MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / training und technik Berglauftraining: Stanserhorn Berglauf

Berglauftraining: Stanserhorn Berglauf

Abonniere Berglauftraining: Stanserhorn Berglauf 11 Beiträge, 5 Stimmen , Tagged: training berglauf anfänger

 

Klassenfahrt_001_medium sepp_september 13 Beiträge

Liebe Läufer,

bin auf der Suche nach guten Tips zum Berglauftraining – wobei meine Ausgangssituation nicht ganz einfach ist:

Ich habe ein paar Probleme mit einem Sprunggelenk und habe daher mit dem regelmäßigen Laufen vor zwei Jahren aufgehört.

Gestern wurde ich von “sogenannten Freunden” gezwungen, am Stanserhorn Berglauf (Juli 5, 2009, Schweiz) mitzumachen: das sind 1.400 Höhenmeter auf 11,5 km.

Jetzt muß ich mich heimlich vorbereiten: um mein Sprunggelenk nicht zusehr zu beanspruchen suche ich nach einem Training mit möglichst wenig Laufeinheiten – wer hat hier eine Idee oder Tips ==> ist Crosstrainer eine Alternative?? bei den Laufeinheiten am besten gleich kurz und heftig an den Berg gehen?? oder lange schnelle Walkingeinheiten??

Thanks for your feedback – Gruß sepp 

 

 

 
Marathon_12_medium andy67 376 Beiträge

Ehrlich gesagt ist meine Meinung: Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr….
Was soll es Dir bringen, wenn Du dir selber nicht sicher bist, ob Du dir nicht schadest?

Wenn Du trainieren willst, dann würde ich auf jeden Fall vorher zum Orthopäden, der sich das Gelenk anschauen soll.

Viele Grüße Andy

 
25092010416_medium 42erMichel 66 Beiträge

Hallo Sepp,

ein Feedback, wie du es wahrscheinlich erwartest, werde ich dir nicht geben. Meine ureigenste Meinung: Unter diesen Vorraussetzungen würde ich mir dieses Vorhaben nicht zutrauen, und das eventuelle Resultat dieses “LAUFES” meiner Familie nicht zumuten wollen.

Wenn diese “sogenannten Freunde” Freunde sind, werden sie eine mit GESUNDEM (den das willst du sicher auch nach dem Lauf noch sein) Menschenverstand gefällte Entscheidung nach einer “darüber geschlafenen” Nacht von dir sicher akzeptieren. Und für diese Entscheidung brauchst du keine Tips von anderen.

Sonst nen ganz blöden, nicht ganz ernst gemeintem Tip von mir als Außenstehender: such dir andere Freunde!

mit laufendlaufenden Grüßen

michael

 
Klassenfahrt_001_medium sepp_september 13 Beiträge

Hallo Andy, hallo Michael, herzlichen Dank für Euren Input – keine Frage, Gesundheit geht vor – ich mache das nur, wenn es ohne Schmerzen geht und beim Stanserhorn Berglauf gibt es ja auch die Walking Varianten :-)) 

Die Feunde sind schon wahre Freunde – keiner will, dass ich meiner Gesundheit schade.

Die Frage bleibt, wie eine gute Vorbereitung aussehen könnte:  im Moment tendiere ich dazu auf der einen Seite Kondition auf dem Crosstrainer zu trainieren und zum anderen 1x die Woche einen kurzen Berglauf (München: Müllberg zu versuchen; wenn das schmerzfrei geht, dann gut, wenn nicht, dann müßte ich das Projekt wohl absagen bzw. mich in der Walkingruppe versuchen :-))

 

 

 
Sg101952_medium ThomasKnacks... 50 Beiträge

Hallo Sepp,

sich auf einen Lauf vorzubereiten, mit möglichst wenig Laufeinheiten…? Na ja, so richtig Sinn macht das ja nicht. Beim Laufen ist es so, wie bei allen anderen Sportarten. Man sollte das trainieren, was man im späteren Wettkampf braucht. Will man also einen Berglauf meistern, sollte man am Berg trainieren. Ist man gesundheitlich oder aber auch physisch belastet, wird es schwer. Gerade Bergtraining ist eine ziemlich harte Nummer. Insofern sollte das Ziel deiner Bemühungen, wenn Du das Ding schon starten willst, lediglich sein einigermaßen heile anzukommen.

Wenn du nicht so viel laufen willst, oder kannst, bleibt in erster Linie das Rad. Damit kannst Du zunächst Grundlage trainieren. Wenn die vorhanden ist, hilft nichts mehr, dann musst Du an die Steigung. Ich habe die besten Erfahrungen mit Intervallen gemacht. Mit Dampf bergauf und locker bergab. Es ist auch sinnvoll, im Training hin und wieder richtig steile Abschnitte zu wählen, um sich auch mental auf die “Freude” eines Berglaufs vorzubereiten. Hat man keine Berge zu Hause, bleiben einem nur Treppenanlagen. Aber ob dein Gelenk das mitmacht?

 

Viele Grüße

 

Thomas

 
Klassenfahrt_001_medium sepp_september 13 Beiträge

Hallo Thomas, danke für Deine Ideen;

wo ich noch am zweifeln bin, ob als Vorbereitung Fahrrad besser ist, oder Crosstrainer (z.B. ohne die Zug- und Drückbewegung mit den Armen); vom Triathlon weiß ich noch wie unangenehm der Umstieg vom Fahrrad zum Laufen ist; auf dem Crosstrainer ist die Bewegung dem Laufen ja sehr sehr ähnlich….. wenn da jemand Erfahrung hat wäre ich sehr dankbar. Mercie gruß Sepp

 
Dirka_gedesby_medium dirka 107 Beiträge

Hallo Sepp,

grundsätzlich muss ich mich erstmal meinen Vorrednern anschließen, ohne das wiederholen zu wollen oder zu müssen. Du willst es ja nicht anders.

Meine Frau hat sich 2007 fast ausschließlich auf dem Crosstrainer auf einen 1/4 Marathon vorbereitet und war selber recht begeistert davon wie gut das geklappt hat. Ich denke, dass der Crosstrainer besser geeignet ist als das Fahrrad um ein Lauftraining, wenn es denn sein muss, zu ersetzen.

Ich selber fahre recht viel Fahrrad als Ergänzung zum Lauftraining. Außerdem mache ich hin und wieder Training auf dem Crosstrainer, um den Oberkörper auch mal etwas Ausdauer mäßig zu beschäfftigen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich im Oberkörper teilweise schon schlapp bin, während meine Beine noch munter weiter machen.

Hier also mein Vorschlag:

  • mach Trainingseinheiten auf dem Crosstrainer mit minimalem Armeinsatz
  • Du solltest lange Einheiten mit leichtem und gleichmäßigem Profil machen
  • Du solltest kürzere Einheiten mit starker Profilierung und hoher Belastung machen
  • Du solltest Radeinheiten mit anschließendem Lauftraining machen (45 Minuten Rad, danach 5 km Laufen)

Übrigens, wenn ich so in Deine “Freunde-Karte” sehe… Nachtigall ick hör Dir trapsen ;-).

Viele Grüße

dirka

 
Klassenfahrt_001_medium sepp_september 13 Beiträge

Hallo Dirka, herzlichen Dank für Deinen Input – sehr hilfreich, was Du geschrieben hast;

ich habe Gestern die ersten drei kleinen Bergeinheiten gemacht: die Strecke ist vielleicht 300 – 400 Meter lang und ich schätze so ca. 30 Höhenmeter (habe ich in nicht vernünftig vermessen können, weil komplett im Wald und lt. Google sind es 500 Meter – zu lang – und 6 Höhenmeter – viel zu wenig) Anyway – hat gut geklppt – war nur eine ziemliche Sauerei und viel Eis – und ich habe und hatte keinerlei Schmerzen im Fuß – ich will das langsam so steigern – solang es schmerzfrei geht; so long Sepp 

 

 
Dirka_gedesby_medium dirka 107 Beiträge

Na das hört sich doch recht gut an Sepp. Du musst nur aufpassen, dass Du bei einer solchen Einheit aus lauter Übermut nicht überpaced. Denn wenn Du hinterher merkst, das war zuviel, könnte es schon zu spät sein. Du hast ja noch ein bisschen Zeit. Also geh’s langsam an. Außerdem könnte ein Lauf über 11,5 km mit 1400 Meter Steigung schnell zu einer Powerwalking Veranstaltung werden ;-).

Viele Grüße

dirka

 
25092010416_medium 42erMichel 66 Beiträge

Grüß dich Sepp!

nachdem deine ersten “Bergschritte” so gut geklappt haben, wünsche ich dir weiterhin nicht nur auf deinen Trainingsstrecken einen kontinuierlichen Aufwärtstrend, sondern auch bei deinem körperlichen Aufbautraining.

mit laufendlaufenden Grüßen

michael

 
Klassenfahrt_001_medium sepp_september 13 Beiträge

Second Step: habe mir heute das Windrat in München vorgenommen: 3* hoch: lt. Strecke jeweils 65 Höhenmeter sind in Summe immerhin knapp 200 und das ist ja schon 1/7 vom Stanserhorn :-)) Das hat alles gut geklappt – wobei ich auch nicht Vollgas gelaufen bin, sondern ganz gemächlich: Ziel waren die Höhenmeter – nicht die Zeit; was beim Berglauf wohl anders zu sein scheint – oh Wunder welche Erkenntnis – ist, dass es keine Erholungsphasen gibt - und das über die voraussichtlich 1,5 bis 2 Stunden – ich vermute, da liegt die große Schwierigkeit – zumal mein aktuelles Training keine so langen Dauerbelastungen hat => werde da noch Dirkas Anregungen aufnehmen müssen und mal 1 Stunde auf den Stepper gehen … kommt noch; naja: Füße sind in Ordnung – hoffe das bleibt so; bis die Tage – Gruß Sepp 

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / training und technik Berglauftraining: Stanserhorn Berglauf