MeinSportplatz
Banner_msp_team

Foren laufen / training und technik Ich will Marathon!

Ich will Marathon!

Abonniere Ich will Marathon! 57 Beiträge, 15 Stimmen

 

Br10kn26699 Rennhuhn 146 Beiträge

Aber wie? Ist grad meine persönliche Frage. Ich habe mich grade durch das ganze Internet (gefühlt) geklickert und bin gedanklich keinen Schritt weiter. Mein Problem, ich will möglichst effektiv trainieren, da mein Zeitrahmen in der Woche und oft auch am Wochenende begrenzt ist. Ein 10 Wochen Plan ist auch nicht der richtige, ich habe mir ein ganzes Jahr Zeit genommen. ;)
Folgende Vorraussetzungen erfülle ich schon ganz gut: ich laufe seit 2 1/2 Jahren, habe die Erfahrung von 2 Volksläufen und bisher 1 Halbmarathon, aber da soll ja noch einer dazu kommen. Meine beste 10KM Zeit war 1:06h, ich würde also durchaus eine Finisherzeit von über 5 Stunden akzeptieren. Knochen und Kreislauf machen selten bis gar keinen ärger.
Ich mache kein Intervall oder Tempotraining. Irgendwie mache ich das 1x und scheitere dann immer an allen möglichen Umständen (langer Arbeitstag, zu wenig gegessen oder zuviel Kaffee getrunken, zu genervt usw.) und laufe dann lieber einfach meine Strecke… Die längste Strecke war bis her der Halbmarathon.
Also, liebe Leute ich bitte um kreative Vorschläge die durchaus außergewöhnlich sein müssen, damit auch ich dummes Geflügel es schaffe, diese doofen 42,125KM mal vorzubereiten. Ein Jahr Zeit sollte ja durchaus genügen! ;)

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

hast du dich auch hier auf dem Forum umgesehen? da sind so viele interessante, auch für dich umsetzbare Tipps dabei…. ob es sinnvoll ist oder nicht, für den Marathon über 5 Std zu brauchen solltest du selber entscheiden. ich glaube, ich würde erst mal an der Grundschnelligkeit arbeiten. ja und dann noch….wenn man wenig Zeit hat fürs Training… ist dann Marathon das richtige??? du hast doch noch sooo viele Laufjahre vor dir, warum bleibst du nicht vorerst bei Halbmarathon? Marathon kannst du immer noch – wenn es bei dir zeitlich besser passt laufen.

Du bekommst bestimmt noch viel mehr Tipps. Wir haben hier wirklich langjährige erfahrenere Marathonis auf der Seite…

alles gute für dich!!!!

grüßle traudl

 
Img_4508_medium quickGeorg 186 Beiträge

Schritt 6 ständig wiederholen wird einfach nur teuer …

Rennhuhn, wenn Du zu mir gelaufen kommst und klingelst, laufe ich mit Dir zurück nach Köln (ich kann ja die Bahn für den Heimweg nehmen ;-))

Aber im Ernst, sowohl an Traudls als auch an FRguys Tips ist viel wahres dran, was Du machst, liegt an Dir – nur an Dir, aber Du mußt es wollen!

qG

 
Mein_sportplatz_medium Weilersigi 100 Beiträge

@Georg

 

Klar muss der Wille vorhanden sein, aber es liegt nicht nur am Wollen! Der Körper muss auch mitmachen.

LG

Sigi

 
Icon_missing_medium Thea 116 Beiträge

Wenn Du WIRKLICH Hilfe suchst, dann schließe Dich einer Gruppe an, oder mach ein Training bei einem Profi (sponsert die KK). Man macht in der Gruppe einfach effektiv mehr und geht öfter über seinen eigenen Schweinehund hinaus!

Gruß Thea

 

 
Marathon_medium Romeo 111 Beiträge

….wie sagt noch gleich das Sprichwort: “Kinder die was wollen, kriegen auf die Bollen”…

 

irgendwie sehr zutreffend ;-). Ich wünsche Dir bei Deinem Unterfangen viel Erfolg und Willensstärke. Du schaffst das schon. Und noch eine Waisheit aus dem Leben: “und wenn Du nicht mehr weiter weißt, dann bilde einen Arbeitskreis”

;-)….

 

 
Brocken_1 Ralf 67 70 Beiträge

Hallo Rennhuhn,

ich schließe mich im Großen und Ganzen meinen Vorgängern an.

Ich gehe auch ganz fest davon aus, dass Du den Marathon schaffst, wenn du es nur willst. Tempo- oder Intervalltraining sind dazu nicht erforderlich, sie helfen nur deine Grundschnelligkeit zu erhöhen und damit auch die Finisherzeit.

Du solltest nur regelmäßig laufen, Kilometer schrubben über den Winter, drei- viermal die Woche. Mit einer längeren bis langen Einheit spätestens alle 2 Wochen.

Dein Tempo nimmt dann auch automatisch zu, anstatt Intervalltraining Tempospiele einbauen, das ist schon alles.

Bei einer Zeit von 1:06h über 10 km ist eine Finisherzeit von 4:45h bis 5:00h realistisch (setze dich aber nicht unter Druck, diese Laufen zu müssen).

Der wichtigste Tip ist von FR guy… ANMELDEN !!!!, sofort und ohne nachzudenken.

Ach ja, ich hätte diese Bemerkung schon früher erwartet, aber mit 42,125 km scheiterst sowieso an der Marathondistanz, Du musst schon noch 70m dranhängen. :)

 

Viele Grüße

Ralf

 
Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge

Hallo Rennhuhn (schöner Name im Übrigen :-) )

warum willst Du Marathon laufen ?

Gruß

Fastfoot

 
Brocken_1 Ralf 67 70 Beiträge

Hallo Rennhuhn,

 

vielleicht solltest Du als Motivationshilfe an die Schlagzeilen in der Kölner Presse denken…

Ein Rennhuhn tritt erstmalig beim Köln Marathon an und läuft, nein flattert, in Bestzeit über die Ziellinie…

Nochmals viele Grüße aus dem Nassauer Land

Ralf

 
10 dasmuli 800 Beiträge

… ich vermisse ja noch immer eine Antwort …

 
Cam00336_medium teadjay 274 Beiträge

Moin,

Ich glaube du solltest für dich (nicht unbedingt hier) als erstes die Frage von Fastfoot beantworten.

Wenn du die Antwort hast, siw von allen Seiten angesehen hast und immer noch laufen willst, da sollten es keine doofen 42 km sein (auf die paar Meter hinterm Komma kommt es nicht mehr an).

Was das Training angeht, so solltest du bewusst feste Zeiten einplanen. Eine Laufgruppe ist bestimmt hilfreich. Der berühmte Schweinehund kann verdammt groß werden – das merke ich öfter auch bei mir.

Außerdem ist es vielleicht gut, wenn du dir andere Strecken suchst, oder aber Varianten bzw. Verlängerungen für "deine" Strecke. Dann hast du Abwechselung und kommst aus dem jetzigen Trott. Das scheint mir, nach dem was du zu deiner jetzigen Situation geschrieben hast, am Wichtigsten.

Viel Erfolg beim Planen und trainiern.

Viele Grüße Torsten

 
Iron-maiden-2016-the-book-of-souls-bildquelle-iron-maiden_medium harzrock0815 34 Beiträge

Hallo Rennhuhn

Wenn es ein schöner Marathonlauf ( nicht auf die Laufzeit bezogen ) werden soll, wirst Du wohl mehr Zeit fürs Training investieren müssen.

Lange Läufe dauern nun mal länger! Die langen Läufe brauchst Du aber um gut durch zukommen.

und “langer Arbeitstag, zu wenig gegessen oder zuviel Kaffee getrunken, zu genervt usw.” so etwas mußt Du dann auch vergessen das bringt Dich nicht weiter,

ziehe auch solche Trainingseinheiten ( Intervall oder Tempotraining ) mal durch.

ansonsten laufen, laufen , laufen und den Spaß daran nicht verlieren!!!

Viel Erfolg harzrock

 

 

 

 

 
Profilbild_medium dirge 77 Beiträge

Hm, so recht ermutigend ist dieser Thread im Augenblick ja noch nicht. Dabei finde ich, dass das Rennhühnchen ein bisschen Zuspruch
verdient hat.

Sie hat doch schon vieles richtig gemacht:

  • läuft seit 2 1/2 Jahren regelmäßig
  • ist bereits mehrere 10er und einen HM gelaufen
  • und will sich noch ein Jahr ans Bein binden bis zum großen Ziel

Die Frage, warum willst Du Marathon, stellt sich mir eigentlich nicht wirklich. Wir alle sollten das eigentlich nachvollziehen können, denn schließlich wedeln die Marathonis allen anderen doch ständig mit der Wurst vor dem Maul herum und lassen keine Gelegenheit aus hervorzuheben,
wie "geil das ist".


Natürlich stellt fastfoot diese Frage nicht ohne Grund, denn nicht zuletzt war er es, der sich hier mit ein paar Kandidaten abgemüht hat, die sich in den Kopf gesetzt hatten in 3 Monaten von Null auf Marathonform zu kommen.


Beim Rennhuhn liegt der Fall aus den genannten Gründen jedoch anders.

Was gegen Dein Vorhaben spricht Rennhuhn, ist die Tatsache, dass Du "wenig Zeit hast" und dass Du im Vergleich langsam bist.

Dadurch, dass Du vergleichsweise langsam bist, ist es schwierig mit wenig Zeitaufwand auf die nötigen Umfänge zu kommen.

Ich glaube von Manfred Steffny stammt die Faustformel: "Ein Jahr lang einmal Marathon in der Woche"
als Vorgabe für den Trainingsumfang für eine minimale Vorbereitung auf den Marathon. Das heisst z.B. 2x 10km und 1x 22km in der Woche und man sollte durchkommen.

Dafür würdest Du, wenn Du nehmen wir mal an den Marathon in 5:30 laufen wolltest und alle Deine Einheiten im Marathontempo laufen würdest (was man ja eigentlich nicht macht) eben 5:30 Stunden in der Woche brauchen. Das ist nicht wenig!


Nun will ich Dich nicht mit so einer platten Faustformel abspeisen, sondern Dir einen Tipp zu einem Buch geben, dessen Ansatz Dir entgegen kommen sollte. Darin werden die Einheiten nämlich nach Dauer und Intensität vorgegeben. Außerdem findest Du darin das Kapitel: "Wenig Zeit? Marathon 3 × 3: In drei Monaten mit drei mal Training pro Woche zum Marathon" . Das Buch heisst "Lauffibel – Vom Anfänger bis zum Marathonläufer" und ist von Dr. Thomas Prochnow . Es hat gerade mal 200 Seiten, worin auch beschrieben ist, was Du in den 9 Monaten vor der drei monatigen spezifischen Marathonvorbereitung machen kannst.

Diese Empfehlung könnte übrigens auch von traudl oder fastfoot stammen, da den beiden und vielen anderen dieses Buch bestens bekannt ist.


Viele Grüße und viel Erfolg

dirge

 
10 dasmuli 800 Beiträge

Hey Rennhuhn ! … bist Du schon raus laufen ?

Komm sag doch auch mal wieder was. Sooooo viele Komentare zu Deinem grossen Vorhaben.

Wie siehst Du die Sache ? Meinst Du du bekommst ein wenig mehr Zeit pro Woche zusammen um mehr Kilometer schruppen zu können ?

Vielleicht ist da ja auch jemand, der bei dem Projekt mit macht ?! Freund, Freundin, Geschwister ? Dann schaut das gleich viel leichter aus und gemeinsam geht das auch viel leichter von der Hand. Da gab es doch vor kurzem Einen Blog über "der 1. Schritt" – den musst Du schon machen.

Unterstützung bekommst Du hier so viel Du brauchst. Jetzt meldest Du dich ja auch regelmässig und berichtest.

So wird dann ein Schuh draus :-))))

Mach den 1. Schritt  !!!

 
Cam00336_medium teadjay 274 Beiträge

Mensch Muli,

drängel nicht so doll – lass Rennhühn doch erst mal lesen und nachdenken. Was ein wenig dauern darf, besonders wenn sie Dirge´s Rat folgt.

Sie meldet sich schon, da bin ich sicher.

Torsten

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

rennhuhn macht das schon richtig. Sie konzentriert sich jetzt erst mal auf ihren HM den sie ja bald laufen wird…und dann….wird sie sich bestimmt richtig entscheiden- nur nix überstürzen :))

 
Br10kn26699 Rennhuhn 146 Beiträge

Hui, da habe ich mal 4 Tage keine Zeit (womit ich wieder beim Thema wäre) Online zu gehen… ;)

Erst mal vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten. Vielleicht habe ich genau das gebraucht. Aber ich will euch auch nicht meine Antwort schuldig bleiben.

1. WARUM? Pfff, was weiß ich!? Ich bin halt total bekloppt. Diese 42 Km sind doof, weil sie mich jucken, weil sie mich reizen, nicht weil ich meine, dass ich das machen muss. Gleichzeitig ist mir nach dem 1. HM schmerzhaft bewußt geworden, das Doppelte ist kein Pappenstil!

2. Ja, ich habe mich im Forum umgesehen. :) Klar, auch wenn die Übersicht ja noch zu wünschen übrig läßt, so viele interessante Diskussionen, aber keine Ordnung. Was fest vorgenommen ist: ich steigere zunächst mal einfach die Strecke. Von 21Km bis hin zu 35km. Wie gesagt, die Zeit ist mir total wumpe.

3. Ich werde, solange ich meinen Job selbständig ausübe nicht mehr Zeit bekommen in diesem Leben. Ich leide nicht drunter, mein Beruf verlangt eine gewisse Leidenschaft, die ich habe. Für andere mache ich weder meinen Job noch meine Hobbies schon mal gar nicht, sondern für mich. ICH WILL, ICH KANN, ICH WERDE! Kann ja nicht meinen ganzen Lebenslauf hier her schreiben. Aber das Thema hatte ich in meinem Leben schon einige Male. Insofern, gebe ich FRguy mal in allen 7 Schritten recht. Das Unterbewußtsein muss noch vollständig überzeugt werden. Der Körper wird schon… Wenn nicht, dann werde ich diesem Punkt beizeiten Rechnung tragen müssen.

4. Alles was Gruppen betrifft, die Treffen sich zu Zeiten, an denen ich leider noch arbeite. WErde den Kampf also einsam und allein kämpfen müssen. Meine KK sponsert leider nix, findet es aber sicherlich nett, wenn ich meinen inneren Schweinehund in den Käfig sperre.

5. Druck, der hier ja diskutiert wurde, habe ich eh nicht. Danach habe ich wohlmöglich keine Freunde mehr, weil die ja schon alle anderen Unternehmungen für bekloppt halten…. Mein Freund unterstützt mich, hat das gleiche Ziel. Er ist aber sowieso eher der Planlose. Ich schreibe mir immerhin meine Planungen in den Kalender. Auch wenn es nicht immer klappt, wie ich mir das vorstelle…. ;) Ein langer Lauf ist leider nicht immer nach Feierabend möglich. Eine Stunde ist drin, aber mehr eigentlich nicht, da wird auch besondere Organisation nicht weiterhelfen. Arbeite aber grade an einer neuen Organisation des Wochenendes. 

6. Besonderer Dank geht an dirge, ich glaube Steffnys Faustformel “Ein Jahr lang Marathon in der Woche” schreib ich mir einfach mal auf die Fahne, 2x 10 Km sind realistisch, 1x 22km sowieso und werde das einfach mal probieren. Wenn ich 1×22km noch auf 1×30km steigere, könnte ja dann was gehen… In sofern, da hat mich der Thread schon mal einen kleinen Schritt weiter gebracht. Bis zur Anmeldung gehen ja noch ein paar Tage ins Land, wenn ich es bis zu einer möglichen Anmeldung hinbekomme, würde ich das mal als Zeichen werten.

Ich hoffe jetzt alle Fragen beantwortet zu haben. Entschieden ist eigentlich schon. :))

 
Br10kn26699 Rennhuhn 146 Beiträge

War wohl auch eher ein Tread um meine eigenen Gedanken mal vernünftig zu sammeln. Aber die Steffny Faustformel (ICH HABE DAS BUCH HIER STEHEN) ist eigentlich genau die meinige und richtige!! So trennt sich die Spreu vom Weizen. 

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

mit deinem Kampfgeist schaffst du den Marathon schon! wird zwar kein Sonntagnachmittagspaziergang- aber das weisst du selber :)) erst mal viel Glück für dein Nahziel HM und dann kurze Erholung…uuuund dann viel Spass auf den immer längeren Strecken…. alles gute!

 liebes grüssle

traudl

 
Brocken_1 Ralf 67 70 Beiträge

Hi Rennhuhn,

natürlich schaffst du mit dieser Einstellung einen Marathon, eine bessere wie diese als Voraussetzung kann ich mir eigentlich gar nicht vorstellen. Ich habe vor meinem ersten Marathon einsam und ohne Plan vor mich hin trainiert (wollte niemalsnicht an einem Wettkampf teilnehmen) war mir viel zu voll, habe damals nur die Einsamkeit des Waldes gesucht um abzuschalten-vom Beruf, dem ich auch voller Inbrunst nachgehe. Meine einzigste Zielsetzung war laufen, ohne Pulsuhr, ohne Musik, einfach laufen… (klingt langweilig nicht), aber ich habe jede kleinste Veränderung an der Strecke wahrgenommen, war einfach wunderschön.

Als dann in meiner Nähe der 1. Mainz Marathon stattgefunden hat, bin ich einfach mitgelaufen, war damals mein erster Wettkampf…ein Marathon.

By the way: Meine längste Einzelstrecke zuvor war 30 km (ohne Rennplan)….

Viele Grüße aus Wiesbaden

Ralf

 
Profilbild_medium dirge 77 Beiträge

Freut mich, dass ich Dir so unverhofft direkt helfen konnte Rennhuhn. Die Steffny Formel sollte ja erstmal nur so ein Anhaltspunkt sein, aber im Sinne von "simplify your life" ist sie für manch eine(n) – z.B. Dich – genau das Richtige.


Es gibt sicher eine ganze Fraktion, die diese Simplifizierung nicht O.K. findet. Aber solange Du dabei nicht Deine Gesundheit auf’s Spiel setzt, kann ich damit leben. Mit einer Steigerung im letzten Quartal vor dem Marathon auf bis zu 30 km sehe ich das Problem nicht. Dann solltest Du die 42 auch wohlbehalten überstehen.


Zu guter letzt ist Dir die moralische Unterstützung der MSP-Truppe schonmal sicher.


Die Herausforderung hat begonnen – JETZT!!!


Viele Grüße

dirge

 
Img_4508_medium quickGeorg 186 Beiträge

… na wenn dann Dein Freund das gleiche Ziel hat, dann ist’s ja gar kein Problem, dann pusht Ihr Euch gegenseitig! Wenn er ohne Plan ist, dann übernimmst Du den Part, wenn er größeren Ergeiz hat, übernimmt er diesen Teil … Hauptsache Ihr bleibt am Ball und verliert nicht die Lust.

und mehr als eine Stunde am Stück laufen wohl nur die wenigsten von uns unter der Woche (oder lieg ich da falsch?), die langen Läufe werden wohl die meissten am Wochenende unternehmen.

Ich wünsch Dir viel Durchhaltevermögen und noch mehr Freude beim Streben nach dem großen Ziel,

Georg

 
Br10kn26699 Rennhuhn 146 Beiträge

Also irgendwie raufen wir uns, was das Laufen angeht eh immer zusammen. Er ist ja so ca. 30 Minuten schneller als ich, zusammen gehen wir also nie los. :)
@dirge: Naja, es war ein Zufallstreffer von dir aber genau das was ich gesucht habe. Ich kann natürlich auch mit einem Personal Trainer alles 1a vorbereiten usw., aber das wäre ja nicht das gleiche. Was ich mir aber noch überlege, wäre ein Workshop. Muss nächstes Jahr allerdings erst mal eine 3 wöchige Fortbildung unter den Hut bringen, bevor ich das richtig planen kann. :) Ihr seht, ich habe keine Wette verloren, ich will es in meinen Möglichkeiten nur richtig machen. ;)

 
Img_4508_medium quickGeorg 186 Beiträge

Ich sag: DU SCHAFFST DAS!

qG

 
Br10kn26699 Rennhuhn 146 Beiträge

Och, ich wohne um die Ecke. Die Marathonstrecke geht ja quasi an meiner Haustür vorbei. Am 3.10 wird nach meinem HM es seeeehr unrealistisch sein, dann noch aufs Fahrrad (das ich nicht habe) zu steigen…. Aber vielleicht jubeln wir den Marathonis nach dem eigenen Lauf noch zu! :)

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / training und technik Ich will Marathon!