MeinSportplatz
Banner_msp_team

Foren laufen / Laufen allgemein Trinken beim Training

Trinken beim Training

Abonniere Trinken beim Training 31 Beiträge, 22 Stimmen

 

Icon_missing_medium Diro 3 Beiträge

Hallo zusammen,

würde mal gerne wissen wie euer Trinkverhalten wärend des Trainings ist, ab welcher Trainingsdauer getrunken werden sollte, oder ob das eher unnötig ist und es ausreicht wenn man nach dem Training erst wieder trinkt.

Viele Grüße Escarflown

 
Thülfeldser_talsperre_medium Falke67 9 Beiträge

Hallo Escarflown,

ich trinke vor dem Laufen mindetens einen halben Liter, meist Wasser.

Bei Läufen unter 1: 20 h benötige ich dann unterwegs nichts mehr. Wirds länger kommt zumeist der Trinkgurt mit 3 Flaschen á 150 ml mit.

Nach dem Laufen schwöre ich auf einen Powerdrink bestehend aus einer Hälfte Buttermilch, einer Hälfte roter Traubensaft. Das weckt die müden Geister wieder auf… .

Wünsch Dir noch einen schönen Abend.

Mit besten Grüßen!

Falke67

 
60gtneu_fritz032_medium fribi 2 Beiträge

Hallo,

Grundsätzlich sollte man vor einer sportlichen Beslastung genügend Flüssigkeit aufnehmen. Bei Trainingseinheit bis zu einer Stunde ist es nicht erforderlich ein Getränk zu sich zu nehmen. Bei Läufen die länger als 60 Minuten sind, ist es durchaus sinnvoll in regelmäßigen Abständen zu trinken. Natürlich spielen auch die Außentemperaturen eine Rolle. Durch den Schweißverlust verliert der Körper wichtige Flüssigkeit und Mineralien.

Wichtig ist vor allem das Trinken nach dem Training, die verlorengegangene Flüssigkeit muss aufgefüllt werden, am besten mit Mineralwasser mit einem hohen Anteil an Natrium und Chlorid. Falsch ist es nach dem Training alkoholische Getränke zu sich zu nehmen. Alkoholfreies Bier ist ein guter Durstlöscher, der auch wichtige Nährstoffe und Enzyme enthält.

Was der einzelne Trinkt ist vor allem eine Geschmackssache. Isotonislche Getränke haben vor allem den Vorteil, dass bei fast allen, der Natrium und Chlorid Anteil sehr hoch ist. Im verlorenen Schweiß ist der Anteil an Natrium gleichfalls sehr hoch. Durch eine Prise Salz in ein beliebiges Getränk kann der Natriumgehalt ebenfalls hergestellt werden. Ob das Getränk jedoch Schmeckt, kann jeder für sich entscheiden.

Gruß

fribi

 
Icon_missing_medium Diro 3 Beiträge

Vielen Dank für eure infos. Werde mir mal gedanken machen bezüglich eines Trinkgürtels.

Grüßle Escarflown

 
Marathon_12_medium andy67 376 Beiträge

Hallo zusammen,

zu Beginn meiner Laufkarriere bin ich auch bei den längeren Läufen mit Trinkgürtel bewaffnet losgezogen.
Jetzt trinke ich vor einem langen Lauf noch etwas und dann habe ich 2 Möglichkeiten:

a) Ich laufe eine Runde eben 2 oder 3mal und komm dann immer zuhause vorbei um etwas zu trinken

b) Ich lege meine Laufstrecke so, dass ich an den 2 Wasserstellen an der Iller und Donau vorbeikomme und trinke dort etwas

Gruß Andy

 
Axel4_medium DEDE 27 Beiträge

eine Runde zwei oder dreimal laufen, wie mein Laufkumpel Andy mag ich gar nicht! Da hör ich dann auf :-)

Ich lege meine Strecke lieber so, dass ich unterwegs “tanken” kann (Gartenwirtschaft, Tanke o.ä.) Manchmal bewaffne ich mich mit meinem Trinkgürtel. Aber das mag ich nicht so gerne. Ich kenne nur eine Strecke an der Iller, wo es einen Trinkwasserbrunnen gibt. Den hab ich aber auch schon verfehlt, weil ich dort nicht so oft laufe (Andys Revier ;-) )

 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge

Hallo zusammen…

ICh finde man kann diese Frage nicht pauschal beantworten… Dies muß jeder selber für sich heraus finden…

Was ich nicht empfehle sind Sport getränke wärend des LAufens… Wasser genügt!

Zu Beginn meiner Marathonkariere habe ich bei allen Läufen über 20 km Wasser mitgenommen.

Jetzt laufe ich im Winter und Herbst (also wenn es nicht heiß ist) auch Lange Läufe von bis zu 35 km ohne Getränke.

Im Sommer laufe ich gezwungener Maßen auch in der Mittagshitze (mit nassen Shirt, min 1l Wasser und 5€ für den Notfall)

Also um so länger man lange Läufe absolviert, um so besser paßt sich der Körper an. Somit hält man immer länger ohne Getränke durch. Das heißt aber nicht, dass man beim Marathon viel weniger Getränke braucht, da beim Marathon das Tempo viel höher ist, als im Training. Bei “Anfängern” ist der Tempounterschied nicht so groß zwischen Training und Wettkampf, daher benötigen sie auch im Training mehr Flüssigkeit..

 

m.f.G. René

 

 
28-710925-7020-0005_medium Spethi33 1 Beitrag

Moin,

also ich habe mir angewöhnt, bei allem, was über eine Stunde hinausgeht Trinken mitzunehmen. Einfache Trinkflasche wie beim Radsport auf dem Rücken im Trinkgürtel mitnehmen und fertig. Dabei habe ich festgestellt, daß es v.a. im Sommer meist hilfreicher ist, ganz bewußt alle 15 – 20 Minuten 2 – 3 Schlucke zu trinken als sich bei Durstgefühl den Bauch vollzupumpen

 

 

 
Foto_medium Arminus 4 Beiträge

Irgendwo habe ich mal gelesen, der Mensch ist kein Kamel, ergo hätte es wenig Sinn, sich vor dem Lauf “Unmengen” an Wasser quasi als Vorrat einzuverleiben.

Ich finde es auch ausreichend, wenn man z.B. abends läuft tagsüber ausreichend zu trinken (sollte man ja sowieso) und dann kommt man selbst bei einem längeren Lauf ohne Trinken aus. Anschließend dann aber bitte wieder reichlich..;-)

Mit einem Gürtel samt Flasche kam ich überhaupt nicht zurecht, diese ständige Schwappen auf dem Rücken machte mich richtig kirre.

 

 
18469-7001-022fa_medium mibo59 1 Beitrag

Hallo zusammen,

deshalb habe ich mir angewöhnt, meine Flasche im Trinkgürtel vorne zu tragen, das klappt ganz gut. Strecken bis 1,5 Std. laufe ich ohne Gürtel, für längere Strecken habe ich 1 Liter Leitungswasser mit 1/2 Esslöffel Basica-Sport versetzt dabei. Davon trinke ich alle 30 min. 2 große Schlucke, das reicht bis 30 km.

 

 
10 dasmuli 800 Beiträge

Zum Thema “Schwappen auf dem Rücken”  …

…da lobe ich mir doch die Trinkgürtel, die statt einer grossen Flasche auf dem Rücken, welche einem ständig in den Rücken haut, mehrere kleine Flaschen, welche an mehreren Stellen am Gürtel positioniert sind. Die kleinen Fläschchen bewegen sich so gut wie gar nicht. Wesentlich angenehmer ! Fast gar nicht zu merken.

..das muli…….säuft auch wie ein Kamel……

 
Frbf1816_medium Chrimuh 77 Beiträge

Hallo zusammen,

ich denke auch, dass es jeder für sich selber heraus finden muss, was und wieviel er beim Laufen trinken muss. Ich persönlich finde die Trinkgürtel schrecklich. Ich habe einen mit 6 kleinen Flaschen (175 ml), der geht einigermaßen, aber ich nutze ihn nur auf den ganz langen Läufen, alles unter 2 bis 2,5 Stunden laufe ich ohne trinken.

MfG

Christian

 
Bild006_medium chriba76 142 Beiträge

Hallo!

Seit ich einen Trinkgürtel habe (mit kleinen Flaschen), möchte ich ihn nicht mehr missen. So ein Schluck zwischendurch entspannt doch ungemein und ich finde nix schlimmer, als bei Belastung plötzlich Durst zu kriegen. Das ist mir früher manchmal passiert, und das Training macht dann überhaupt keinen Spaß mehr. Auf meinen Strecken ist auch kein “Verpflegungspunkt” zu finden, und aus einem Waldtümpel oder einer Feldpfütze möchte ich dann doch nicht schlürfen. Die Kaulquappen machen immer so ein ekliges Gefühl im Magen… Abgesehen davon brauche ich den Gürtel sowieso für Handy, Schlüssel und Tempo-Tücher. Dann kann ich auch immer 1-2 Flaschen, bei längeren Läufen auch mehr, dabei haben. Mir gibt es ein beruhigendes Gefühl.

Viele Grüße, chriba

 
Moo_medium htroom 1 Beitrag

Hallo,

eine zeitlang bin ich auch mit einem Trinkgürtel gelaufen, aber er hat mich immer gestört. Jetzt laufe ich bis 20 km ohne zu trinken und darüber hinaus habe ich Geld dabei um mir unterwegs am Kiosk was zu kaufen oder ich laufe 10 km Runden und trinke immer wenn ich zu Haus vorbei komme einen halben Liter Wasser oder was isotonisches. Zum Ende bei langen Trainingseinheiten auch gern ein wenig Cola. Früher habe ich vor Wettkämpfen immer sehr viel Wasser getrunken, aber das lasse ich jetzt sein. Die Versorgung auf der Strecke ist in der Regel so gut, dass ich damit ohne Probleme auskomme.

Viele Grüße

Jörg

 
Schilla0815_medium Schilla0815 28 Beiträge

also ich war heute ca. 23 km laufen
unglaublich extremst heiß bei der hitze. habe mir zwar schon ne flasche mitgenommen und unterwegs an den rand abgelegt für die zweite runde – aber war eindeutig zu wenig. normalerweise trinke ich so bis 1:30h nichts (es sei denn ist so warm wie heute). Werde mir demnächst einfach fünf euro in die Tasche stecken, damit ich notfalls am kiosk oder der tankstelle was kaufen kann.

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

letzes Jahr habe ich alles mögliche ausprobiert… mehrere gleiche Runden laufen mit Flasche abstellen. bis dann irgendjemand die Flasche mitgenommen hat- hatte wohl mehr Durst wie ich :)

dann habe ich das mit dem Trinkgürtel mit den kleinen Fläschchen versucht- störte mich

dann Flasche in die Hand war auch nicht der “Renner” – verkrampfte Schultermuskulatur

die beste Idee für mich ist 1 Halbliterflasche im Gürtel mitzunehmen- das reicht dann normalerweise bis zu “meiner Quelle” und bei der ganz langen Strecke komme ich zum wiederauffüllen an mehreren Friedhöfen und Sportplätzen vorbei- da kann ich dann die Flasche auch wieder füllen…

grüssle traudl

 
Prague10 taborak 33 Beiträge

Hallo Traudl,

danke für den Tipp mit den Friedhöfen, hätte selber wahrscheinlich nie dran gedacht, dass dort was zum Trinken gibst. Blumen gießen..freilich , am Friedhöfen gibst Trinkstelle. taborak

 
Lotte_und_ich_medium secret 7 Beiträge

Ich gewöhne mir gerade an, bei Strecken ab 10 km etwas zu Trinken mitzunehmen. Hab da eine 0,5 l Flasche, die ich in der Hand halte. Werde mich aber mal nach den von Euch geliebten und verhaßten Trinkgürteln umschauen. Die kleinen klingen ganz gut. ;)

 
101_medium Maratommy 322 Beiträge

Ohne Trinkgurt mache ich kein Training.

Ich laufe mit isotonischen Drinks, habe aber extra 2 kleine Wasserfläschen mit um meinen Waschlappen zu befeuchten.

Alle paar Kilometer mal das Ding durchs Gesicht und über die Arme ziehen ist sehr erfrischend und gibt mir noch mal Kraft.

Ich trinke schon ab den ersten Kilometer , allerdings in sehr kleinen Zügen.

Es gibt eigentlich keine längere Strecke bei denen ich nicht trinke.

Werde den den nächsten HM auch mit Gurt laufen und mir somit die erste Verpflegungsstation sparen.

Brauche einfach die Sicherheit , immer etwas dabei zu haben.

 

Gruß Tommy

 

 
Bm-2008-03_kopie_medium DerKalleWirsch 4 Beiträge

Je nach Temperatur & Trainingsdauer nehm ich was mit oder nicht
bis 30 min eigentlich immer ohne
30-60 min bis so ca. 22°-24° ohne – so ab 24°-25° hab ich was mit
>60 min immer was zu trinken dabei  
iss aber immer nur der berühmte halbe Liter zum anfeuchten.

Gruß DKW

 
10 dasmuli 800 Beiträge

Hallo secret.

Schau doch einfach mal bei ebay. Da kannst Du Versionen mit 4 oder 6 oder sogar 8 Flaschen bekommen.

Denke mit 4-6 Flaschen kannst Du schon ganz schön viel Flüssigkeit mitnehmen. Weiter kannst Du den MP3-Player gut dran befestigen und der Haustürschlüssel hat auch seinen Platz. Ist nur eine Gewohnheitssache. Wenn er gut passt ist er auch kein Hindernis beim Laufen. Habe gute Erfahrungen damit gemacht.

Viele Grüsse ….das muli ..trabt & trabt (aber heute nicht…mein Hund wurde heute eingeschläfert) :-(

 
Icon_missing_medium tria_runner 2 Beiträge

Ich laufe auch bis ca. 1:30h ohne Trinken. Ab 1:30h nehme ich dann die hier schon oft genannten Trinkgürtel mit. Hätte Platz für 4 Fläschchen, nehme meist nur drei mit um ein Fach für dem MP3-Player frei zu halten ;-)

Als Trinkrythmus habe ich mich angewöhnt ab 45min alle 10min einen kleinen Schluck zu nehmen. In den Flaschen befindet sich 2x Iso und 1x stilles Wasser.

Gruß tria_runner

 
1 MidnightSonic 30 Beiträge

hab jetzt so viel positives über diese trinkgürtes gehört, das ich mir jetzt doch mal einen zulegen werde….. bin bis jetzt bei läufen über 1h mit einer radtrinkflasche gelaufen……. ist nicht immer ganz angenehm(meist eher lästig) aber es hat seinen zweck erfüllt….. hab es auch einmal mit so nem gurt probiert bei dem ne 0,5 liter flasche dran rum baumelt…..die hab ich nur einmal genutzt und dann niewieder……. dann werd ich morgen mal los ziehen und mir nen trinkgurt mit kleinen flaschen besorgen…..

 

grüße ObscureDragon

 
Nycastvfuqca9377w2cak8ms0sca8bzuwycaoeoyphcaslj2l7caxtkkb0cabagy16ca2t63vbcaclfqefcau2aub2ca0h6ivwca1u8ieicaokud90ca25w2xmcahphk0dca0qvvrycad2u8bq_medium ChickenRun 7 Beiträge

Hallo zusammen,

weiß jemand ob es spezielle Trinkgurte für Frauen gibt? Habe einen mit einer 0,5 l Flasche muß den Gurt sehr hoch verschnallen. Wenn ich das Ding auf der Hüfte trage wie die anderen Trinkgürtelträger ( alles Männer, in meiner Gegend Walken die Frauen eher) hüpft das Teil wie verrückt und rutscht wieder hoch. Hatte auch schon einen mit kleinen Flaschen und hatte damit das gleiche Problem.

Grüßle ChickenRun

 

 
Foto_medium Arminus 4 Beiträge

@Traudl: Ist nicht an den Wasserhähnen auf Friedhöfen immer so ein kleines Schild angebracht wo draufsteht, dass es kein Trinkwasser ist? Mir war das immer ein bissel zu heikel.

 

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Trinken beim Training