MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / training und technik Tapering und letzter lange Lauf

Tapering und letzter lange Lauf

Abonniere Tapering und letzter lange Lauf 4 Beiträge, 3 Stimmen

 

Icon_missing_medium EFah 153 Beiträge

Hallo liebe Lauffreunde,

 

der nächste Marathon steht kurz bevor und ich frage mich mal wieder, wie ich am Sonntag vor dem Marathon trainieren soll.

 

Meine eigene Erfahrung ist folgende:

 

Während der Marathonvorbereitung mache ich immer mehrere Vierwochenzyklen von 34 KM dann 36 KM dann 38 KM und in der 4. Woche nur 23 KM die dafür aber schnell.

 

Dabei fällt mir auf, dass mir der 34er immer am schwersten fällt. Der 36er geht schon besser, der 38er viel besser und meistens auch schneller. Das verleitet mich zu der Annahme, dass der Körper die Fähigkeit lange Strecken zu laufen recht schnell vergisst, bzw. schnell abbaut.

 

Nun habe ich lange recherchiert und nur eine einzige Bestätigung (Peter Greif) meiner Theorie gefunden. Bei allen anderen steht das „Ausruhen“ zu dieser Zeit als absolutes MUSS im Vordergrund.

 

Im Sommer habe ich meine Theorie mal ausprobiert und bin eine Woche vor dem Marathon in Füssen 35 KM im Renntempo plus 1 Minute gelaufen. In der Folgewoche hatte ich das Gefühl, dass die letzten KM beim Marathon nicht ganz so hart waren als sonst. Aber das kann ja auch so viele andere Gründe haben.

 

Frage:

Wie macht Ihr das?

Kennt Ihr sonstige Bestätigungen für meine Theorie?

Habt Ihr diesbezüglich schon experimentiert?

 

 

Herzliche Grüße,

 

Euer Efah

 
Sg101952_medium ThomasKnacks... 50 Beiträge

Hallo Efah,

 

nach vielem experimentieren bevorzugen wir für die letzten Wochen folgende Lösung:

14, max. 10 Tage vor dem Marathon den letzten 30er oder 35er. Dabei in der vorletzten Woche schon Reduzierung der Gesamtkilometer. Eine Woche vor dem Marathon ein Wettkampf über 10 Kilometer, bei dem noch mal richtig Dampf gemacht wird. In der letzten Woche drei Trainingseinheiten mit jeweils 10 bis 15 Kilometer, die den Schwerpunkt Marathonrenntempo haben. Eventuell(unbedingt nötig ist das nicht) in der vorletzten Woche eine abgeschwächte Form der Saltin Diät(also wenig Kohlehydrate) und in der letzten Woche Kohlehydrate satt.

 

Das hat bei meinen Läufern bisher immer prima hingehauen. Aber: Im Endeffekt muss jeder selbst herausfinden, wie er sich am besten fühlt. Und oft ist es nicht mehr als ein Gefühl. Das Mentale spielt dabei eine entscheidende Rolle. Wissenschaftliche Untersuchungen und etc.pp. mögen ja ganz schön sein, wenn ich aber z.B. auf Untersuchungen aus den 80er Jahren schaue, dann sagen wir heute: Was für ein Quatsch! Ich halte es umgekehrt durchaus für möglich, dass man 2040 auf die Marathonvorbereitungen des Jahres 2012 schaut und genau zu der gleichen Aussage kommt.

 

Ich persönlich würde nie auf die Idee kommen, eine Woche vor dem Marathonstart einen langen Lauf zu machen. Ich bin aber auch fest davon überzeugt, dass mindestens 90 Prozent der Marathonläufer die Wichtigkeit des Ausruhens und Erholens vor dem Wettkampf, um genau dann frisch und belastbar zu sein, komplett unterschätzen oder nicht einmal wahrnehmen.

 

Deine Theorie, dass der Körper die Fähigkeit lange Strecken zu laufen schnell(in deinem Fall 2 Wochen) verigsst, teile ich nicht. Ganz im Gegenteil. Auch da spielt meiner Meinung nach das Mentale eine entscheidende Rolle. Du kennst sicher genau so viele Amateurläufer wie ich. Wie sieht es denn bei denen aus? Mal ganz ehrlich: Ich könnte Dir ein Dutzend guter Marathonis aufzählen, die glauben, wenn sie mal zwei Tage nicht trainieren ist die Form weg. Und das ist wirklich Unsinn.

 

Meine Devise ist: Hart trainieren, vor dem Start kurz innehalten und dann frisch und ausgeruht eine Bestzeit laufen. Allerdings: Es gibt jede Menge Trainer, die das anders sehen. Gerade das sorgt ja für Fragestellungen, wie deine. Es gibt keinen Königsweg. Gäbe es ihn, wäre alles kinderleicht.

 

Ganz viele Grüße aus Delligsen.

Wo immer Du starten willst und wie schnell Du auch laufen willst, ich drücke die Daumen.

 

Thomas

 

 

 
10 dasmuli 803 Beiträge

Hallo Efah.

Klasse Thema hast Du dir da ausgesucht. In 3 Tagen ist mein letzter Sonntag vor meinem Marathon.

Was ich machen werde: auf jeden Fall den Umfang (weiter) senken.

Bis jetzt habe ich alle meine besten Läufe nach einer Pause (oder zumindest nach einer heftigen Minderung des Trainingsumfangs) erzielt.

Der letzte Testlauf (HM vor 2 Wochen) lief auch wie am Schnürchen.

Mach´ Dich nicht kaputt, dazu hast Du bei Deinem Lauf 42km Zeit :-)

Viel Erfolg bei Deinem Lauf wünscht Dir …. das Muli

 
Icon_missing_medium EFah 153 Beiträge

Vielen Dank Euch beiden für Eure Stellungnahme zu meiner Frage.

Liebe Grüße,

 

Euer Efah

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / training und technik Tapering und letzter lange Lauf