MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / training und technik Laufbandtraining im Winter

Laufbandtraining im Winter

Abonniere Laufbandtraining im Winter 7 Beiträge, 4 Stimmen

 

Klein_medium webdebarbie 14 Beiträge

Die Famile “webde” möchte sich ein Laufband zulegen, da in anbetracht der eingeschränkten Möglichkeiten im Winter und der Tatsache, dass wir beide für Marathon trainieren wollen, ein Laufband unsere Zeitplanung erheblich entspannt.

Wer kann uns Tipps geben, welches Laufband gut, sehr gut oder weniger gut ist?

Bitte keine Ratschläge in die Richtung, dass es sinnvoller ist, Geld für eine Mitgliedschaft im Fitness-Club hinzulegen, das hilft uns nichts, da es auch darum geht, zu trainieren UND gleichzeitig zu Hause zu sein.

Also, welche Laufbänder sind TOP?

 
2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Hallo und Willkommen im Laufbandclub!Ich habe vor einiger Zeit hier zu diesem Thema auch gepostet.Ich habe mich nicht beirren lassen,da ich auch die gleichen Probleme habe und als Frau nicht immer im dunklen laufen will. Ich habe auf Ibay ein Kettler für 250 Euro bekommen,nie benutzt und Neupreis 1500 Euro.So der Verkäufer! Gut wir haben es aus Bremen abgeholt ,aber es war ein spannendes Erlebnis und ich liebe es drauf zu trainieren. Fast 70% Traning verbringe ich so.

Du kannst im Netz die zu ersteigernden immer auf Sporttrainingsgeräten überprüfen und so den Preis checken. Ich habe viel zu viel Technik dran,brauch ich garnicht. Es sollte gut ab federn(wegen der Knie),Motorbetrieben sein ,ganz wichtig. Es ist nicht unwichtig das es nicht zu alt ist,da der Stromverbrauch bei neueren Geräten extrem niedriger ist.

Lieben Gruß Nicole ….

 
15102011117_medium Sandrax2 104 Beiträge

Schau mal nach Maxxus-geräten, die haben ne eigene HP, verkaufen aber auch über ebay und Ladenverkauf mit sehr gutem Service in Groß-Gerau (auch Ausstellungsgeräte). Hab meine geräte (Laufband, Crosstrainer, Ergometer) seit 4 Jahren, super zufrieden, sehr gute Qualität und auch nicht nur für “Hobbysportler”…verstehst schon… verschiedene Qualitätsklassen bis zu Studiogeräten :-)) Also ich bin super zufrieden damit. Ist hier keine Werbung, bin einfach zufriedener Kunde. Wenn du mehr wissen willst, frag einfach… :-) 

LG Sandrax2

 
Klein_medium webdebarbie 14 Beiträge

Danke Sandrax2 nd Nicole!

Jetzt kann ich schon mal umschauen! Wie stark ist der Motor eurer Laufbänder, und wie lang bzw. wie breit ist das Band?

 

 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge

Hallo, ich habe selbst ein Precor c962i  (Baujahr ca. 2003)  , welches mal neu 9800,- gekostet hat. Maxxus sollte man lassen, denn die müssen wie ebend viele andere Hersteller alle 2000km nachgeölt werden und schalten erstmal nach 99 Minuten ab. Nachölung dort mit Silikonöl extra teuer. Heutiger Standard sind selbstwachsende Gurte und Laufflächenbretter. Zum vernünftigen laufen sollte die Fläche 50cm x 140cm mind. sein. Dauerleistung des Motors sollte mind. 3 PS sein, wenn möglich kein DC sondern ein AC Motor (ist bei Profibändern auch Standard) mit PWM Kontrolle.  20km/h sind bei echten Bändern Standard, alles andere ist Spielzeug und hält nicht lange bzw. klappert. Precor, Technogym, Life Fitness und Nautilus haben solche Geräte, die gebraucht bei ebay oder einem Händler (funfit in PL) als gebrauchte Geräte ab ca. 2500, Euro zu haben sind. Bei ebay teilweise günstiger. Bei Sport-Tedje kannst Du Dich auch im Internet und im Laden informieren und ggf. verschiedene Bänder Probelaufen (Lärmentwicklung!). Die sog. “Semiprofessionellen” und Heimbänder sind nicht für Dauerbelastungen und ggf. hohe Benutzergewichte ausgelegt. Wenn wie Kettler z.B. max. 120kg und bei Technogym 190kg möglich sind, kann man sich die Unterschiede in der Verarbeitung und Qualität vorstellen. Auch wichtig : Kundenservice. Ruf mal bei Maxxus an und Frage eine Detailfrage und dann bei Precor. Ich habe da auch meine Erfahrungen, daher Precor.

Spare nicht an der Qualiltät eines Bandes, sonst nervt es nur und man läuft auch nicht mehr. Der Markt ist voll von Schrott. Nicht umsonst haben die grössten Fitnessstudioketten so teure Bänder. Die sind für 16 Std. am Tag und mehrere Millionen km ausgelegt. Heimlaufbänder schwächeln da schon viel früher. Leistungsreserven sind auch wichtig, kann das Band nur 16km/h und man läuft ständig mit 14, kann man sich vorstellen wie laut es schon ist. Bei einer Vmax. von 25km/h sind dann die 14 sehr leise. Und wie gesagt: wie mit Schuhen: am besten Probelaufen und einfach mal nach Garantiezeiten fragen….Viel Erfolg! Falls Interesse: mein c962i  (AC, PWM, Rollendurchmesser 12cm!, Gewicht ca. 185kg, max. Benutzergewicht: 180 kg, Lauffläche 51cm x 150cm, Vmax.24km/h, Pace und km/h Anzeige, Schrittmacher usw. , 3% Bergab und 15% Bergauflauf, würd ich auch verkaufen, ich will mittelfristig das c966i mal haben.

 

Bis dann credo

 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge

Die Striche sollen da nicht sein, also bitte nicht wundern, liegt wohl an irgendeiner weichware..

 

credo

 
Klein_medium webdebarbie 14 Beiträge

Danke Dir, Credo, für die Infos, ich werde jetzt erst mal in einen Laden hier in München gehen und mich dort vor Ort mal informieren, was die unterschiedlichen Qualitäten angeht und vielleicht hilft mir der Fachmann ja auch noch weiter bei der Kaufentscheidung.

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / training und technik Laufbandtraining im Winter