MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / Laufen allgemein Grippeschutzimpfung /Schweinegrippeimpfung und laufen danach

Grippeschutzimpfung /Schweinegrippeimpfung und laufen danach

Abonniere Grippeschutzimpfung /Schweinegrippeimpfung und laufen danach 13 Beiträge, 7 Stimmen

 

2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Hallo Ihr lieben,

ich habe ein Problem.Ich komme jeden Tag mit vielen Menschen in Berührung und möchte mich Grippeschutz impfen lassen.Zum einem bin ich sehr unsicher was die Schweinegrippeimpfung für Nebenwirkungen hat und von meiner ersten Grippeimpfung im letztem Jahr ,weiß ich das ich mich 2 Wochen schlecht gefühlt habe. Das laufen soll nicht drunter leiden und doch mache ich mir sorgen,ich will nicht krank werden!Hat jemand Erfahrungen,oder kennt ihr jemanden der dich gegen Schweinegrippe impfen ließ und wie geht es demjenigen?Oder besser nicht Impfen und wenn ja dann welche?

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

ich habe durch meinen job auch relativ viele Menschen in meiner Nähe. Obwohl ich zu den sogenannten "Risikogruppen gehöre, werde ich mich auch dieses Jahr wieder nicht impfen lassen. Ob normale Grippe oder Schweinegrippe, es wird jedes Jahr ein Riesendrama drum gemacht…ich kümmere mich lieber selber darum, dass ich ein gesundes Immunsystem aufbaue … und Grippeimpfung? Nein, danke! :)

 
Klein_medium webdebarbie 14 Beiträge

Hallo, ein ganz heikles Thema…. 

Zuerst unterscheide ich mal die saisonale Grippe und die Schweinegrippe:

Gegen die saisonale habe ich mich letzte Woche impfen lassen (bin morgens noch gelaufen, war um 12.00 Uhr beim Impfen und habe dann zwei Tage pausiert, ist alles gut gegangen, keine Impfreaktion gehabt). Die Kids werde ich kommende Woche auch gegen die saisonale Grippe impfen lassen. Begründung: Der Impfstoff ist ausreichend getestet und es gibt Erfahrungswerte, was die Nebenwirkungen angeht. Die saisonale Grippe ist NICHT zu unterschätzen, da diese Viren weitgehend resistent gegen Tamiflu sein sollen und daher eine Behandlung der Grippe schwierig sein soll. Auch soll eine befürchtete Kombination beider Erreger (Saisonale + Schweinegrippe) verhindert werden. (Diese Infos habe ich alle aus dem Internet…. naja, bin ja selbst kein Arzt und auf die Infos angewiesen…)

Nun zur Schweinegrippe:

Hier haben mein Mann und ich beschlossen, erst einmal abzuwarten. Die Informationen sind hier gegensätzlich und verwirrend.

Erst einmal die Hysterie um die verschiedenen Impfstoffe….

Dann die Tatsache, dass die Schweinegrippe harmlos verläuft (bisher)

und die Frage…. wenn das Virus tatsächlich gefährlich mutiert, ob dann eine Impfung mit dem derzeitigen Wirkstoff überhaupt noch schützt???

Aktueller Stand ist, das im Internet Panikmache vorherscht, der Hausarzt und der Kinderarzt aber beide entschieden abraten von dieser Impfung, aber beide genauso entschieden die saisonale Grippeimpfung empfehlen.

Hoffe, Dir geholfen zu haben :-)

Bleibt alle schön gesund!

 

 

 
Zieleinlauf_online_medium Brueller1 261 Beiträge

Hallo Nicole!

Ich gehöre als Krankenpfleger auch zu der Risikogruppe und werde sicherlich noch in diesem Monat die Gelegenheit zur Impfung gegen den H1N1-Erreger zu  bekommen, bin aber genau wie meine Vorredner mächtig verunsichert, was nun das Richtige ist. Ich halte es für klug, abzuwarten, was nach der ersten Impfwelle so alles vermeldet wird und dann kann man immer noch sehen.

Denn es gibt hier ja noch einen weiteren Interessenkonflikt, der gerne übersehen wird, nämlich die Tatsache, dass die Bundesregierung auf Druck der Industrie irre viel Kohle ausgegeben hat, um den Impfstoff zu kaufen und jetzt muss der einfach unters Volk, denn sonst wirds eine riesige Lachnummer. Große Grippewelle angekündigt und nichts passiert, das geht doch nicht. Also wird jegliche positive Berichterstattung (pro-Impfung) aus diesen beiden Richtungen forciert werden, wobei die Kritiker, die es ähnlich wie Traudl halten auch nicht sehr hilfreich sind, weil die natürlich auch keine richtigen Argumente gegen das Impfen aufwarten können.

Es ist wie es ist: Die Bevölkerung solll sich gegen eine Pandemie impfen lassen, deren Auswirkungen unsicher sind, mit einem Stoff, der es ebenso ist.

Und weil das alles so unsicher ist, werde ich erstmal abwarten und mein Immunsystem stärken…

 

 
Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge

Dazu ergänzend: auch ich beobachte die Sache mit der nötigen Sorge, aber ohne Hysterie, zumal ich gerade selbst eine Grippe durchmache.

Aber ich möchte auch mal eins vor Augen führen ( da kann mir Brueller1 sicherlich beipflichten):

In Deutschland sterben jedes Jahr annähernd 40.000 ( vierzigtausend ) Menschen, bei ca. 1.000.000 Erkrankungen, an einer nosokomialen Infektion ( auch Hospitalismus genannt ), also an einer mittel- oder auch unmittelbaren Infektion durch einen Krankenhausbesuch. Verursacht durch die Verschleppung pathogener Keime. Die Träger sind unter anderem die Kleidung, Staub, Krankenhausmobiliar etc.

Nur: dagegen lässt sich nicht impfen !

Und wenn man überlegt, dass in Deutschland ca. 2100 Krankenäuser über nur insgesamt 100 Mikrobiologen oder Hygieniker beschäftigen, braucht man nach einer Lobby gar nicht erst zu fragen.

Trotzdem, und ich halte mich beruflich auch viel im Krankenhaus auf, Hygiene ist das A und O. Vorbeugung ansich sowieso. Da sind wir Läufer im Bereich der Stabilisierung des Immunsystems ja schon mal gut unterwegs.

Häufiges richtiges Händewaschen, und eine eventuell anschliessende Desinfektion ( richtig durchgeführt ) tragen hier schon zu einer guten Prophylaxe bei.

In den meisten großen Drogerieketten gibt es mittlerweile kompakte Handdesinfektionssprays als Sprühspender, die sogar in die Hosentasche passen.

Mein Fazit: ich lasse mich nicht gegen den Schweinegrippevirus impfen. Ebenso lasse ich mich auch nicht gegen den normalen Erreger impfen. Denn der relativ milde Verlauf meiner aktuellen Grippe ( die erste seit 5 Jahren ) zeigt mir, dass der Aufwand dem Zweck gegenüber in keinem Verhältnis steht.

Außerdem kann das “wahrlose” Impfen auch zu einer Mentalität der Sorglosigkeit führen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der ein oder andere Geimpfte danach sagt: Händedesinfektion, Vorsorge ? Bin doch geimpft…..

Gleichwohl ich auch sagen muss, dass sich Risikogruppen impfen lassen sollten.

Also, weiterhin guten Schutz !

Herzliche Grüße

Fastfoot

 
2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Ich bin jetzt noch mehr verunsichert,ich kenne mehr Leute die sich nicht und nie Impfen lassen,aber wer läßt sich nun impfen?Ich glaube das die normale Impfung nicht schlecht wäre,aber was,wenn ich mich wieder so schrecklich fühle.Also Schweinegrippe nicht… gut da warte ich ab…… ich danke Euch sehr für Eure Erfahrungen.Gute Besserung Fastfoot

 
Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge

Hallo Nicole,

erstmal vielen Dank für deine Genesungswünsche !

Diese Impfentscheidung musst Du selbst fällen, da Du deinen Körper selbst am besten kennst.

Was immer hilft: eine Pro / Contra Liste, und dann entscheide. Denn letztendlich wirst Du immer Fürsprecher und Gegner zu der Sache finden.

Herzliche Grüße

Fastfoot

 
2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Hallo fastfoot…. danke!Ich werde nun mich Grippeimpfen lassen ,nur die Schweineimpfung werde ich wohl noch abwarten!Hoffentlich werde ichnicht so krank wie Du und eine mini Pause werde ich mit dem Laufen machen.

 
Zieleinlauf_online_medium Brueller1 261 Beiträge

HAllo Nicole! Gute Entscheidung, viel Erfolg und eine gesunde Wintersaison!

LG Martin

 
Br10kn26699 Rennhuhn 146 Beiträge

Nach der Impfung der saisonalen Grippe bin ich immerhin noch 10km gelaufen. Der Arzt meinte: Ich als Arzt würde ihnen eine Pause empfehlen, als Sportler sag ich ihnen: hören sie auf ihren Körper. Mir ging es prima, also bin ich gelaufen. 

Was die Schweinegrippe angeht, sollte es sich abzeichnen, dass es Mutationen gibt, werde ich mich impfen lassen, da ich auch zu der Risikogruppe gehöre. Da man aber 3 Wochen pause machen soll, zwischen Grippeimpfung und H1N1 Impfung, warte ich enfach noch ein wenig ab. :)

 
2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Das man da 3 Wochen Pause machen soll,wußte ich nicht! Dasist sehr gut zu wissen,da danke ich Dir “Rennhuhn”.

 
Klein_medium webdebarbie 14 Beiträge

Auch hier gibt es verschiedene Meinungen, wie überhaupt zum Thema Schweinegrippen-Impfung. Ich habe auch gelesen, da es sich um “Tot”-Impfstoffe handelt, muss man theoretisch gar keine Pause machen und kann beide Impfungen sogar am selben Tag machen, hier wird dann nur empfohlen, zwei verschiedene Arme zu nehmen, damit man die Impfreaktionen auseinanderhalten kann. Ich habe jetzt die saisonale Impfung hinter mir und keine Reaktion gehabt, da denke ich, dass mein Körper die nächste Impfung wohl auch verkraften kann. Ich werde das wohl nächste Woche auch machen, gerade weil es jetzt auch in Deutschland Opfer ohne Vorerkrankung gibt.

 
100_0690_medium Iris63 14 Beiträge

Grippeimpfung kommt für mich nicht in Frage. Ich gehöre nicht in die Risikogruppen- alt und gebrechlich,chronisch krank oder Kinder. Wir Läufer stärken unser Immunsystem mit jeder Laufeinheit und ernähren uns vernünftig. Prophylaxe ist hier gefragt. Was kann ich im Vorfeld tun, damit mich nicht gleich jedes Virus umhaut. Was ist, wenn aus H1N1 plötzlich H2N4 wird? Dann war die ganze Impfung für die Katz. Ich halte es wie Traudl – Grippeimpfung nein danke.

Gruß Iris

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Grippeschutzimpfung /Schweinegrippeimpfung und laufen danach