MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / training und technik 2 Wochen vor dem Wettkampf krank - Was nun!?

2 Wochen vor dem Wettkampf krank - Was nun!?

Abonniere 2 Wochen vor dem Wettkampf krank - Was nun!? 4 Beiträge, 3 Stimmen

 

Iabh1423_medium petermafia 3 Beiträge

Hallo,

ich muss euch aus lauter Verzweiflung bitten, mir aus Erfahrung ein paar Tipps und Hinweise zu geben:

Ich trainiere sehr zielstrebig und plangenau nach 3:15h Steffny-Plan aus dessen Marathon-Buch für den HH-Marathon in knapp 2 Wochen.

Da ich im Winter vielleicht etwas zu faul war, hab ich die Vorgabezeiten für 10K und HM nicht ganz erreichen können, wäre mit dem aus den aktuellen Zeiten über beide Distanzen (10K: 43:00; HM: 1:35:05) resultierenden hochgerechneten Ergebnis von 3:20-3-25 dennoch sehr zufrieden.

Dieser Wettkampf ist erst mein 2. Marathon, bin im letzten Oktober Amsterdam gelaufen, musste dabei jedoch 5 Wochen vor dem Ereignis das Training, hab auf 3:30h hin trainiert, aufgrund akuter Läuferknieprobleme komplett abbrechen und bin dann eigentlich nur “auf gut Glück” gelaufen. Daher war ich mit der Zeit von 3:59:15 mehr als zufrieden.

Umso glücklicher war ich natürlich, als ich jetzt beim Training gemerkt hab, dass weder die Knie noch der labile linke Spann in irgendeiner Form Probleme machen und ich mich voll aufs Training konzentrieren kann.

Leider hat mir nun eine akute Erkältung einen ziemlich großen Strich durch die Rechnung gemacht – Seit Donnerstag ging gar nichts mehr, tierischer Schnupfen, starke Halz- und Kopfschmerzen und das bekannte Gefühl allgemeiner Lust- und Kraftlosigkeit.

Meine 2 wichtigsten Fragen sind nun: Ab wann darf ich wieder laufen??? Heute gehts mir schon wieder ziemlich gut und ich denke, dass morgen die Symptome größtenteils abgeklungen sein werden.

und die wichtigste Frage: Wie mach ich jetzt weiter???

Eigentlich wollte ich nach Plan gestern den letzten langen 35er machen und danach dann sukzessive runterschrauben. Jetzt hab ich jedoch überhaupt gar keine Ahnung mehr, wie ich das Training, wenn ich denn am Mittwoch wieder soweit fit sein sollte, fortsetzen kann…

Ich würde unglaublich gern wenigstens die 3:30 Marke knacken und denke, dass das auf jeden Fall möglich ist.

Dafür möchte ich mich aber weder einem zu großen gesundheitlichen Risiko aussetzen noch den Lauf durch meine wunderschöne Heimatstadt nicht genießen können, da ich mich nur quälen muss.

 

Ich hoffe und baue auf die langjährige und reichhaltige Erfahrung der Läufer dieser Community und bedanke mich schonmal im Voraus für eure Antworten!

Liebe Ostergrüße!

Marcel

 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge

Hallo Peter.

1. Denke ich das deine Knieprobleme im letzten Jahr lediglich eine Überbelastung war. Diese wurde vermutlich hervorgerufen, weil du zu schnell deine Umfänge erhöht hast, falsche bzw defekte Schuhe benutzt hast, wahrscheinlich nicht verschiedene Modelle gleichzeitig.

2. in einem halben Jahr von 3:59 zu 3:15 ist nahezu unmöglich! 3:20-25 ist auch relativ unrealistisch. Deine HM Zeit würde zwar auf eine Zeit um die 3:20 hindeuten, aber diese Formel (HM + 10min), ist erstens recht ungenau und zweitens stimmt sie nur bei mehrjährigen Marathontraining und keinesfalls bei Einsteigern.

3.Ein vernünftig trainierter Läufer, fällt nicht lange wegen einer Erkältung aus. Normaler Weise dürften die Abwehrkräfte so stark sein das man nach 2-3 Tagen wieder laufen kann. Dann natürlich erst einmal nur “REGENERATIV”!!! (und vorausgesetzt man hat kein Fieber und keine Kopf und Gliederschmerzen mehr)

Die 3:30 Marke halte ich für ein vernünftiges Ziel, wenn du vernünftig vorbereitet bist.

Einen langen Lauf würde ich Aufgrund der Erkältung gar nicht mehr machen. Der letzte sollte eh knapp 2 Wochen vor dem Wettkampf sein und wird mit Sicherheit nicht mehr viel rausreisen….

In deinem Fall: 1.gesund erden

                    2. Form halten (regerative Läufe und kurze Tempoläufe)

                    3. Ziele überdenken (im Herbst gibt es auch Marathon´s)

 

mit l.G. René

 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge

Das soll natürlich 2*HM+10min heißen.

und

gesund werden

 
101_medium Maratommy 322 Beiträge

Hallo !

Bin zwar kein Profi, habe aber das Problem Mitte März gehabt. Mein Ziel war es am 5.April den HM in Cuxhaven zu laufen. Nach 3 Monaten Vorbereitung habe ich die Sache abgeblasen und mein Ziel 3 Wochen später auf Bonn gelegt.

Ein sollte Dir klar sein. Egal was Du an Zeiten schaffen willst, Du kannst Deinen Körper nicht überlisten. Solltest Du nicht zu 100 % fit an den Start gehen, bist Du Deinem Körper über unverantwortlich. Du könntest Dir mehr Schaden zufügen als Du vielleicht jetzt denkst.

Dein Zeitziel verlangt absolute Fitness vorraus. Beobachte Deinen Körper. lasse lieber die ein oder andere Trainingseinheit aus und wie Rene schon sagte, keine langen Dinger mehr.

Du hast noch die Möglichkeit auf unzähligen Marathons dieses Jahr zu laufen. Keine Panik.

Wenn jetzt nicht klappt, schitt happens, es wird irgendwann der Zeitpunkt da sein wo alle stimmt.

Du wirst wahrscheinlich hablbwegs fit an den Start gehen, aber Dein Ziel würde ich klar überdenken. Besser locker durchlaufen und Dich mental auf das nächste Rennen vorbereiten. Sieh diesen Lauf als Testwettkampf für Deine Zeit. Vielleicht kannst Du noch Dinge bei diesem Event feststellen die noch nicht optimal abgestimmt sind und somit Deinem Zeitziel beim nächsten mal noch näher kommen.

Kopf nicht hängen lassen, es gibt schlimmeres. Du kannst Sport treiben, bist ehrgeizig und wirst Dein Ziel erreichen,…….früher oder später.

 

Alles gute Tommy

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / training und technik 2 Wochen vor dem Wettkampf krank - Was nun!?