MeinSportplatz

Foren laufen / Laufen allgemein Hilfe wer gibt mir einen Tritt in den Hintern, dass ich wieder lauf!

Hilfe wer gibt mir einen Tritt in den Hintern, dass ich wieder lauf!

Abonniere Hilfe wer gibt mir einen Tritt in den Hintern, dass ich wieder lauf! 13 Beiträge, 7 Stimmen

 

Cimg0059c_medium Stuckmax 5 Beiträge

Hallo zusammen!

Habe vor 2 Jahren das Laufen wegen Übergewicht und Diabestes!

letztes Jahr habe ich 2 Halbmarthon geschafft. Danach war ich verletzt.

Und jetzt komme ich nicht mehr in die Gänge!

Hate durch das laufen alle Blutwerte im griff!

Und jetzt…….. einfach Scheiße!!!

Der Wille ist stark! Aber das Fleisch….!

Wie fang ich es an?

Gruß

Stuckmax

 
20x30-crbm0337_medium tgross 5 Beiträge

HINTERN HOCH!!! ;o)

welche Verletzung hattest Du? wie lange warst du ausser Gefecht?

vg

 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge

hallo stuckmax,

ist es nicht eher umgekehrt- das fleisch ist stark, aber der wille ist schwach? :-)

 

ist doch ganz einfach:

willst du zuckerkrank und dick sein, dich schwerfällig bewegen? dann bleib doch auf der couch- nimm viel chips und popcorn und coca cola. du nimmst bestimmt light, weil das andere ja dick macht, stimmts?

 

oder bevorzugst du doch die andere variante?

 

du bist stolz auf dich, weil du gerade wieder mal gut unterwegs warst, du fühlst dich wohl und du isst in maßen. dein gewicht stabilisiert sich, deine werte werden immer besser und manch jüngerer kann nicht mehr mit dir mithalten.

eines kann ich dir sagen. kein anderer kann dir einen tritt geben. du musst selber überzeugt sein und wollen.

 

die meisten sind erst dann überzeugt, dass sie was ändern müssen wenn es ganz schlimm wird. vielleicht wartest du einfach auf den herzinfarkt?

 

nein, das musst du ja nicht ***uff*** noch mal glück gehabt, du kannst dich ja einfach eine stunde täglich bewegen, musst gar nicht laufen, tu einfach was, so dass du leicht angestrengt bist und zwar so lange bis du wieder langsam läufst.

 

raus aus der couck du fauler sack :-)

 
Cimg0059c_medium Stuckmax 5 Beiträge

OK OK!

Ich habs verstanden!

Ich werde Heute Abend wieder ins Training einsteigen!

Zur Verletzung!

War ne ganz blöde Geschichte!

hatte mich auf den Baselhalbmarthon angemeldet. Bin im Training schon 22 km gelaufen. War richtig gut drauf. Eine Woche davor…… und jetzt Achtung! habe ich mit der flachen Hand auf meine rechte Hosenstasche geschlagen in dem sich ein Geldbeutel befand!

Im Geldbeutel waren mehrer Geldstücke die eine richtige Beule nach innen zum Bein hin gegeben haben. Diese Beule hat durch den Schlag mir ein Stoss auf den Oberschenkel gegeben, dass ich beinahe zusammengeklappt wäre wie ein Sack. Danach beim gehen höllisch Schmerzen Ich dachte mir zieht es das Fleisch vom Knochen und das über mehrer Wochen. Als es besser wurde bin ich dann ins Fitnessstudio gegangen und habe mich wieder aufgebaut. Begonne hatte es im Herbst Fitness mit Laufband machte ich dann noch bis Februar dann war irgend wie die Luft ganz raus. Und seit her …………….

Und jetzt schlägt mein Körper Alarm!

Ich fang wieder an!!

Heute Abend!

Ganz locker ich kanns ich weis es!

vielen Dank für den Tritt!

Gruß

Matthias

 
20x30-crbm0337_medium tgross 5 Beiträge

Hi,

noch nen Tipp “Ab jetzt nur noch Scheine in den Geldbeutel!!” ;o))

Schreib doch mal nächste Woche was Du trainingstechnisch gemacht hast!!

Ich brauche langsam auch wieder nen Tritt. Nach meinem Finish in Roth 08 habe ich eine echt lange Pause gemacht (schade eigentlich denn ich hatte eine recht gute Basis). Aber der Körper hats wohl gebraucht. Ein paar Radrunden waren schon drin und ich denke langsam kommen die Laufschuhe wieder aus dem Rucksack raus ;o)

viel spass und vor allem eine verletzungsfreie und gesunde Zeit

Thomas

 
Promenade_spanien_2013_medium heidschnucke 45 Beiträge

Hallo Thomas,

mich würde interessieren, nach welchem Trainingsplan du dich für Roth vorbereitet hast. Ich bin 2008 in Roth den Marathon in der Staffel gelaufen und mich würde es schon reizen, den Ironman mal alleine zu machen. Kann mir zur Zeit nicht vorstellen, das das zu schaffen ist. Werde Ende Juli meinen ersten Triathlon in Hamburg (Cityman, Sprintdistanz) machen. Wäre schön, wenn du mir Tips geben kannst. Gruss Heidi

 
Klein_medium webdebarbie 14 Beiträge

Hallo!


Mein Tipp: Zwinge Dich eine Woche lang, jeden zweiten Tag ne halbe Stunde zu laufen, eigentlich solltest Du dann schon wieder diesen Drang verpüren, weiterzulaufen…. und du bist wieder dabei. Also einfach rausgehen, bei jedem Wetter, und am Anfang nicht übertreien, 30 min reichen…. ich drück Dir die Daumen! Es gibt viele (!!!), die nach Verletzung oder auch Schwangerschaft (naja, betrifft wohl nur die Frauen…) wieder in die Gänge kommen müssen. Gib Gas, das Wetter ist klasse und Laufen macht Spassss!!!!!!!!!

 
Img_1928_-_kopie_medium danim 56 Beiträge

Hallo Stuckmax,

und wie war das laufen heute ABEND? :)

Wenn ich manchmal daheim sitze und denke, naja eigentlich habe ich gar keine lust und das Wetter bringt meinen Hintern auch nicht in die Höhe, dann denk ich immer an das Gefühl, dass man NACH DEM LAUFEN hat… dieses Glücksgefühl, diese Leichtigkeit und diese Genugtuung. Das klappt bei mir bei 95 Prozent immer, die restlichen 5 muss mich jemand treten, mir ne alternative zum Laufen bieten oder ich bleib dann wohl doch sitzen. Aber Gott sei dank will mein Hintern von selbst bei gutem Wetter springen ;D

 

liebe Grüsse

 
Cimg0059c_medium Stuckmax 5 Beiträge

So!

Ich bin gelaufen! Und ja, ich werde weiter machen!

Bin ein bisschen mehr als ne halbe Stunde unterwegs gewesen!

Und die Spass kommt wieder!

Danke für Eure Ratschläge! ich bin nicht allein!

Werde mich melden wie es weiter läuft!

Gruß

Matthias

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

hi Matthias,

mich würde noch interessieren wie du deinen Diabetes behandelst. Musst du Medikamente nehmen, wenn ja welche? Schränkt dich dein Diabetes in deinem Leben ein? Musst du beim Laufen aufpassen bzw Maßnahmen ergreifen, dass du keine Unterzuckerung bekommst? Hast du Folgeschäden von Diabetes, wenn ja welche? Wie gehts du mit der “Krankheit” um?

Kennst du die Lauber-methode? (Essen-messen-Laufen?)

Liebes Grüßle tt (Typ2a) —> nie aufgeben!

 
Cimg0059c_medium Stuckmax 5 Beiträge

Hallo Traudl!

Meine Diabetes wurde 1994 festgestellt! Damals hatte ich sage und schreibe 145 kg.Bei 176 cm.

Ich habe dann abgenommen innerhalb eines Jahres auf 100 kg. Dann war erstmal alles wieder in Ordnung. Kiene Medikamente keine Spritzen.

Dann ging das Gewicht wieder auf 125 kg Also wieder Diabetes da habe ich dann mal eine Zeit gespritzt aber auch wieder abgenommen auf 100 kg und alles wieder in Ordnung.

Danach wieder hoch auf 116 kg und Diabetes, der Zucker läuft mir also hinterher. Wieder abgenommen auf 90 wieder alles ok.

Danach wider hoch auf 110kg wieder Zucker. Abgenommen auf 90 kg wieder alles ok!

Jetzt stehe ich bei 100 mit Zucker!

Ich habe es immer wieder bis zu einem HB1c von 5,6 geschafft. Also fast normaler Wert.

Und das werde ich noch einmal schaffen. Ich laufe erst seit meiner Letzten Kapriole!

Damals hatte ich einen HB1c von 12 und 1200 Blutfett. danach 5.6 und 200.

Der Zucker wird mich irgend wann einholen, ich werde irgend wann auf der Nadel landen. Solange ich aber noch selber was dafür tun kann versuche ich es.

In der Zeit in denen es durch laufen funktioniert schränkt mich der Zucker nicht ein.

Als Typ II Diabetiker kommst du auch ohne zu spritzen nicht in den Unterzucker.

Es gibt natürlich auch noch Medikamente, da stören mich aber immer diese furchtbaren Blähumgen. Also werde ich wieder kämpfen bis zum guten HB1c.

Ich bin übrigens seit 2 Jahren in einem Diabetesprogramm von der IKK deshalb durch die Untersuchungen weis ich das ich noch keíne Folgschäden habe!

Die Lauber Methode sagt mir nichts! Bin aber an allem interessiert!  Es geht ja schlieslich um mein Leben!!

Man könnte fast sagen ich laufe um mein Leben! “grins”

Liebe Grüße

Matthias

P.S. Ich gebe nicht auf! Hab Heute wieder 8 KM gemacht!

 

 

 

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

Hallo Matthias,

Mensch, du hast ja schon einiges an Auf-und Abnahmen durchgemacht. Dass du gleich auf Insulin eingestellt wurdest wundert mich. Dass du in der “schlanken” Zeit kein Diabetes hattest ist ein Irrtum, du hattest/hast nur gute Werte. Wenn der Diabetes mal festgestellt wurde, bist du lebenslänglich Diabetiker.

Der Langzeitwert mit 5,6 ist fantastisch! Das ist normaler Wert! Klasse wäre es für dich, wenn du durch Laufen und Diät deine Werte wieder in Griff bekommst. Wie oft misst du denn deinen Blutzucker?

Ich messe täglich mindestens den Nüchternwert und wenn ich mich irgendwie komisch fühle öfter am Tag. Du schreibst, dass man als Typ2 mit Tabletteneinnahme keinen Unterzucker bekommen kann. Das kommt auf den Wirkstoff an. Ich nehme ein Repaglinid (Novonorm) und habe in den letzten Wochen ein paar mal erleben dürfen, wie sich das anfühlt. Es ist absolut nicht witzig- weder bei der Arbeit, noch beim Laufen! Ich habe für mich entschieden, dass ich hauptsächlich in der Früh laufe. Inzwischen messe ich nur noch vor dem Training, danach Tabletteneinnahme und Frühstück. Am Anfang habe ich vor dem Laufen gemessen, nach dem Laufen, dann 2 Std nach dem Frühstück, dann 2 Std nach dem Mittagessen etc. Der Verbrauch an Messstreifen war enorm, aber dafür weiss ich wie welches Lebensmittel wirkt, weiss dass durch lockere Läufe mein BZ sinkt und das ich nach Tempodauerläufen kurzfristig relativ hohe Blutzuckerwerte habe-muss das aber nicht mit Tabletten regulieren, denn der Wert fällt innerhalb 1/2 Stunde wieder ab.

Bei den Repaglinid das ich nehme gibt es keine Blähungen, aber wie geschrieben- es kann manchmal zur Unterzuckerung kommen- da bin ich gerade bei einer “Selbststudie” wie ich die Dosierung optimal gestalte. Sprich ich habe zur Zeit wieder einen höheren Teststreifenverbrauch. Die bestelle ich inzwischen meistens über ebay- da kann ich wenn es richtig gut läuft bis zu 50%(!) Geld sparen.

In dem Vorsorgeprogramm bin ich auch seit einigen Jahren. Ich habe zum Glück auch noch keine Folgeschäden- im Gegenteil, seit Diabetes habe ich meine Ernährung umgestellt und den Sport entdeckt. Diabetes war meine positive Wendung im Leben :)))

Also wenn dich die Laubermethode interessiert: www.lauber-methode.de/ oder/und das Buch “Fit wie ein Diabetiker” Meiner Meinung nach, sollten alle Diabetiker dieses Buch lesen.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du deine Werte wieder voll in Griff bekommst und dass du weiterhin mit Freude und Spass am Laufen bleibst- für immer!!!!

Alles Liebe und Gute wünscht dir

Traudl

 
Cimg0059c_medium Stuckmax 5 Beiträge

Hi Traudl!

Hab heute 8 km gemacht in einer Miesen Zeit aber ich bin wieder drann und ich glaube ich schaffe es wieder!

Danke für deine vielen Anregungen und Tips, da bin ich wirklich nicht auf einen Anfänger gestoßen.

Werde mir jetzt dann mal die Laubermethode ansehen. Buch werde ich warscheinlich kaufen!

Gruß aus dem Hotzenwald

Matthias

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Hilfe wer gibt mir einen Tritt in den Hintern, dass ich wieder lauf!