MeinSportplatz
Banner_msp_team

Foren laufen / Laufen allgemein Laufverletzungen

Laufverletzungen

Abonniere Laufverletzungen 5 Beiträge, 5 Stimmen

 

Legopolizei_medium raveling-ts 8 Beiträge

Hallo Leute, vielleicht könnt ihr mir ja was zu dem Thema sagen und was ihr tut um Sportverletzungen vorzubeugen!

In letzter Zeit habe ich nach dem Laufen immer Schmerzen im Fussspann, linker Fussrücken. Laufe so ca. 30 km in der Woche, meine Schuhe sind okay und hab die auch schon nen paar Tage. Es fühlt sich an als wäre es ein derber Muskelkater der allerdings nie weggeht. Was kann das sein? Eine Zerrung? Ich laufe mich jetzt nicht kaputt, ist normals Tempo, also nichts was ich jetzt Übertraining nennen würde.

Zudem kommt auch dass immer nach ca. 7 km mein linkes Knie, Außenseite (also eher die Strenge ober und unter dem Knie Außen, nicht die Kniescheibe selber) wehtut. Beim Laufen gehts einigermaßen noch. Nach dem Laufen tut es wie die Hölle weh. Wenn ich mich zwingen würde, dennoch weiterzulaufen, würden die Schmerzen auszuhalten sein. Aber das ist ja schliesslich keine Lösung! Hat jemand eine Idee??

 
Derwaldseeer Beff 156 Beiträge

Hey raveling-ts,

ein Übertraining können wir definitv ausschließen – bei 30 Km in der Woche kann das nicht sein, es sei denn, du bist noch nie davor gelaufen, was ich jetzt mal nicht annehme.

Ferndiagnosen zu stellen ist immer schwierig, aber ich gebe dir mal einen Anhaltspunkt:

Wenn ein Schmerz / Spannung über ein Knie (meist außen) zieht, dann bezieht sich dies zu 90% auf den Tractus Iliotibialis – dies ist ein breiter Muskel- / Sehnenstrang, der vom Becken kommt und sich aus dem Muskel Tensor fasciae latae bildet. Der Tractus Iliotibialis setzt dann eben über’s Knie an. Dort kann es zu Reizzuständen kommen (auch genannt: Tractus-iliotibialis-Syndrom oder Runner’s knee). Ursachen hierfür sind: O-Bei, da der Sehnenstrang hier verstärkt über den Knochenvorsprung reibt, Verkürzung des M. tensor fascia latae oder Überpronation des Fußes. Im letzteren Falle solltest du deinen Schuh sowie deinen Laufstil von einem Fachhänder analysieren lassen.

 

Zu deinem Problem auf dem Fußspann kann ich dir nicht allzuviel sagen, ich vermute dass du evtl. einen Sehnenansatzreizung der streckenden Sehnen für den Fuß hast. Kann auch durch Überpronation entstehen, wenn die Strecksehnen aus dem normalen Verlauf abweichen.

 

Um Sportvorletzungen vorzubeugen muss man den Körper insgesamt im Auge behalten, sowie das Training. Lass deinen Laufstil analysieren, deine Schuhe und vergiss ein gezieltes Stabilisations- / Kräftigungs- und Stretchingprogramm nicht in dein Training zu integrieren. Außerdem sind eine stabile Mitte (Rumpf) wichtig für einen ökonomischen Laufstil.

 

Bei weiteren Fragen, kannst du dich gerne melden. Schöne Osterfeiertage,

grüße Beff

 
Profilbild4_mf_kopie_medium khel76 133 Beiträge

Hallo raveling-ts,

 

das mit dem Knie kommt mir bekannt vor. Sowas Ähnliches hatte ich auch mal, kurz nachdem ich mit dem Laufen angefangen hatte. Habe allerdings auch nicht die richtigen Schuhe gehabt. Ich habe mich dann beim Fachhändler ausführlich beraten und meinen Laufstil analysieren lassen und mein neues Paar Laufschuhe entsprechend seinem Rat gekauft. Siehe da: keine Beschwerden mehr! Die Beratung beim Fachmann könnte also schonmal was bringen. Tipp: nimm dafür ruhig Deinen alten Schuhe mit. Evtl. kann der Verkäufer aus den Abnutzungsspuren noch allerlei Rückschlüsse auf Deinen Laufstil ziehen.

 

Und ansonsten würde ich bei Beschwerden, die nicht weggehen wollen oder immer bei den gleichen Gelegenheiten wiederkommen, immer zum Facharzt gehen. Lieber einmal zu oft als einmal zu wenig. Der Arzt hat gegenüber den meisten aus der Community hier (mich eingeschlossen) ja auch den Vorteil, dass er was von Medizin versteht ;-)

 

LG Kristian

 
Grins_medium eldur97 1 Beitrag

Hi raveling-ts,

als Alternative zum Facharzt, was immer mit einem Mords-Act verbunden ist, kann ich dir einen Besuch bei einem vernünftigen Dorn-Therapeuten empfehlen. Oft stimmt es nämlich im Rücken oder Beckenbereich mit den lieben Wirbelchen nicht so richtig und das ganze strahlt dann bis zu den Knien aus. Ich kenne das aus leidiger Erfahrung, aber mein Dorn-Therapeut konnte das bislang jedesmal beheben. Nur so als Tipp am Rande :0)

Viele Grüße und gute Besserung, eldur97

 

 

 
P1030092_medium Massi 78 Beiträge

Hallo raveling-ts
Ich gebe Beff in den Punkten mit dem Knie Recht. Würde aber lieber eine Laufbandanalyse bei einen Institut (Bewegungsanalyse) empfehlen anstatt bei einem Händler. Der Unterschied liegt wie immer im kleinen. Im Laden werden nur die Füße von hinten bis ca. Knie/Unterschenkel aufgenommen. Im Institut (je nach Deiner Auswahl) eine gesamte Körperaufnahme (von Hinten und der Seite), also wie verhält sich die Wirbelsäule/Becken usw.
Für den Fuß: Ich hatte einmal eine “leichte” Begegnung mit meinem Fußspann und einen harten Metalrahmen (schob einen Wäscheberg unter dem Treppenhausgitter nach unten). Diese “Tauma” (war ein Witz, passiert jeden einmal öfter und schon wieder vergessen), doch nach zwei Tagen konnte ich ohne Schmerzen nicht mehr laufen. Auch eine Pause von ein paar Tagen (sowie sämtliche Physiotherapie) hat nichts gebracht. Ich habe dann ein Schaumstoffpolster auf den Spann verankert und die Schnürung verändert. Es wurde langsam besser, hat aber mehrere Wochen gedauert. Und wenn Deine beiden Beschwerden zeitnah sind, könnte der Fuß der Anfang gewesen sein und durch die veränderte Laufarbeit könnte sich dein Laufbild so verändert haben das die Knieschmerzen dazu kamen. Sportverletzungen kannst Du nicht vorbeugen, nur Sportschäden, bzw. Haltungsschäden die dann zu evtl Verletzungen führen. Aber zu den Sportschäden hat Beff schon alles gesagt.
gruß Massi

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Laufverletzungen