MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / Laufen allgemein Barfußlaufschuhe

Barfußlaufschuhe

Abonniere Barfußlaufschuhe 8 Beiträge, 7 Stimmen

 

6-stunden-lauf-09-11-2008_014_medium Jeremies 65 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe gestern von nem Bekannten erfahren, dass es “Barfußlaufschuhe” gibt! Es ist ja vielfach zu lesen, dass Barfußlaufen gut für die Fußmuskulatur ist. Bieten diese Schuhe vielleicht die Möglichkeit unsere verweichlichten Europäerfüße im normalen Lauftraining zu starken Barfußfüßen zu machen???

Hat irgendwer von euch hiermit schon Erfahrung sammeln können? Wäre euch dankbar, wenn ihr berichtet!

Hier ein Link dazu

http://www.zehenschuhe.de/index.php?babel=de&am…

Gruß

Olli

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

hi Olli

genau DIE Schuhe habe ich mir letzten Sommer gekauft. Ich finde die Schuhe klasse. Ich habe sie aber bisher hauptsächlich zum normalen Gehen angehabt. Wenn mein linker Fuss wieder “normal” ist, will ich sie schon mal auf “weichem” Boden zum laufen anziehen.

Der Hersteller schreibt glaub irgendwo, dass man sich langsam an die Schuhe gewöhnen soll. Ich hatte sie im Sommer beim Freibad-Dienst an- das heisst ich bin den ganzen Nachmittag auf Pflasterboden rumgegangen, zum Teil durchs Wasser- lässt sich halt nicht vermeiden… die Schuhe halten einiges aus, du kannst sie bei 30° in der Waschmaschine waschen.

wenn du die Möglichkeit hast, total ohne Schuhe barfuss zu laufen, kannst du evtl auf die Schuhe auch verzichten. Sie schützen dich halt vor Steinen, Scherben etc. du spürst durch die Kautschukschuhe alle Unebenheiten durch.

Machst du Fussgymnastik (Kräftigungsübungen für die Füsse)?

grüßle traudl

PS wenn du die Schuhe hast – du wirst auf jeden Fall immer wieder darauf angesprochen- sind ein bisschen auffällig ;)

 
Derwaldseeer Beff 156 Beiträge

Habe die Schuhe auch schon mehrmals gesehen und kenne Leute, die auch mit diesen Zehenschuhen laufen – klingt verrückt, ist aber so.

 

Wenn du einen Sportschuh / Freizeitschuh / Laufschuh möchtest, derr das Barfußlaufen vermittelt, dann greife zu Nike Free – diesen Schuh gibt es in verschieden Stärken (3.0; 4.0; 5.0) … je geringer die Stärke, desto eher kommst du dem natürlichen Barfußlaufen. Der Schuh ist bequem wie ein Haussschuh, kostet ca. 100 Euro – kann auf der Herstellerseite auch individuell mit Farbe und Namen bestellt werden, je nach Wunsch.

 

Gruß Beff

 
Br10kn26699 Rennhuhn 146 Beiträge

Da hätte ich gern mal ein Foto von, also, wie da jemand mit rum rennt. Ich finde den Preis ja ein wenig… 

Aber wer braucht Barfußschuhe? Ich laufe den ganzen Tag auf Socken rum. ;)

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

hi rennhuhn, das gibts tatsächlich, sind nur einzelne Läufer die das machen. bei einem 10er Wettkampf und bei einem Marathon habe ich schon welche Laufen sehen. Ich werde es auch mal versuchen…aber nicht beim WK:)))

grüßle traudl

 
1 MidnightSonic 30 Beiträge

ja ist das denn aber bei nem marathon soo gesund….. ich mein 42km praktisch ohne dämpfung…. interessant hört sich das schon an…. aber ich hätte zweifel…..

 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge

Hallo zusammen.

Wenn man es gewohnt ist, ist es mit Sicherheit nicht schädlich.

Das Hauptproblem bei der Sache ist nicht nur die Dämpfung, sondern die Sprengung(Erhöhung an der Ferse). In Europa sind wir keilförmige Sportschuhe gewohnt.

Wie Ihr alle schon richtig geschrieben habt, muss man sich ganz langsam daran gewöhnen.

Wenn man zu schnell vor geht können sogar Verletzungen (Sehnenreizungen/Überdehnungen) auftreten.

Als erstes sollte man regelmäßig solche Schuhe im Alltag tragen. Vorher ist ans Laufen nicht zu denken.

Wettkampfschuhe sind in der Regel auch sehr falch und wenig gedämpft. Wenn man damit nicht klar kommt, brauch man die andere gar nicht erst beim Laufen probieren.

Ich bin der Meinung: Solche Schuhe im Alltag und Freizeit zu tragen ist bestimmt sinnvoll. Wenn man an solche Schuhe gewohnt ist, macht es bestimmt auch mal Sinn sie bei einem Regenerativen LAuf zu tragen. Für Wettkämpfe ist es eindeutig der falsche Schuh…

Es soll in Mittelamerika Indianer in den Bergen gegeben haben, die in den USA ihren ersten Marathon barfuß gewonnen haben. (irgend wo habe ich dies mal gelesen)

 
Lauffoto_medium naima 1 Beitrag

Hi Olli!

Ich laufe seit circa einem Jahr mit diesen “Five Fingers” und möchte diese in meinem Training nicht mehr missen. Aber wie derRene schon geschrieben hat, ist es eine Frage der Gewöhnung. Anfangs habe ich sie – wie Traudl – nur “so” angezogen und hatte bereits Muskelkater in den Füßen. Leider hatte es der Verkäufer versäumt, mir mitzuteilen, dass man mit den Schuhen wie ein Laufanfänger trainieren sollte: 3min Laufen, 2min gehen und das maximal eine halbe Stunde. Und wie bereits in anderen Beiträgen erwähnt: nur langsam steigern. Der Muskelkater in den Waden hielt nach nur ca. 7 km Training über eine Woche an! Und die Waden sind, wie der ein oder andere von Euch vielleicht durch eigene schmerzliche Erfahrung weiß, echte Schweineprister!

Du trainierst mit den Schuhen nämlich nicht nur Deine Fußmuskulatur, sondern letztlich die gesamte Muskulatur hoch bis zum Becken. Dadurch, dass Du eher auf dem Vorfuß läufst und den Fuß direkt unter dem Körperschwerpunkt aufsetzt, läufst Du – wie soll ich es ausdrücken – im Beckenbereich “gestreckter”.

Ich bin mit diesen Schuhen sehr zufrieden, da ich mich einerseits beim Laufen so leicht fühle (vor allem bei Steigerungsläufen) und andererseits die Veränderungen, die ich als Verbesserungen meiner Lauftechnik wahrnehme auch auf das “Normalschuhlaufen” übertragen kann. Ich nutze sie ein Mal die Woche und bin bisher maximal 10 km mit ihnen gelaufen und will sie beim Strong Man Run in Weeze einsetzen.

Ich würde Dir empfehlen, einen guten Laufladen aufzusuchen, bei dem Du mehrere Barfußlaufschuhe testen kannst. Nebenbei erwähnt: es gibt sogar Laufsocken für diese Schuhe (bieten bei empfindlichen Füßchen Schutz vor den Nähten!).

Es bleibt die Qual der Wahl…

LG

Naima

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Barfußlaufschuhe