MeinSportplatz
Banner_msp_team

Laufsucht

Abonniere Laufsucht 14 Beiträge, 13 Stimmen

 

Jd506862_medium Thora 8 Beiträge


Hallo , gibt es sowas wie Laufsucht ?



Habe schon öfters darüber gelesen daß es das gibt. Mir geht´saugenblicklich auch so .



Früher war ich nach Zigaretten süchtig .



Heute ist es das Laufen/Walken . Der letzte Tag an dem ich nicht gelaufen bin war der 30.April.



Seitdem bin ich jeden Tag gelaufen ; insgesamt etwa 160 km. Eigentlich nehme ich mir jeden Tag vor mal Pause zu machen, aber dann werde ich “kribbelich” bis ich dann wenigstens eine kleine Runde (etwa 3,5 km) gelaufen bin . Danach geht`s mir dann immer richtig gut .



Geht es Euch ähnlich ?



 



Gruß Thomas



 



 
Friedberg_2011_medium icepit1961 13 Beiträge


Hallo Thomas,



als Sucht kann man das noch lange nicht bezeichnen..wenn ich richtig rechne, sind das so knapp 9 km am Tag. Falls Du diese Strecke nicht jeden Tag auf Anschlag läufst, sondern als Laufen/Walking absolvierst, ist das sicher ok. Ich laufe in der Woche in der Regel zwischen 40-60 Kilometer, allerdings verteilt auf vier feste Tage – ich trainiere nach Vicsystem (klar mal ne Ausnahme oder wenn ein Wettkampf ansteht), weil die Erholungsphase für den Körper auch extrem wichtig ist. Sucht wirds dann – ich kenne da einen Fall – wenn man so viel trainiert, dass man nur noch abnimmt trotz enormer Kalorienzufuhr, nicht mehr nur Fett verbrennt, sondern auch Muskeleiweiß dafür verliert und nachts nicht mehr schlafen kann vor überdreht sein…dann sollte man schnell die Bremse drücken, weil dann auch der Spaß verloren geht. Da das aber wohl für Dich nicht zutrifft, sehe ich da kein Problem.



Viel Spaß beim Training



Gruß Peter



 



 
Runnersfriend_medium Runnersfriend 9 Beiträge

Hey Thora,

 

ich würde deinen momentanen Zustand noch als positive Sucht bezeichnen! Ich glaube, dass liegt noch alles im normalen, ehgeizigen Bereich…


Von Sucht kann man erst sprechen, wenn die von Icepit angesprochene Symptome entstehen, du trotz totaler Erschöpfung weiter- bzw. trotz Verketzungen (Kniebeschwerden, Prellungen etc.) umbedingt deine Runden drehst und nicht mehr auf die Signale deines Körpers hörst oder vor allem wenn du beim Laufen keine Glückshormone mehr freisetzt…

Wenn du dich nach dem Lauf nicht mehr besser fühlst, sondern sofort an den nächsten Lauf denken musst, dann solltest du dir Sorgen machen…

 

Aber bis dahin ist hoffentlich noch ein langer nie ereichbarer Weg

 
P7010007a_medium baerchen 30 Beiträge

Hallo,

ich weiß nicht wie Dein momentaner Trainingsstand ist, aber bei der Km-Leistung kann man glaube ich noch nicht von Laufsucht sprechen. Das was Du seit April gelaufen bist, mache ich in einem Monat.

Aber es ist wichtig das Du dabei bleibst, und regelmäßig trainierst. Mache Dir einen Trainingsplan, je nach dem was Du für Ziele für die Zukunft hast. Oder läufst Du nur so zum Zeitvertreib? Auch gut. Wichtig zur Stärkung des Kreislaufes ist eben das regelmäßige, moderate Ausdauertraining.

 

Uwe

 
Derwaldseeer Beff 156 Beiträge

Das ist absolut keine Sucht – Sucht wird’s erst in meinen Umgebungskreisen ;-) … aber ich bezeichne das nicht als Sucht, denn wie bekannt ist, gestehen Süchtige sich sowieso nichts ein g.

 

Ich definiere dies, dass ich die Sehnsucht nach dem positiven Gefühl danach habe, nicht aber nach dem Laufen / dem Sport selbst ;-).

 

Süchtige Grüße, Beff

 
Icon_missing_medium Thea 116 Beiträge

Find ich ja gut, daß Ihr ähnlich denkt! Obwohl, Euch kann man ja auch nicht wirklich Ernst nehmen. Mein Umfeld unterstellt mir auch ab und an mal eine gewisse Form von Laufsucht – totaler Quatsch! Das bisschen laufen..

 
P4120036_medium traumboot 273 Beiträge

Hallo Thora,

Sucht ist’s wenn das Verlangen danach alles andere überschattet und du dadurch im Alltag eingeschränkt wirst.

Täglich laufen ist kein Problem wenn man es nicht übertreibt, nach langen Läufen kurze, nach intensieven lockere.

Weiterhin viel Spaß beim Laufen, und immer schön süchtig bleiben, Traumboot 

 
101_medium Maratommy 322 Beiträge

Definitiv bin auch ich laufsüchtig….Allerdings habe ich gelernt das ich meine Läufe nur nach einer Regenrationspause auch wirklich genießen kann.

Hatte letzten Samstag eine HM Streck zurückgelegt die für mich auch emotional sehr wichtig war, bin dann aber wegen der Anstrengung für 3 Tage körperlich und seelisch mächtig in den Keller gegangen. Habe dies akzeptiert und einen Lauf ausgelassen. Nach vier Tagen Pause war meine Pace um 20 Sekunden pro Km schneller und damit die richtige Antwort auf die richtige Balance.

Ein Leben langfristig ohne Sport kann ich mir schwerlich vorstellen.

Gönne Dir die Auszeiten um das feeling bei der Aktivität meh zu spüren, sonst kann es schnell passieren im läuferischen Burnout zu stehen und dann alles fallen zu lassen.

 

Habe ich alles hinter mir….weiterhin bitte solche Beiträge…da lebt MSP von.

 

Gruß und schönen 3 Advent wünsche ich Dir

 
P7010007a_medium baerchen 30 Beiträge

@Thea

kenn ich. Ich laufe 2-3 mal die Woche. Z.Zt. meist am WE, weil es jetzt nach der Arbeit dunkel ist und ich nicht im dunklen laufe. Auch mir unterstellt meine Umwelt Laufsucht und Überforderung.

Ich Laufe u.A. um Stress abzubauen, den ich in der Woche aufbaue. Mein Therapeut rät mir zu den Läufen, weil ich dann wieder zu mir finden kann.

Ich fühle mich nach meinen Läufen ausgeglichen und gut.

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

lasst die Umwelt doch reden. mir ist auch schon so manches mal unterstellt worden, dass ich nur laufen würde und das doch gar nicht gut sein kann. solange es mir und meiner Gesundheit gut tut werde ich weiterlaufen… sollen die Nichtläufer- und das sind ja meistens Nichtläufer die so was behaupten- einfach reden.

ich wünsche euch allen viel spass und freude beim laufen….schönen 3.Advent wünscht

tt

 
Cam00336_medium teadjay 274 Beiträge

@All

Schön dass Ihr euch so einig seid. Aber wie Beff gesagt hat … der Süchtige gesteht sich nichts ein. Außer Tommy, dass ist ehrlich.

Ich werde auch öfter mal schräg angesehen. Bin ich süchtig? Im Zweifelsfalle – ja. Ist das schlimm? Sicher längst nicht immer. Übertraining hat nicht zwangsläufig was mit Sucht zu tun. Die genannten Anzeichen sind aber welche, die erst eintreten, wenn es zu (fast) spät ist  Da muss man vorher auf kleinere Dinge achten.

@Thora

Der kleine Punkt, den ich bei dir bedenklich finde ist, dass du nicht “ohne” kannst. Ich denke ein Trainingsplan könnte dir helfen, denn wie Uwe und Tommy geschrieben haben – Ruhetage sind wichtig für die Regeneration.

Mach was draus..

Torsten

 
Street_workout_medium smartexx 9 Beiträge

@all ihr habt aber schon gecheckt das Thora seine Frage bereits am 18.5. gestellt hat. Ihr seid mir mal echte Blitzmerker.

@Thora Du bist defintiv laufsüchtig und wirst früher oder später auch
daran sterben. Vielleicht wendest du dich schon mal an den Club
anonymer Läufer (MSP). In der Gruppe findest du sicher Gleichgesinnte,
die wie du auch laufen bis sie umfallen. ;)

p.s. bitte nicht allzu ernst nehmen

 
Images_28_medium lukaku 65 Beiträge

Wenn du dich unwohl mit deiner Situation fühlst würde ich einfach mal einen Neurologen aufsuchen.

Und das meine ich jetzt nicht ironisch. Hauptsache du fühlst dich wohl.

 

Ich litt auch mal unter Sportsucht. Musste jeden Tag 2 Stunden Sport machen, egal wie es mir ging. Egal ob ich Muskelkater hatte. Gar nicht schön.

 
L2ptgzwn5541181bdcd12973876657_medium Tinsche 8 Beiträge

Ja, der mensch, sein Hirn und dessen Fetische. Ich kenne das nur zu gut, denn auch ich war früher ein sehr labiles und schnell zu begeisterndes Mädel, welches sowohl geraucht als auch gern mal was getrunken hat. Irgendwann war für mich aber Fahnenstange erreicht und ich musste scfhnellstens Abstand von Nervengift und Co bekommen. Also hab ich mich in Arbeit UND Sport gestürzt um, vom stets nagenden Gedanken an einen Glimmstengel, abgelenkt zu werden. Der Mensch löst ja gut und gern eine Sucht mit der nächsten ab. Von daher, JA Du bist laufsüchtig. :) Und diese Sucht ist viiiiel gesünder …es sei denn, Du läufst durch ein Minenfeld… Höhö!

 

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden