MeinSportplatz
Banner_msp_team

Foren laufen / training und technik Probleme mit den Knien

Probleme mit den Knien

Abonniere Probleme mit den Knien 11 Beiträge, 8 Stimmen

 

Oliver_1_medium oliverheiden 2 Beiträge


Hallo,



 



seit ca. 2 Wochen habe ich wieder mit dem Lauftraining angefangen (nach 6 Monaten Pause).



Ich bin in den vergangenen 6 Tagen ca. 24 km gelaufen. In 3 Abschnitten zu 8 km mit einem Tag Pause zwischen den Einheiten.



 



Mir machen meine Knie zu schaffen. An den äußeren Seiten der Knie schmerzt es. Besonders Nachts, wenn ich meine Beine bewege. Einen Tag später ist der Schmerz so gut wie verschwunden.



Welches Problem könnte vorliegen?



Gruß Oliver



 
Neumi_medium neumi 59 Beiträge


Unter Läufern bekannt als “undefinierbare diffuse Knieschmerzen”. Möglicherweise zurückzuführen auf die nun wieder ungewohnte Belastung, fehlende Muskulatur etc. Wenn es beim Laufen nicht schlimmer wird, und das Laufen ohne Probleme geht, dann weiter laufen und beobachten. Wird es besser, dann ist es gut, wird es nicht besser: zum Arzt gehen.



Ist das Laufen nicht ohne Probleme möglich, kleine Pause machen, wieder versuchen. Kommt der Schmerz sofort zurück: zum Arzt gehen.



Herzliche Grüße



neumi



 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge


Hallo Oliver!



Nach 6 Monaten ist dein Körper sicherlich nicht mehr richtig ans Laufen angepasst, wie Neumi schon gesagt hat, kann es wieder von alleine weg gehen, wenn du wieder regelmäßig läufst… Dazu kann natürlich noch kommen, dass etwas mit deinen Schuhen nicht i.O. ist. (falsche Schuhe, abgelaufene Pronationsstütze o.ä.)



Also andere Schuhe probieren (mußt die alten ja nicht gleich weg schmeißen) (mehrere Einheiten mit anderen Schuhen, da das Knie schon gereizt ist), vorsichtig weiter laufen, beobachten und falls es nicht besser wird zum Arzt gehen…



m.f.G. René



 
Icon_missing_medium tiosmalos 1 Beitrag


Hallo Oliver ,



auch ich hatte ähnliche Probleme mit meinen Knien .
Ich kann mich da nur Rene anschließen , denn nachdem ich in einem Fachgeschäft war, da ich sowieso neue Schuhe brauchte , stellte man dort bei der Laufbandanalyse fest, das ich völlig flasche Schuhe benutzte . Ich hatte welche ohne Pronationsstütze , da ich bis jetzt immer beim Schuhdiscounter war (jeder macht halt Fehler) . Nun habe ich Schuhe mit Pronationsstütze , da ich sehr stark proniere , und seitdem habe ich keinerlei Beschwerden mehr mit den Knien .



MFG Ingo



 
Homnor_medium Homnor 25 Beiträge


Moin,



hab auch erst Mitte letzten Jahres wieder angefangen (nach ca.15 Jahre “Pause”). Hatte vorher ein hohes Gewicht und von daher so meine Bedenken wegen der Knieschmerzen, die bei mir immer so nach 7km angefangen haben. Nun dauert es bei mir immer recht lange, bis ich mich dazu durchringen kann zum Doc zu gehen und siehe da, nach 4 Wochen waren die Schmerzen von allein verschwunden.



Das kann man natürlich nicht verallgemeinern, aber man hört und liest es zumindest recht häufig, daß Laufanfänger mit Knieschmerzen Probleme haben, die dann aber nach einer gewissen Zeit verschwinden.



Aber laß Dich von dieser Antwort nicht davon abhalten zum Arzt zu gehen.



Gruß,



Homnor



 



 
Prague10 taborak 33 Beiträge


 



Hallo,



kann es sein, dass du zu schnell läufst? Gelenke und Bänder brauchen viel Zeit bis sie sich an die gesteigerte Belastung  anpassen. Vielleicht  3 Monate?



 



Und natürlich braucht man gute Laufschuhe. Es kann aber auch auf dem Laufstil liegen.



 



Ich hab in Vergangenheit auch oft Probleme mit Knie gehabt. Nun diesmal, bevor ich wieder mal laufen angefangen habe, bin ich ca.  4 Monate nur am Ergometer gefahren. Seit dem hab ich keine Knieschmerzen mehr.



taborak



 



 
Oliver_1_medium oliverheiden 2 Beiträge


Hallo und vielen Dank für die aufschlussreichen Antworten.



Werde ein Fachgeschäft aufsuchen und eine Analyse machen lassen. Mir ist wichtig, dass ich mit den richtigen Schuhen laufe.



Ich könnte mir auch vorstellen, dass es an den Schuhen liegt, trage auch neue Schuhe, diese nicht gerade billig waren. Aber wenn diese nicht zu mir passen, sehe ich ein, dass ich Neue benötige.



Nochmals vielen Dank



Gruß O.Heiden



 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge


O.K., gute entscheidung.



Teure Sche müssen nicht gleich gut sein…



Wenn du neue Schuhe kaufen willst schauh mal hier: http://meinsportplatz.de/forum/laufen/Laufen%20allgemein/271859654?b_start=15#194663633



Demnach haben auch andere die Erfahrung gemacht (habe ich zumindest daraus entnommen), dass größere Laufschuhketten (Runnerspoint usw.) nicht unbedingt kompetent sind (ist natürlich auch regional unterschiedlich)…. Ich habe die besten Erfahrungen mit kleinen Laufläden gemacht. Selbst wenn diese nicht immer ein Laufband haben.



m.f.G.  



 
Icon_missing_medium tobi_b 1 Beitrag


Hallo zusammen,



ich habe ähnliche Probleme.



Was empfehlt ihr als knieschonendes Alternativprogramm zu Dauerläufen und v.a. zu Intervallprogrammen – möglichst mit einer Verbesserung des aktuellen Trainingsstands? Radfahren, Schwimmen, Aqua-Jogging – aber in welcher Form? Ein Freund sagte mir, dass man als Faustregel folgende Rechnung anwenden kann: 30km Radfahrn = 10km Dauerlauf.



Weiß da jmd genaueres oder hat n nettes Wasser+/Radprogramm für uns hier auf Lager?



btw: Welche Athletikübungen habt ihr zur Stärkung der Knie/Bein/… Muskulatur außer diesen hier im petto? (Kniebeugen, Kniehebelauf, Anfersen, Sprunglauf, Zuglauf,…)



beste grüße
tobi :)



 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge


HAllo Tobi!



Also wenn deine Knieprobleme von falschen Schuhen oder einer Überbelastung (zB zu schnelle Steigerung der Umfänge), erholen sie sich auch wieder sehr schnell und du brauchst dir keine großen Gedanken um Ausweichsportarten machen.



Was Radfahren betrifft: Ich halte Radfahren für eine optimale Ausgleichssportart zum Laufen, da auch die Ausdauer trainiert wird, man andere Muskelgruppen belastet und weil meist der Puls deutlich niedriger ist. Was deine Faustformel betrifft, hier gehen die Meinungen, der Experten weit auseinader. Ich bin der Meinung das man ein Lauftraining gar nicht durch Radfahren ersetzen kann. Schon gar nicht verbessern. (es sei denn man wiegt z.B. 120 kg und kann keine 5 km joggen, dann verbessert man sich auch durch radfahren) Wenn man ein gutes Radtraining macht (dh welches wie beim Laufen aus Tempo, Regenerations und Ausdauer Komponenten besteht), dann kann man sicherlich seine Form halbwegs halten…Dann sollte man bei Knieproblemen aber auch bei Knieproblemen bedenken, dass die Sattelposition richtig eingestellt sein muß. Ich habe z.B. mal durch eine falsche Sitzpositzion Knieprobleme bekommen.



 



Aquajogging soll ein gute Alternative sein, hab ich allerdings noch nie gemacht.



Was deine Athletikübungen betrifft, diese nennen sich auch Lauf ABC und dienen in erster Linie zur Verbesserung der Koordination (daraus entwickelt sich ein besserer Laufstil) und zur Lockerung der Muskeln. Sie sind eigentlich selektierte Bestandteile der Laufbewegungen, die einzeln trainiert werden. Da man diese Übungen nur kurz macht stärken sie auch kaum die Muskulatur bzw haben keinen großen Trainigsefekt. Das heißt aber nicht das man sie weglassen kann. Bei einem guten, ausgewogenem Training sind sie ein MUSS.



 



 



m.f.G. René



 
Icon_missing_medium dersportlertim 3 Beiträge

Hallo oliverheiden,

ich hatte das selbe Problem vor ein paar Monaten, als ich nach längerer Zeit wieder Ski gefahren bin.

Was mir geholfen hat war Voltaren-Salbe. Ich habe diese einfach 1-2 Tage nachts drauft getan und so schnell wie die Schmerzen kamen, waren sie auch schon wieder weg!

Gute Besserung! :D

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / training und technik Probleme mit den Knien