MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / Laufen allgemein Vegane Ernährung

Vegane Ernährung

Abonniere Vegane Ernährung 12 Beiträge, 5 Stimmen

 

Mimmi_medium mimmi 61 Beiträge

Das Läufer anders sind wissen wir ja alle. Wer wird nicht schief angeguckt, wenn er bei Wind und Wetter die Laufschuhe schnürt? Aber bei mir kommt noch ein gewisses Unverständnis meiner Ernährung hinzu. Ich ernähre mich vegan (mal von fliegenden Eiweißsnacks abgesehen). Ist hier vielleicht noch so jemand? Ich würde gerne mal wissen, was Ihr so für Nahrungsergänzungsmittel (besonders B12) nehmt…

Grüße Mimmi

 
Img_4739-b_medium rhiannon 5 Beiträge

Hallo Mimmi! Zu deiner Frage kann ich dir leider nichts sagen, weil ich nur ein bissl verrückt ;o) , also Vegetarier, bin und mich auf dem Gebiet der Nahrungsergänzung auch nicht so wirklich auskenne. Zu deiner Lebenseinstellung allerdings: Super! Daumen hoch für den Veganer!

 
25092010416_medium 42erMichel 66 Beiträge

Hallo Mimmi,

bin auch “nur” Vegetarier, habe mich aber vor vielen Jahren über eine gewisse Zeit auch als strenger RohkostVeganer (es gab nicht nur nichts tierisches, sondern auch nichts gekochtes/ gebackenes auf meine Teller) ernährt. Bin zwar damals nicht gelaufen, war aber viel mit dem Radl und den Inlinern unterwegs. Mit einem hohen Anteil an  Trockenfrüchten, Nüssen und frischen Keimlingen versuchte ich keine Defizite aufkommen zu lassen.

Heutzutage versuchen wir (ganze Familie vegetarisch) über einen hohen frischen Gemüse- und Obstanteil, sowie Hülsenfrüchte und Sojaprodukte den Ausgleich. Bisher mit Erfolg: bei meinen regelmässigen Vorsorgeuntersuchungen beim Hausarzt (ja….in dem Alter bin ich inzwischen) genieße ich immer seinen unverständlichen Blick. Er kann es einfach nicht fassen, dass ich als sporttreibender Vegetarier “Blutwerte wie ein Kleinkind” habe. Genau so erging es mir Ende letzten Jahres bei der Sportuntersuchung an der TU in München.

 

 
Sabrina-klein3_medium donspeedy 1 Beitrag

Hallo! bin auch keine Veganerin, sondern Vegetarierin, aber ich hatte ne Zeitlang Vitamin B12-Mangel. Ich hab dann Chlorella genommen, aber ob das wirklich hilft, weiß ich nicht genau. ansonsten nehm ich inzwischen nur noch Eisen, daran hapert es bei mir eigentlich immer, ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich find es auch nicht schlimm, nahrungsergänzungsmittel zu nehmen, auch wenn das manchmal stirnrunzeln verursacht (von wegen: Fleisch isst sie nicht, aber Tabletten schluckt sie…). wie auch immer, ich fühl mich schon seit etlichen jahren als vegetarierin pudelwohl und habe auch nicht das gefühl, unter eiweißmangel zu leiden. wie bekommt ihr das mit dem eiweiß in den griff??

 
Mimmi_medium mimmi 61 Beiträge

Hallo,

ist ja toll, dass sich doch ein paar Leute “geoutet” haben. Ich glaub mit dem Eiweiß gibt es gar keine Probleme, da Soja der beste pflanzliche Eiweißlieferant ist. Bei der richtigen Lebensmittelwahl dürfte das mit dem Eisen, es sei denn es ist tatsächlich ein Mangel vorhanden, auch kein Problem sein. Nur mit dem B12 ist das so ne Sache, ich dachte, es sei in Algen, Sauerkraut und so vorhanden. Stimmt aber nicht. Nach neusten Erkenntnissen kommt es wirklich nur in tierischen Produkten vor. Also muß supplementiert werden, oder?!

LG Mimmi 

 
25092010416_medium 42erMichel 66 Beiträge

Hallo Mimmi,

in Wikipedia habe ich folgendes gefunden:

Außerdem entsteht Vitamin B12 auch durch Milchsäuregärung in Gemüse. Bekannte milchsaure Gemüseprodukte sind Sauerkraut, saure Bohnen (auch Salzbohnen genannt), Salzgurken oder Oliven. Ein weiterer pflanzlicher Vitamin B12 – Lieferant sind Algen (z.B. Spirulina, Chlorella und AFA). Durch diese Lebensmittel ist es auch Vegetariern und Veganern möglich sich ausreichend mit Vitamin B12 zu versorgen ohne tierische Produkte zu konsumieren

Dies deckt sich auch mit meinen Erfahrungen und Blutwerten.

Ich gehe davon aus, dass du dich bei deiner Ernährungsform schon mit den nötigen Wissensgrundlagen beschäftigt hast. Dabei muss man immer wieder nur kopfschüttelnd feststellen, wie sehr die fleischverarbeitende Industrie Informationspolitik in ihrem Sinne betreibt!

P.S.: Heut Abend auf ARTE um 21.00Uhr eine tolle Dokumentation, passend zu diesem Thema

laufendlaufende Grüße

michael

 
Mimmi_medium mimmi 61 Beiträge

… ja den Film heute abend kenne ich. Sollte jede/r mal gesehen haben!

Das mit der Milchsäuregärung hab ich auch gelesen, auf soner Vegan-Seite wurde allerdings geschrieben, dass es sich dabei nur um B12-Analoga handelt. Die kann man wohl erst seit Kurzem vom “richtigen” B12 unterscheiden. Keine Ahnung, wo ich da fachkundige Info herbekomme…

Mal schauen, was die nächsten Blutwerte sagen…

LG Mimmi

 
25092010416_medium 42erMichel 66 Beiträge

schon wieder ich….

wahrscheinlich hast du das hier auch schon gefunden: http://www.ivu.org/german/faq/vitaminb12.htmls

mit guten “Hefetips”.

 
Icon_missing_medium runelfin 3 Beiträge

Hallo Mimmi,

auch ich bin keine Veganerin, sondern ernähre mich vegetarisch, das allerdings schon seit über 20 Jahren. Nach dem letzten Halbmarathon im Herbst ging dann lauftechnisch gar nichts mehr. Mein Blutbild ergab typische Werte für einen B12-Mangel, der gar nicht weiter gestestet wurde. Ich habe dann Spritzen bekommen (Kombi aus B12 und Folsäure, das ist sinniger als nur B12 zu substituieren) und habe mich sofort nach den ersten 2 Spritzen auch besser gefühlt und konnte wieder lostraben (vorher ging wirklich nicht mal mehr Rasen mähen). Hat man die Speicher, die ja sehr lange vorhalten, erstmal richtig wieder aufgefüllt, kann man auch ab und zu über Vitasprint oder ähnliche Geschichten unterstützen (die reichen aber nicht, wenn die speicher wirklich leer sind). Ich hoffe, das konnte dir weiterhelfen,

viele Grüße von einer laufenden Heilpraktikerin (die deshalb die Werte richtig interpretieren konnte, meine Ärztin wäre da wohl nicht von selbst drauf gekommen, leider)

 
Mimmi_medium mimmi 61 Beiträge

Liebe Tierfreunde,

vielen Dank schonmal. Ich hab jetzt nen Termin beim Doc und werd mir mal ein paar Pullen Blut abzapfen lassen… Ist zwar erst in zwei Wochen, aber bis dahin wird mein B12-Speicher ja wohl noch reichen…

@runelfin

Wie oft lässt Du Dein Blut untersuchen? Nimmst Du regelmäßig ein Präparat ein, oder ein mal die Woche Vitasprint? Oder spührst Du, wenn Du Nachschub brauchst? Ich bin noch nicht so lange vegan, aber schon ziemlich lange Vegetarier, da hab ich mir über sowas gar keine Gedanken gemacht, aber wenn ich das so lese, naja, schaun wa mal.

Vielen Dank für die Infos

LG Mimmi

 
Icon_missing_medium runelfin 3 Beiträge

Hallo Mimmi,

das Blutbild habe ich machen lassen, weil es mir so elend ging im letzten Herbst, sonst bin ich auch nur alle 2 Jahre (wenn überhaupt) mal zu einem allgemeinen Check up beim Arzt, ist also nix mit andauernden Bluttests oder so. Die Untersuchung auf B12- Mangel gehört da auch nicht zum Standard, weil teuer. Meine Werte im üblichen Blutbild (wenige rote Blutkörperchern, dafür aber sehr groß) passten einfach auf B12-Mangel. Für mich war diese Spritzenkur die erste in meinem Leben, deshalb weiß ich nicht, wie lange das vorhält, werde aber wohl einfach ein bis zweimal im Jahr so eine Ergänzungskur mit B12 in Form von Pulver, Kapseln o.ä. (will hier ja nicht Schleichwerbung für ein bestimmtes Produkt machen) einnehmen. Nach 10 Spritzen sind die Speicher, die vorher ja 20 Jahre gehalten haben, erstmal wieder voll, so dass ich also nicht glaube, dass wir da dauernd Extrasachen nehmen müssen.

Viele Grüße bis zum nächsten Mal, runelfin 

 
Mimmi_medium mimmi 61 Beiträge

…übrigens, komme gerade vom Doc. Alles super! Kein Mangel! Gesund und munter! Kann also weitergehen wie bisher.

LG Mimmi

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Vegane Ernährung