MeinSportplatz
Banner_msp_team

Foren laufen / Laufen allgemein Berlinmarathon 42,2 und Vicsystem

Berlinmarathon 42,2 und Vicsystem

Abonniere Berlinmarathon 42,2 und Vicsystem 12 Beiträge, 6 Stimmen

 

Trikot_medium BobderBaumei... 81 Beiträge


Wird es eine Auswertung über das Vicsystems geben?



Oder könnten die Teilnehmer vielleicht bitte einfach mal ihre Erfahrungen mitteilen.



(Ohne wenn und aber)



 



Ich frage deshalb, weil ich bis jetzt nur nach einem selbst zusammen gebastelten Trainingsplan trainiert habe und überlege nun mich in Profihände zu geben.



 



Gruß



BobderBaumeister



 



 
Trikot_medium BobderBaumei... 81 Beiträge


Hallo,
Ist das Vicsystem so schlecht, dass sich keiner traut seine Erfahrungen mit dem Vicsystem zu schreiben?



SCHADE !





Gruß



BobderBaumeister



 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge


Hallo BobderBaumeister, ich habe mir das Teil zwecks der Info mal gegönnt. Nicht schlecht das System. Aber z.B. im Marathonleistungsbereich von ca. 2:40 – 2:44 einen 10 km Lauf als normales Training zu bezeichnen passt wirklich in die heutige Zeit, in der bestimmte Menschen mit dem geringsten Aufwand, die maximalste Leistung erwarten. Grundsätzlich ist die Sytsematik die übliche. Nichts neues oder geheimnisvolles. Es wird dem Sportler eine Menge Planungsarbeit abgenommen (z.B. die erforderlichen Intensitäten über die Geschwindigkeitsvorgaben). Die Anpassungen sind sehr praktikabel, da sehr schnell. Die Greif Pläne sind motivierender, da immer nette Texte zu den Einheiten stehen. Der Vorteil bei Vic ist, das der Plan automatisch nach Ablauf beendet wird. Im Endeffekt stellt sich die Frage, was Du erreichen und im Training leisten willst und kannst (zeitlich, gesundheitlich etc.). Bei Vic gibt es mehrere Möglichkeiten (z.B. 4000m Testlauf oder Leistungsdiagnostik) die momentane Leistungsfähigkeit zur Planerstellung einzugeben. Ebenso kann die Woche jederzeit umgeplant werden, wenn Du z.B. 7 mal laufen wolltest und in der nächsten Woche auf einmal nur 6mal kannst. Genauso kann man dort zwei Einheiten am Tag (ausser am Tag des langen laufes, der teilweise und jetzt kommts:  schon bei 20km länge,  als langer Lauf für Marathon läufer bezeichnet wird.  Manchmal ist er wirklich lang, also bis zu 38km. Die Tempoeinheiten sind immer kreativ,z.B. 13 × 600m, 7 × 1200m,  4 × 2000 etc. Du merkst, ich kann Dir auch nicht klar empfehlen, das Teil zu buchen. Schreib doch mal was Du überhaupt erreichen willst und wie Dein bisheriges Körpergewicht, BMI, und Training aussieht. Gruss credo



 
Trikot_medium BobderBaumei... 81 Beiträge


Hallo Credo



 Meine Person



46 Jahre, 77kg, BMI ca. 25,



 



Historie



2006



-       September Anfang Laufen (Marathonprojekt im heimischen Verein)



-       November Leistungsdiagnostik



 



2007



-       Februar HM in 1:55:11



-       Mai Karstadt – Marathon in 4:41:41 (erster Marathon)



-       Ab hier Training allein, da ich nur dann laufen kann, wenn andere ins Bett gehen bzw. sind, dann gehe ich laufen



-       Juli HM in 1:50:33, August HM in 1:42:20, Oktober HM 1:36:16



 



2008



-       Januar Verletzung, 6 Wochen Laufpause (evtl. zu schnell Kilometerumfang gesteigert)



-       April HM in 1:47:29 (= Belastungstest für Hamburg wegen Verletzung)



-       April Hamburg Marathon in 4:11:21 („Hammermann“ kam bei km 42, letzten 200m ca. 10 Min)



-       Juni HM in 1:42:11



-       Oktober Köln HM in 1:35:11



 



 



10 Wochen-Training vor dem Köln- Halbmarathon (Trainingsumgebung Sauerland)



 



Mo =     10km in 5:30/km                                                              = 11 km



Di =      Ruhetag



Mi =      8-10 × 400m in 4:10/km mit jeweils 400m Pause             = ~ 10KM



Do =     Regenerationslauf Puls ca. 72% Hfmax                           = ~ 10km



Fr =      Ruhetag



Sa =      Ruhetag



So =     langer Lauf in 6:00/km                                                      = ~ 23km



Gesamt                                                                                                54km



 



Ziel



-       7.Juni 2009, Rhein Ruhr Halbmarathon sub 1:30:00 HM



-       sub 4:00:00 Marathon (einen im Jahr evtl. Berlin). Beim Marathon ist die Zeit für mich nicht ganz so bedeutend



 



 



Gedanken



Erhoffe mir von dem Vicsystem eine kontrolliertes, systematisches und dynamisches aufgebautes Training



 



 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge


Hallo, der BMI hört sich nach kräftiger Figur an. Die letzten 200m in 10min. hören sich auch nach Kampf an. Aber im Ziel angekommen! Die Leistung vom Halbmarathon ist relativ zum Marathon besser. Dies ist immer ein Zeichen von mangelnder Ausdauer. Wenn Deine beschriebene Woche (10 Wochen vor Köln) ca. Deiner Standardwoche entspricht, wäre es auch klar. Einmal einen langen Lauf pro Woche ist gut. Ein zweiter Lauf sollte in der Woche auch länger als 70min. dauern. Die 400m Intervalle sind für Deinen Bereich zu schnell, zwei Ruhetage nach einen Regenerationslauftag Quatsch. Dafür hast Du ja den Rekomlauf. Wenn, denn nur einen Ruhetag. das sind dann ca. 48 Stunden ohne harte Belastung, müsste also absolut reichen. Den Rekomlauf kannst Du auch 6-8 km lang lassen (in Deinem Leistungsbereich reicht das völlig). dafür ist es sinnvoller, den langen Lauf systematisch zu verlängern (von Woche zu Woche: 23, 25, 27km, dann eine Rekomwoche mit z.B. 4 × 8km Rekomlauf). Im zweiten Block dann beginnend mit 25km, 27, 29. Dies ist die sanfte Erhöhung. Ist man trainierter, kann  man gleich in diesem Beispiel mit 27km einsteigen. Die Entlastungswochen verhindern ein Übertraining und Überlastungserscheinungen. Allerdings ohne Garantien.Eine 5. Einheit in der Woche (und sei es nur eine Stunde) bringt in Deiner Leistungsfähigkeit sehr viel. Genauso sollten die Tempotage nicht nur aus Intervallen bestehen, sondern auch mal schnelle bis Tempodauerläufe enthalten. Orientiert am Marathonrenntempo (wenn z.B. ein reales Tempo bei 5:30 liegen könnte, werden in der ersten Woche 8 km im 5:40er absolviert. Die Woche darauf dann schon 10km. Ist man bei 15 angelangt, wird das Tempo erhöht auf 5:35 und wieder 8km). Diese Systematik gibr es auch im Vicsystem, man kann aber auch selbst darauf kommen. Gut wäre es auch den genauen >verletzungsursachen auf den Grund zu gehen. Nur zuviel Laufen ist es meistens nicht. Oft spilen Komponenten wie Dehnen, Schuhe, Ausgleichstraining die entscheidende Rolle. Da ist das Vicsystem vorbildlich, weil es genau Anleitungen dazu gibt. Der BMI wird bei einem gesteigerten Umfang sinken, damit wirst Du auch automatisch schneller und einen Einbruch eher vermeiden können. Falls Du Dich für Vic entscheidest, schreib mal. Beste Grüße ersteinmal, muss meinen normalen 24 km Lauf jetzt machen (lang gilt bei mir persönlich immer erst alles über 30km), credo



 
Friedberg_2011_medium icepit1961 13 Beiträge


Hallo,



bei Marathon kann ich nicht mitreden, nur bezüglich Vicsystem und HM (oder auch kürzere Einheiten). Der Vic-Plan bringt einen sicher auch im Marathonbereich voran – Viktor ist ja eh ein Marathonläufer und läuft die Unterdistanzen nur als Tempoeinheiten – prima ist auf alle Fälle die persönlich leistungsbezogene Trainingsplanung, wobei Änderungen im Plan das Ziel trotzdem im Auge behalten. Ich habe die Variante mit dem wiederkehrenden 4000 Meter-Testlauf als Basis gewählt und ich verbessere mich stetig….“wieder” muss ich sagen, da ich erst Mitte 2005 wieder mit wettkampfmäßigem Laufen begonnen habe – dazwischen 20 Jahre nur noch aktiv Fussball und Eishockey – und habe ebenfalls noch BMI knapp unter 25 (deshalb auch kein Marathon). Da ich vor 25 Jahren HM aber unter 1:25 gelaufen bin (ohne grossen “Plan”), bin ich jetzt sehr froh um die wirklich anständige (Preis/Leistung passt) Unterstützung durch Vicsystem, da ich mich mit leichten Wellen konstant verbessere.



Dass es genügend Pläne im Internet oder Büchern gibt ist klar und für einen gewissen Teil – vielleicht auch die Mehrheit –  Sportler ist das auch ok, aber ich habs lieber so. (Mein ehemaliger Trainingspartner aus der Zeit vor 25 Jahren trainiert in einer Kleingruppe, wobei jeder seine Erfahrungen ins Training einbringt und auf einen Onlineplan wird komplett verzichtet…der ist in Berlin für seine Verhältnisse schlecht (3:09) und in Hamburg (2:50) stark gewesen)….kurz gesagt, einfach mal verschiedenes ausprobieren..und 1 jahr Vicsystem mit Rabatt von Meinsportplatz kostet ja nicht die Welt…so hab ich es auch gemacht und im Juni 08 mit Rabatt um 2 Jahre verlängert….



Wenn Du das Ganze teuerer haben willst, dafür professioneller…2peak.de….ich hatte dort mal die preiswerteste Version von 2006 bis 2007, das war aber nichts passendes, eher für Hobbyläufer ohne Wettkampfambitionen…unter 18 Euro im Monat (eher noch den nächst teureren Plan für Wettkampfläufer) ist es sinnlos, da ist jeder “Selbstgestrickte” ausreichend…die teueren Pläne dort sind aber cool (hatte mal 3 Monate als Geschenk gratis)…..man kann dort eine kostenlose Version testen…ein paar Wochen, wenn es noch so ist…



Viel Spaß auf alle Fälle



Gruß icepit



 



 
Trikot_medium BobderBaumei... 81 Beiträge


Hallo,



besten Dank für Eure Antworten.



 



Credo hat bestimmt in vielen Punkten recht.



 



Vielleicht noch eine Frage:



Wie sieht es aus mit Läufen in hügliger Umgebung? Da ich im Sauerland wohne, muss man bei den meisten Strecken Höhenmeter überwinden.



 



Ich denke noch ein paar Tage über meine Entscheidung nach. Vielleicht kommt ja doch noch der eine oder andere Erfahrungsbericht hinzu.



 



Ihr hört von mir.



 



Gruß



BobderBaumeister



 



 
Dirka_gedesby_medium dirka 107 Beiträge


Hallo Bob,



in meinem Blog hatte ich schon einmal kurz über meine ersten Erfahrungen mit dem VICSYSTEM berichtet >>>klick<<<.



credo hat schon viele wichtige Aspekte genannt. Ich möchte Dir, nachdem was ich hier nun von Dir gelesen habe, das VICSYSTEM empfehlen (gibt keine Provision ;)) und zwar aus folgenden Gründen:



1. Man kann dabei sehr viel über allgemeine Trainingsgrundsätze lernen



2. Der Ansatz ist komplett: präzise Angaben zum Aufwärmen, Durchführung des Trainings, Dehnen, Lauf-ABC, Stabilitätsübungen



3. Die Aufzeichnung und das (generierte) Feedback sind motivierend



4. Der Preis ist, wie icepit bereits sagte, moderat



Im Übrigen gibt es einen Höhenmeter Rechner, mit dem Du die Geschwindigkeitsvorgaben, die sich auf eine Flache Strecke beziehen, umrechnen kannst.



Vorerst will ich das Thema mal nicht weiter ausdehnen. Bei Gelegenheit führe ich das eine oder andere noch genauer aus.



Viele Grüße



dirka



P.S.: Wenn Du nach VICSYSTEM trainierst und für das nächste Jahr einen Marathon als Wettkampfziel angibst, prophezeie ich Dir mal eine Marathon Zeit unter 3:30h – ohne besonderes Risiko. Dafür muss man nicht mal ein Prophet sein :).



 
Trikot_medium BobderBaumei... 81 Beiträge


Hallo,



ich hatte versprochen mich wieder zu diesem Thema zu melden.



 



Also: ich habe nach einer zweiwöchigen Testphase mich dazu entschlossen das Vicsystem zu kaufen.



 



Das Vicsystem unterscheidet sich doch sehr von meinem selbst erarbeiteten Plan (siehe oben). Vor allen Dingen in dem Drumherum wie Dehnen, Einlaufen,,,, Auslaufen.



 



Einen Leistungstest von 4km habe ich auch schon gemacht.



 



Machbar ist der Plan schon, Man darf dabei aber nicht vergessen, dass der Plan ganz schön zeitaufwendig ist. In der Woche muss man jeweils mit ca. 1:30 Std. Training rechnen. Ich trainiere 4x die Woche (Di + Do = nach 20Uhr, Sa + So morgens um 6Uhr). Ich laufe meistens dann wenn andere schlafen. Mehr ist nicht drin, denn die Familie muss auch zu ihrem Recht kommen.



 



Pulsuhr



Meine Garmin Forerunner305 unterstützt mich hierbei optimal. Mit dieser Pulsuhr kann man das Training in der Uhr sehr gut abbilden. (macht am Anfang vieles leichter, von wegen Strecken ausmessen und so).



 



Mein Ziel ist es immer noch einen HM Mitte nächsten Jahres unter 1:30 (PB = 1:35:11) zu laufen



Mal schaue ob ich mein Ziel erreichen werde. (Trotzdem geht die Welt nicht unter, wenn nicht).



 



Gruß



BobderBaumeister



 



 
Moewes_medium moewes 3 Beiträge


Hallo,



ich hatte den “alten” Aufruf zum Thema VICSYSTEM damals gar nicht gesehen, habe aber glaube ich schon genug in den Blogs dazu geschrieben. Als 42,2ler hatte ich ja das Glück das System umsonst nutzen zu können. Da es sich um meinen ersten Marathon handelte und ich keiner Laufgruppe angehöre, war VICSYSTEM in Kombination mit der Polar mein wichtigstes Werkzeug und ein guter Begleiter zu meinem ersten Marathon. Da ich nur 3x die Woche trainieren wollte, konnte ich die Trainings nicht schleifen lassen und habe mich wirklich strikt an VICSYSTEM gehalten (von ein Paar Stabiübungen mal abgesehen…). Bei mir hat es sehr gut geklappt – kontinuierliche Steigerung bis zum Schluss und ein für mich mehr als zufriedenstellendes Ergebnis – auch wenn es 15 Minuten langsamer war, als von VICSYSTEM errechnet. Allerdings wollte ich bei meinem Ersten auch nicht volles Risiko laufen – viel mehr wäre aber glaube ich auch nicht gegangen. Bei den Trainings war ich immer wieder überrascht, dass ich die Vorgaben doch halten konnte – auch zum Ende, als es knackig wurde. Aber zu den Erfahrungen steht auch einiges in den alten 42,2ern Blocks von mir. Mein Fazit: Für den Hobbyläufer sehr empfehlenswert!



Gruss vom bremer Deich,



Wolfgang



 
Unlimited_medium unlimited 1 Beitrag


Hallo,



hab mal eine Frage zum VIC System:



Was ist wenn ich ein Training auslasse bzw. nicht dazu komme das Feedback einzugeben?



Geht er davon aus ich habe es nicht gemacht; schlägt weiterhin ein Training vor (ohne berücksichtigung des Ausfalls) bis er wieder ein Feedback von mir bekommt. oder beginnt er erst neu zu berechnen, wenn ich einen neuen Test über 4 km eingegeben habe.



Kann mir hier jemand seine Erfahrungen schildern?



Danke



PS: Bin seit heute einer der nach dem VICSystem trainiert



 
Moewes_medium moewes 3 Beiträge


hi,



vicsystem braucht das feedback. wenn man nicht trainiert, weil man sich z.b. nicht so fühlt, dann  kann man oben so´n schlecht gelaunten smilie anklicken – praktisch als zeichen, dass man das training hat ausfallen lassen. ich habe aber auch nicht immer am trainingstag trainiert, sondern mal einen tag früher oder später und habe das dann entsprechend bei vicsystem eingetragen. den 4km test muss man nicht neu machen, kann es aber hin und wieder ruhig mal tun.



gruss vom deich – wolfgang



Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Berlinmarathon 42,2 und Vicsystem