neidisch sein ? Darauf das die Mneschen zuviel Geld haben oder beim Sport nichts bringen als Profisportler ?  Mein Tipp ist folgender: Du setzt das BGB außer Kraft. Endlich keine Regeln mehr.  Ich gönne es jedem Rekorde zu brechen, nur sauber und erarbeitet sollten sie sein. Carsten Eich z.B. kenne ich persönlich, und der hat sich erheblich im Training geschunden. Das verdient Respekt. Zu den Obstbäumen muss man in Deutschland übrigens nichts mehr sagen, alles im BGB und über Gerichtsurteile schon geklärt. Ist schon schlecht wenn man nicht bescheid weiß, dann würde man vieleicht wirklich klagen. Endlich Anarchie!



 
Icon_missing_medium DoktorB 17 Beiträge


Wollte mich eigendlich zu Dir nicht äußern,



aber DU meinst mir gegenüber etwas von ehrabwürdigen Äußerungen faseln zu müssen, Du der mich mit gekauften Doktortitel in Verbindung bringt?



Wir können doch mal bei Deinem Dienstherren vorstellig werden, was sein kleiner Beamter bei beim Feuerwehrtechnischen Einsatzdienst so macht.



So abgleichen der Forenbeiträgen mit den Dienstzeiten. Wenn all Deine “Beiträge” in der Freizeit  geschrieben worden sind, nehme ich gerne einen Vorwurf zurück. Aber so bei einem Beamten, darf man ja mal fragen.



Du hast nicht verstanden, was ich mit dem Apfelbaumbeispiel ausdrücken wollte.



Wenn Du ein Mindestmaß an Selbstreflexion besitzt, solltest Du Dich für den gekauften Doktor entschuldigen (oder belegen, das er gekauft ist) Du Experte fürs StGB und vergeß nicht, die Hersteller von Sport-Kompressionssocken zu verklagen, wenn Sie Dich nicht auf eine 2:34 bringen



 



 



 
Foto_für_meinsportplatz_medium MasterOfMoria 4 Beiträge


Ohne jetzt Deien Hoffnungen oder Dein Weltbild zerstören zu wollen, Credo, aber meiner Meinung nach existiert ein Kaufvertrag nicht nur aus Deinen Rechten sondern auch aus Deinen Pflichten. Und dazu gehört bei einer Wandlung auch, dass die Ware in einem neuwertigen Zustand zurückgegeben wird, was bei zum Laufen angezogenen Socken ja wohl sehr schwierig werden dürfte … ganz abgesehen davon, dass jeder Verkäufer in seinen AGBs (ja, das BGB gibt auch für die anderen Vertragsseite Rechte) höchstwahrscheinlich eingebaut hat, dass getragene Unterwäsche prinzipiell vom Umtausch ausgeschlossen ist.



Wie auch immer, jedenfalls sollten sich Paragrafenreiten wirklich nicht allzuweit aus dem Fenster lehnen, wenn sie anderen Menschen unterstellen sich akademische Titel erworben zu haben. Da kann ja wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln!



Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Kompressions-Laufsocken