MeinSportplatz

Foren laufen / training und technik Laufband ja oder nein!!!

Laufband ja oder nein!!!

Abonniere Laufband ja oder nein!!! 17 Beiträge, 7 Stimmen

 

294557_256896550996324_100000279431611_998527_513575_n_medium Locke71 3 Beiträge


Hallo zusammen!!!



 



Ich habe dieses Jahr im Mai mit dem Laufen angefangen, bin dann im September beim Beurer-Halbmarahton in Ulm mit gelaufen. Habe so glaube ich auch einen sehr gute Zeit zurückgelegt, bin nach 1:50 Std. im Ziel eingelaufen. Machte auch echt super Spaß. Habe meine neue Sportart für mich entdeckt.



So jetzt zu meiner Frage:



Da ich beruflich gerade sehr lange unterwegs bin, und abends erst so gegen 19:00 Uhr zuhause bin, möchte ich nicht mehr raus gehen zum laufen. Jetzt stellt sich für mich die Frage ob es sinnvoll ist mir ein Laufband für solche Tage zuzulegen. Hat jemand von euch schon Erfahrung damit??? Auf was sollte ich beim Kauf eines Laufbandes achten usw.



Was natürlich noch besser wäre, wenn sich auf diesem Wege ein Laufpartner finden würde.



Ich komme aus Nersingen, das liegt zwischen Neu-Ulm und Leipheim.



Würde mich sehr über Antworten von Euch freuen



Liebe Grüße Petra



 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge


Hallo Locke71, Laufbandtraining hat Vorteile (gleichmäßigkeit, bergaufläufe ohne Bergabbelastung, Getränkeversorgung, Wetterunabhängigkeit) ebenso Nachteile: evtl. monoton, keine seitliche Variation (schlecht für die Stabilitätsverbesserung im Fussbereich), evtl. zu warm da kein Gegenwind (lässt sich aber mit Ventilator umgehen, Platzbedarf. Ich selbst laufe viel bei miesem Wetter auf dem Band (auch 35 bis 40 km Läufe, meine Bestzeiten stehen im 5 km Lauf bei 16:30, 10km bei 33:51, 21,1km bei 1:15:05, Marathon 2:37:36). Allerdings laufe ich im Fitnessstudio auf leistungsstarken Bändern. Aber ebend nicht nur, da sonst das Trainingsprinzip der zunehmenden Spezialisierung missachtet werden würde. Auf Deutsch heisst es, das die Hälfte des Laufumfanges, auf dem Untergrund trainiert werden sollte, der im Wettkampf vorherrscht. Die Geschwindigkeiten sind nicht immer exakt wie draussen, da kommt es auf das Band an. Zu Deinen Fragen:  Ein Laufband welches wirklich was bringen soll, muss Qualitativ hochwertig sein. Also eine Markenfirma. Damit meine ich nicht die klapprigen Spielzeuge von Kettler, sondern solche wie z.B. Woodway, Technogym, Life-Fitness oder HP-Cosmos (damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Wenn ständig der Motor, Band od. Elektrik versagen, macht es keinen Spass. Die Leistungsstärke des Motors sollte mind. 18 km/h ermöglichen, damit der Motor bei normalem Training nicht schon immer am Limit gefahren werden muss. Die Bedienung sollte einfach sein. Getränkehalter sind notwendig. Was nur selbst getestet werden kann, aber wichtig ist: Wie kommst Du mit der Dämpfung zurecht und wie laut ist das Teil, wenn man selbst drauf läuft. Wie oft muss nachgeölt werden (alle 1000 km oder alle 500 od. ä.)? Wie einfach ist die Ölung/Wartung? Vernünftige Bänder kosten über 5000,- Euro (neu). Im Internet gibt es einen Shop, der ehemals von Studios gemietete Bänder (und andere Geräte) überhölt etwas preiswerter verkauft. Die Teile die Sportläden stehen, sind alle zu albern, mit denen hat nur der Reparaturservice Freude. Deswegen laufe ich bei eine grossen Studiokette für 16,90 im Monat. Ist einfacher. Mein Tipp: Auf jedenfall aber selbst vor dem Kauf testen und an die Motorreserve denken. Vielleicht wirst Du ja auch mal erheblich schneller. Viel Erfolg!



 
Mimmi_medium mimmi 61 Beiträge


Hallo Petra,



ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir so ein Gerät zuzulegen und das obwohl ich bei jedem Wetter raus gehe. Ich sage das so, weil hier im Forum einige der Meinung sind, dass Laufbänder Mist bzw. unnötig sind. Klar kann man bei jedem Wetter rausgehen, aber im Dunkeln? Also ich finde Laufbandtraining ist ne gute Alternative und/oder Ergänzung. Hast Du denn genug Platz? Also wenn Du in einer Wohnung wohnst, würde ich mir das gut überlegen, denn so ein Gerät inkl. Läufer macht doch nen ganz schönen Krach, da freun sich die Nachbarn…



Du solltest auf jeden Fall auf die Laufflächengröße und die max. Geschwindigkeit achten. Da war letztes Jahr ein Test in einer Laufzeitung, muß mal nachsehen, ob ich die noch finde…



Ansonsten ist ne Laufgruppe auf jeden Fall zu empfehlen. Die bringt Abwechslung, Spaß, Informationsaustausch und Trainingseinheiten im Dunkeln.



Viele Grüße M.



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


hallo petra,



ob laufband ja oder nein, dazu möchte ich gar nicht viel sagen, denn wie man nun schon sieht hängt das von vielen faktoren ab, wie platzbedarf und dem nötigen kleingeld. wenn man dann auch noch so ein topgerät ersteht wie oben empfohlen, dann ist mir persönlich das auf jeden fall zu teuern, zumindest steht es für mich in keiner relation zum nutzen, DENN



.. ich gehe gerne raus, auch bei regen, auch bei schneefall, auch bei dunkelheit, auch bei hitze. das alles bedeutet für mich training, denn …



… bei einem wettkampf kann ich mir auch nicht die laufbandbedingungen aussuchen und werde vielleicht einen marathon in klatschnassen schuhen laufen müssen.



natürlich wäre es manchmal trotzdem echt angenehm :)



aber warum ich dir hauptsächlich schreibe:



ich möchte dir zu deiner großartigen leistung gratulieren. nach so kurzer zeit so schnell zu laufen ist ein starkes stück:



gratulation aus tirol,



mit freundlichen grüßen,



wolli



 
Mimmi_medium mimmi 61 Beiträge


Hallöchen,



hab den Bericht gefunden, steht in der Runner`s World vom März `07. Da steht, dass genügend Platz vorhanden und die Wohnräume gut belüftet sein solllen. Das mit der “Sozialverträglichkeit” hatte ich ja schon erwähnt. Achja, die Lauffläche sollte mindestens 135cm lang und 48cm breit sei (für Anfänger). Aber wer will schon Anfänger bleiben? Und Du bist ja auch keiner mehr! Also für Fortgeschrittene mindestens 150cm lang und 50cm breit. Haltegriffe sollten stabil und gut erreichbar sein, aber die Arne frei schwingen lassen. Ach und zum Preis sagen die hier, dass natürlich nach oben alles offen ist, aber ab 1000€ schon gute Einsteigermodelle und ab 1500€ Top-Geräte zu bekommen sind. Vorgestellt wurden Geräte der Firmen “Life Fitness”, “Daum Electronic”, “Trim-Master”, “Nautilus”, “Horizon”, “Proform”, “Kettler” und “Uno-Fitness”. Schau doch mal bei denen im Netz nach…



Ich hoffe Du kannst ein Wenig mit der Info anfangen.



Gut Lauf! Grüße M.



 
Stefan_medium Sam34 2 Beiträge


Hallo locke



möchte auch mal meinen Senf dazu geben :))   Grundsätzlich bin ich auch der gleichen Meinung von kajakwolli. Ich kenne aber genügend die sich einfach manchmal nicht überwinden können zu laufen weil es regnet..schneit…dunkel ist …usw… Na gut ist halt so.. Ich persönlich gewinne einfach das gute an jedem Wetter ab.. Irgendwie hat jedes Wetter seinen Reiz ..



Ich habe es einmal versucht auf einem Laufband, war irgendwie so ein Kettler Model. Die war echt ganz schön laut, ich schwitzte ganz doll.. und es machte mir keinen Spass.. es blieb bei diesen einzigen mal.



Meine meinung :Probiers erst einmal in einen Fitnessstudio über ein paar Wochen dann kannst du dir immer noch selbst eins zulegen wenn du noch begeistert bist.



 



 



Ansonsten möchte ich dir noch zu deinen ersten HM gratulieren. Hatte letztes Jahr meinen ersten HM auch in 1:51 gefinisht.



Guten Lauf



Gruß Sam34



 
294557_256896550996324_100000279431611_998527_513575_n_medium Locke71 3 Beiträge


Hallo an Alle!!!!



 



 



Ich möchte mich recht Herzlich bei euch allen bedanken für eure Antworten.



Ich habe mich jetzt auch dazu entschlossen in ein Fitnessstudio zu gehen, schaue mir das jetzt mal an. Mal sehen ob es etwas wird.



Aber nochmals vielen vielen Dank an Euch, hat mich sehr gefreut so viel Hilfe von euch zu bekommen.



Viele liebe Grüße Petra



 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge


Hallo, sinnvolle Entscheidung. Ich bin selbst heute wieder meinen langen 38 km Lauf auf dem Band gelaufen. War zwar etwas langweilig, aber besser als im Dunkeln rumzustolpern. Baue am besten gleich noch Rumpftraining mit ein. Bietet sich im Studio ja an. Viel Erfolg!



 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge


38km auf dem Laufband????



Pfui! Pfui!



;) ;) :)



Das tolle am Laufen ist doch der Sport im Freien, die Natur erleben, frische Luft, den Elementen trotzen usw…



Aber Hut ab, ich könnte mich nicht überwinden mich 3h auf so ner Maschine abzuquälen… Spätestens nach ner Stunde hätte ich die Nase voll und würde was anderes machen…. Das kann doch keinen Spass machen… Und der sollte ja bei uns Freizeitsportlern im Vordergrund stehen…



 



Aber jedem das seine… Das muß jeder für sich selber entscheiden…



m.f.G. René



 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge


Hallo Rene, so schlimm ist es für mich nicht. Natürlich ist die Natur schöner. Bei gutem Wetter laufe ich auch lieber draussen. Spass habe ich trotzdem. Für die Langzeitausdauerdisziplinen 2, 3 und 4 benötigt man nicht nur physische Ausdauer, sondern auch mentale (psychische) Ausdauer. Mir ist das Training wichtiger als bei miesem Wetter doch vielleicht weniger zu laufen. Bei meinem Anspruch und Ziel (den Marathon unter 2:35 zu laufen), ist es jedoch wichtiger die langen Läufe wirklich durchzuführen. So kann ich ebend auch im Winter voll durchtrainieren. Selbst die Katrin-Dörre Heinig ist viel auf dem Band gelaufen. Wahrscheinlich ist sie mit Ihren Marathonzeiten (zigmal unter 2:30) immer noch schneller als Du und ich. So falsch kann es also nicht sein. Aber zur Beruhigung: Wenn ich zweimal täglich laufe (zur Zeit), sind von den 11 -12 Trainingseinheiten meine morgendlichen und die zwei Regenerationseinheiten (Do und So) immer draussen. Bei meinen 170 – 200 Wochenkilometern habe ich also immer noch genug Asphalt (wegen der muskulären Spezialisierung) und Wald mit frischer Luft um mich herum. Der Langeweileeffekt auf dem Band lässt sich wegtrainieren und psychische Härte kann somit auch geschult werden. Ab und zu werde ich gefragt, wieso und weshalb ich so schnell und lange laufe etc. . Diese Gespräche lenken wieder ab. Ist ausserdem lustig, wenn ich bei 15 km/h immer noch ruhig antworten kann. Wenn denn die fragenden erstmal mitbekommen, das die Kenianer bei dem Tempo sich erholen /Regenerationsläufe machen, kotzen die meisten Studiobesucher ersteinmal. Ausserdem kommt der Frühling sowieso bald. Was Du hiermit lernst ist folgendes: ein zu frühes Urteil aufgrund mangelnder Information, hilft nicht weiter. Viel Spass beim Training, auch beim nächsten Glatteis oder Eisregen…..Viel Erfolg!



 
Dirkjosephs_medium dirkjosephs 7 Beiträge


Hallo,



 



ich selbst habe auch ein Laufband zu Hause! Das Training kann sehr interessant gestaltet werden in dem man Tempwechsel etc einbaut! Klar ist die Motivation so eine Geschichte! Aber auf dem Band kannst du deine Leistungen super miteinander vergleichen! Wichtig ist ein Fernseher oder mindestens ein Radio! Wenn du Tempo machst bekommst du vom Fernesehen zwar nix mit, lenkt aber trotzdem irgendwie ab! Einen langen Lauf auf dem Band habe ich auch schon öfters absolviert ist aber nicht wirklich super! Wenn du dich aufs Band stellst und sagst du willst jetzt 2:30 Stunden laufen ist die Motivation im Keller! Meine Einheiten sind zwischen 45 und 90 Minuten! Und immer schön mit Tempo!



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


wisst ihr was mir an haile gebreselassie so gefällt?



dass er so normal gebliben ist :)



und seinen vielen, vielen anderen fans wohl auch …



das passt nicht zum thema?



tut es doch!!!!



schöne grüße aus dem winterlichen tirol wo ich auch meine langen läufe immer im schnee absolviere,



kajakwolli



 
Dirkjosephs_medium dirkjosephs 7 Beiträge


jetzt die Frage: joggst du noch oder läufst du schon?



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


darüber gabs doch mal ein eigenes thema, gefiel mir übrigens sehr :)



weißt du, du jungspecht, wenn ich eines im leben gelernt habe, dann- dass alles sehr relativ ist. und vor allem dass es immer auf die sichweise oder eben den fokus, den ich zulasse, ankommt.



aus deiner sicht jogge ich mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit. aus meiner persönlichen sicht, von vor 14 monaten, laufe ich wie ein gepard.



da gibt es doch die ameisen. aus deren sicht ist schon ein teil des waldes die ganze welt, obwohl sie natürlich intelligenter und fleißiger sind als ein großteil der menschheit.



aus unserer sicht ist die welt schon realistischer – so glauben wir in unserer grenzenlosen arroganz



aus der sicht der sonne sind wir schon zu bemitleiden mit unserer weltsicht.



und aus der sicht des alls muss man uns schon suchen und braucht eine riesengroße lupe dazu.



insoferne kann man so eine frage also kaum beantworten, weil die anwtort dazu völlig unterscheidlich aufgefasst werden kann .-)



 
Dirkjosephs_medium dirkjosephs 7 Beiträge


passt scho! Will mich nicht streiten! Jeder ist seines glückes Schmied!



 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge


Was soll das denn hier?



Seit wann kreifen wir uns hier gegenseitig an? Wir streiten uns zwar mal gerne, wenn wir unterschiedliche Meinungen haben. Aber das ist ja wohl allerunterste Schublade… (“die Frage”)



Ich halte auch nichts vom Laufband, aber das ist meine persöhnliche Meinung. Wenn jemand meint, er muß vorm Fernseher Sport machen, statt die Natur zu genießen, dann bitte. Selber Schuld…. Aber ich tolleriere seine Meinung…



 



 
Dirkjosephs_medium dirkjosephs 7 Beiträge


ich halte das Laufband ja auch nur für ne Trainingsalternative!!!! Wettkämpfe machst du ja auch draußen….



Im Winter mit Schnee, Kälte und vor allem Dunkelheit ist es halt super! Ich kann mir die Trainingszeit ja nicht aussuchen unter der Woche, da man ja schließlich auch arbeiten muss. Da ich regelmäßig trainiere gehe ich dann halt ab und zu aufs Band! Und ohne Training halt keine guten Leistungen!



Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / training und technik Laufband ja oder nein!!!