MeinSportplatz

Foren laufen / off-topic Laufband für die dunkle Jahreszeit

Laufband für die dunkle Jahreszeit

Abonniere Laufband für die dunkle Jahreszeit 24 Beiträge, 12 Stimmen

 

2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Ich wollte erst sparen auf ein neues Laufband von Kettler,habe aber spontan heute bei Ibay zugeschlagen(gebraucht ist nicht so euer)……ich möchte mal wissen,was Ihr so davon haltet wenn man sein training in der dunklen Jahreszeit zu 70 % auf dem Laufband bestreiet.Als Frau ist es mir oft zu gefährlich im dunklen und ich würde sonst nich gerade viel laufen. So kann ich Abends nach der Arbeit im Keller locker mein training fortführen. Habt Ihr Tipps und Anregungen dazu! Ich danke Euch sehr Eure Nicole

 
Profilbild4_mf_kopie_medium khel76 133 Beiträge

Hallo Nicole,

 

ich kann zwar nicht aus eigenem Erleben berichten, aber vielleicht hilft Dir folgender Link weiter: http://www.runnersworld.de/ausruestung/wettkamp…

 

LG Kristian

 
2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Danke Dir mein Lieber! Ich werd rein Schauen.

 
Img_7134_medium eKerstin 102 Beiträge

Ich habe leider keinen schönen Keller für ein Laufband und habe über einen Laufband-Kauf noch gar nicht nachgedacht. Als es letztes Jahr an einigen Tagen jedoch mal so bitter kalt war und ich deswegen Laufen geschwänzt habe oder als Glatteis war, hätte ich mir schon gewünscht ich könnte alternativ was machen. Um ins Fitnesstudio zu gehen, war ich zu geizig, denn die wollten mir gleich einen Jahresvertrag aufschwatzen.

Wenn dir nicht dabei langweilig ist nur auf der Stelle zu laufen ist es sicher eine Alternativ für den Winter. Und wenn es dann wieder heller wird draussen hast du sicher noch genug Zeit um draussen für den nächsten Wettkampf zu trainieren.

LG Kerstin

 
Cam00336_medium teadjay 280 Beiträge

Hallo Nicole,

da du dich schon “verausgabt” hast, ist es für meine Tipp wohl zu spät. Ich benutze in “Notsituationen” einen Cross-Trainer. Den kann man auch benutzen, wenn Einen das eine oder andere Wehwehchen plagt und außerdem hilft der zusätzlich Armeinsatz auch bei der Athletik insgesamt.

Gruß Torsten

 

 
2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Teadjay…. so ein Crosstrainer ist gewiss toll,aber ich weiß das wäre nix für mich. Ich laufe gern auf meinem Band,aber sicher hat der eine oder andere Erfahrung wie man Lauflänge und ähnliches und trainig kombinieren kann mit läufen draußen.

Kerstin….. ich will es nicht als alternative zum schlechten Wetter nutzen,ich brauche es ,weil ich nur im dunkeln laufen könnte und das will ich nicht. Hamburg ist nicht sicher für Frauen….ich habe wirklich angst da draußen,zu viel ist schon passiert. Aber dann einfach nicht laufen,das will ich nicht. Ich möchte diesen Ausgleich nicht missen. Danke für Eure Beiträge,mal sehen was so kommt.

 
88_medium lottediemotte 45 Beiträge

Hallo Nicole,

schön von Dir zu hören. ein Laufband könnte ich mir nicht in die Wohnung stellen, aber ich persönlich finde es eine gute Alternative. Ich selber mache es so, dass wenn ich unter der Woche nur noch im Dunkeln laufen kann, dann leiste ich mir eine 10 Karte für das Fitnessstudio und laufe dort ein mal die Woche und benutze danach noch ein paar Geräte. So muss ich nur ein mal die Woche im Dunkeln laufen. Am Wochenende bin ich dann je nach Wetterlage schon mal länger unterwegs. Im Moment geht es noch.

Liebe Grüße Christine

 
Derwaldseeer Beff 156 Beiträge

Wieso Laufband? Das ist doch total eintönig und langweilig! Geht raus in die Natur, selbst wenn es draußen schneit, kann so ein Lauf etwas ganz besonderes werden! Durch frischen Schnee zu stapfen ist herrlich – noch schöner, wenn dazu die Sonne scheint und alles glitzert. Außerdem schult das Schneelaufen die intermuskuläre und intramuskuläre Koordination und auch die Propriozeptoren in den Fußgelenken werden angesprochen und trainiert. Das alles habt ihr bei einem Laufband nicht. Noch dazu wenn man vor einem Fernseher lauft oder im Fitnessstudio. Schlechte Luft, und die Konzentration geht auch verloren. Und falsches Wetter gibt es nicht, nur falsche Kleidung. In diesem Sinne, sportliche Grüße, Beff

 
Img_1529_medium niklas1985 3 Beiträge

Hey Nicole,

warum gehst du denn nicht zu Mcfit? Die Geräte sind top und du hast die Wahl wann und was du trainieren willst. In HH haben die auch mehrere Studios und bei weiniger als 20 € im Monat auf jeden Fall eine Investition wert.

Keep running,

Niklas

 
Img_7134_medium eKerstin 102 Beiträge

@beff: Nicole hat ja keine Angst vor schlechtem Wetter, sondern vor dem bösen Mann der draussen lauern könnte. Ihr Männer macht euch sicher keine Gedanken dass euch draussen in der Dunkelheit etwas auflauern könnte. Da kann ich sie zum Teil verstehen warum sie das Laufband vorzieht. Ich drehe meine Runden aus diesem Grund auch in Wohngebieten und Gehsteige sind mir eh lieber als Waldböden.

Vorsichtige Läuferinnen-Grüße Kerstin

 
Profilbild4_mf_kopie_medium khel76 133 Beiträge

@niklas:

 

im Prinzip eine gute Idee von Dir. Aber wenn Nicole der bösen Menschen wegen lieber nicht vor die Tür gehen will, ist McFit vielleicht doch keine so gute Idee: sie muss dann ja doch im Dunklen vor die Tür, und in Fitnessstudios treibt sich manchmal auch recht halbseidenes Volk rum. An einer meiner momentanen Laufstrecken liegt eine McFit-Halle, dort würde ich meine Partnerin nicht alleine trainieren lassen (Glatzenalarm).

 

LG Kristian

 
2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Erstmal alen ein liebes Dankeschön,und wie schon gesag wurde…ich lauf sogar gern bei Schnee und Regen,aber die Dunkelheit birgt doch Gefahren und glaubt mir…. ich muss das nicht haben mit Lampe auf dem Kopf damit man mich noch besser sieht wenn ich allein laufe,und leider kann ich aus Zeitgründen auch keinen Lauftreff finden. Ich überlege nur wieviel und wie lange mit welchem Training ich auf dem Band die Jahreszeit der Dunkelhei überbrücken kann.Denn lieber ein Laufband als Faul sein und warten das es Sonntag wird und ich laufen kann,weil ich da mal nicht arbeite. MCFit und Co. hat khel76 schon erwähnt,ist nicht mein Ding aus den genannten Gründen. Das Elixia war das beste was ich kennen gelernt hatte und das ist mir mit 75 Euro zu teuer….. Eure Nicole

 
Cam00336_medium teadjay 280 Beiträge

Moin Nicöle,

entschuldige leider habe ich keine wirkliche
Erfahrung zur Nutzung von Laufbändern im Training, obwohl es ja eine
anerkannte Methode ist und einige Spitzenläuferinnen damit wohl sehr
gute Erfahrungen gemacht. Ich denke aber, dass du auch auf dem Band so
etwas wie Intervalltraining machen kannst wenn du mit der
Bandgeschwindigkeit “spieltst”. Oder du machst die langen Einheiten auf
dem Band und die anderen Punkte wenn du im hellen Laufen kannst (Der
Öjendorfer See ist halt etwas einsam und Boberg erst recht; habe in Jenfeld gewohnt). Hast du keine Möglichkeit tagsüber zu Laufen, z.B. in der Mittagspause?  In Hamburg gibt es doch etliche Ecken, wo man Laufen kann. Oder 1x in der Woche richtig früh Feierabend machen. Ansonsten musst du abends an der Alster laufen, da ist doch immer Laufbetrieb ;-)).

LG Torsten

Gruß Torsten

 
2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Hallo teadjay,

kennst  dich gut aus bei mir. Ich arbeite ab 6:00 Uhr bis 18:00Uhr und manchmal sogar länger.Eben (es ist 1:04) bin ich heim gekommen….. das ist sehr extrem,und in der besten Verkaufszeit ist auch die dunkle Jahreszeit. In den letzten Jahren war ich da sehr faul ,aber damit ist jetzt schluß . ich will immer laufen können,naja die Alster bietet sich an,ist direkt vor der Arbeitstür,aber Duschen haben wir nicht ?????

Das mit dem Intervalläufen probiere ich mal aus.Dankeschön!!

 
15102011117_medium Sandrax2 104 Beiträge

Mmmmh also ich hab so ein Teil zu Hause…ich glaube es ist 2 1/2 Jahre nicht genutzt worden…früher als mein Sohn noch baby war, war ich ab und zu drauf, jetzt  laufe ich ausschliesslich draussen.  ist es echt so, ich lauf lieber garnicht als aufs Band zu gehen, sollte ich es mal nicht organisiert bekommen draussen zu laufen, das ist mir echt zu eintönig geworden. Ich bin jahrelang im Fi-Studio drauf gelaufen, jetzt könnt ich es mir nicht mehr vorstellen…..Aber: es ist schon ne Alternative…probier es einfach aus. bevor du was kaufst teste es aus im Fi-Studio. richtig gute Geräte sind schon recht teuer und dann gehts dir wie mir…es steht son teures Ding in der Bude und es wird nur noch vom Staub befreit regelmäßig…

LG SandraX

 
Trimm_trimmy_dsb_150_medium cerveloist 6 Beiträge

Von Laufbändern halte ich grundsätzlich gar nichts: auf dem Laufband mache ich ganz andere Schritte als auf der Strasse. Viel kürzer , kaum Kniehub, Schlappi Schlurfschritt eben. Damit versaust Du Dir nur Deine Technik. Das Argument des im Dunkeln Angst habens kann ich auch nicht nachvollziehen. Es klingt ja fast so als wenn in jedem Laufrevier hitner jedem 10. Busch ein böser scharzer Mann lauern würde! Wer sich an einer beleuchteten Strasse eine Runde aussucht oder um einen See läuft, an dem viele andere Läufer unterwegs sind kann völlig unbesorgt sein, behaupte ich mal.
Ansonsten kann man statt laufen im Winter ja auch mal schwimmen gehen oder klettern oder oder…

 
Img_1573_medium Ifer1986 4 Beiträge

Also den Beitrag von “cerveloist” kann man so nicht stehen lassen. Ich besitze seit gut einem Jahr ein Laufband der Marke Kettler (Marathon) und nutze diese Trainingsmöglichkeit im Winter an zwei von drei Trainingseinheiten in der Woche. Das Gerät kann auf jede gewünschte Gelegenheit eingestellt werden und fördert zudem das gleichmäßige Laufen. Während der Wintermonate 2008/09 habe ich mich u.a. mit Laufband-Training auf den Hamburg-Marathon vorbereitet. Die Bemerkung “Schlappi Schlurfschritt” ist wohl ein Witz. Vielmehr büßt man auf hartgefrorenen holperigen Waldwegen und bei Eis- und Schneeglätte seine Technik ein. Ich empfehle mal die Hinweise von Herbert Steffny im Großen Laufbuch und auf dessen Internet-Seite zum Thema zu lesen. Auch von dieser Seite wird ein Laufband durchaus als Alternative bewertet.

 

 
2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Ich trainiere gern seid einiger Zeit auf meinem Laufband und @cervelost ….. da du keine Frau bist ,kannst Du das vielleicht nicht verstehen. Vielen Dank @Ifer1986….ich finde die Flexibilität sehr gut ,vor allem ,da meine Jungs noch klein sind,kann ich sie nicht unbeaufsichtigt lassen um zu laufen,das ist ganz toll und mein Großer ist auch schon drauf gelaufen.Ich habe auch ein sehr gutes,gerade die Höhenverstellbarkeit,macht sich in den Waden sehr gut.  In Hamburg,haben wir ehrlich gesagt kaum Berge. Mein erster Lauf war in den Bergen und die Anstiege schafft man ohne Mukis nicht….glaube ich….kann aber auch Falsch sein. Ich habe für mich herraus gefunden,das es toll ist und ich laufe eben in der dunklen Jahresszeit 70 % auf dem Band.Und ich werde es weiterhin tun … muß ja was für Hamburg machen. Eure Nicole

 
Trimm_trimmy_dsb_150_medium cerveloist 6 Beiträge

@ifer1986: Also gerade das Laufen auf unebenen Wegen fördert die Fußgelenksarbeit enorm und erfordert eine andere Koordination und Beanspruchung des Bewegungsapparates als ein Laufband. Siehe die aktuellen Beiträge auf leichtathletik.de. Nicht umsonst werden Cross und Waldläufe ja eben auch von den Laufgurus (Steffny u.a.) empfohlen. Du wirst mir doch sicher recht geben, dass Du keine langen Schritte mit gutem Kiniehub auf dem Band machen kannst, kein lange Stuetzphase usw.Um Lauftechnik zu schulen ist ein Laufband denkbar ungeeignet. Laufen ist ja mehr als nur km Abspulen. Es ist eine technische Disziplin. Hierbei geht es um die Oekonomisierung eines Bewegungsablaufs und den kann man sich einfach nicht auf einem Laufband aneignen, wo man ja kaum den Kopf drehen kann ohne Angst vor einem Sturz haben zu muessen.Dass man bei Eisglaette besser mal nicht draussen läuft ist natürlich klar. Dann kann man aber immer noch besser in eine Halle auf die Bahn gehen, als auf ein Laufband. Nicole: Ja ich kenne das Argument, kann es aber tatsächlich nicht nachvollziehen. Der Sicherheitsaspekt wäre für mich aber auch der einzige akzeptable Grund ein Laufband zu benutzen, ansonsten käme ich mir vor wie ein Hamster im Rad.

010216.jpg

 
Img_1573_medium Ifer1986 4 Beiträge

@cervelost: Natürlich kann ein Laufband ein Training in der freien Natur nur ergänzen. Wenn man  am Wochenende im Hellen sicher draußen laufen kann, sollte man nicht aufs Laufband steigen. Insoweit stimme ich Dir zu. Aber wenn es  draußen eisglatt und dunkel ist, dann ist das Laufband die beste Wahl. Viele Weltklasseläufer nutzten Laufbänder im Winter, darunter die erfolgreichste deutsche Marathonläuferin Kathrin Dörre oder die vielfache frühere Weltrekordlerin Ingrid Kristiansen aus Norwegen.

Folgende Aspekte (Quelle: Ratgeber Herbert Steffny) sprechen für sich und kann ich aus meiner Erfahrung nur unterstreichen:

  • Man ist unabhängiger vom Wetter, Eis, Schnee oder auch Gewitter
  • Training ist auch abends im Dunklen ohne Stolpern, Taschenlampe usw. möglich
  • Die Verletzungsgefahr durch Kälte, Glätte oder Unfälle ist verringert
  • Man kann bei einem guten Laufband Berg- oder Hügelläufe symbolisieren
  • Vorteil, Man muss nach einem “Berglauf” anschließend nicht Berg ablaufen. Ein Schritt, und schon ist man Knochen schonend unten.
  • Man kann sehr gut kontrolliert eine konstante Geschwindigkeit oder einen konstanten Puls laufen und das gegebenenfalls auch leistungsdiagnostisch.
 
Profilbild4_mf_kopie_medium khel76 133 Beiträge

Komme gerade aus der Kneipe (jawohl, und der Whisky hat geschmeckt!). Bin beinahe auf den Hintern geflogen, verdammte Eisglätte! Musste heute morgen schon den Lauf wegen akuter Rutschgefahr ausfallen lassen. Ein Königreich für ein Laufband…

 

LG Kristian

 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge

Hallo, sicher das es an der Glätte und nicht am Alkohol lag (grins….) ? Aber gut das es in Deutschland immer noch auch zum Thema Laufbandlaufen Bedenkenträger gibt…Katrins Band wurde ja schon angesprochen (man war die immer langsam…..). Ebenso die Erkenntnis, das es ebend nur als Ergänzung dient (wahrscheinlich lässt sich kein Läufer die Natur zu 100% entgehen). Ich selbst habe ein Precor zuhause und meine Siege bei Läufen waren: Crossläufe! Obwohl ich auch viel auf dem Band laufe (aber ebend auch Wald, Asphalt, Bahn). Man versaut sich nicht die Technik. Und wenn man die Koordination verbessern möchte hat die Woche noch genug Std.. Wichtig ist nur: nicht zu 100% des Trainingsumfanges auf dem Band. Wenn ein Band gekauft wird: was richtiges (kein Klapperteil sondern Profiware die man schon mal sebst erlaufen hat), ansonsten kann man sich die Trainingskm immer wieder beim Neukauf holen….Ob es langweilig wird kann jeder für sich entscheiden. Klar ist es wie bei Hamstern, aber es gibt wirklich schlimmeres. Fernseher davor hilft auch: da kann man sich erfreuen oder auch wunderbar über das Programm ärgern…Aber gerade Bergaufläufe und nicht ausfallende Trainingseinheiten sind viel mehr Wert!   Auf der Stelle tretende Grüße, credo

 
Dsc07767_medium Bunny27 12 Beiträge

Das mit dem Laufband ist eine gute Idee. Ich selbst habe im Sommerurlaub, in der Türkei vor ein paar Jahren, lieber das Laufband im klimatisierten Fitnessraum benutzt, da es draussen keine frische Luft gab. Und ich muß ehrlich sein , es hat Spaß gemacht. Man kann vor dem Training eingeben, welches Training ,wie lange . Berglauf ,Intervall oder Cardio. Nutze die Abwechslung,die dir das Laufband bietet. Denke dran immer eine geringe Neigung einzustellen, um beim laufen in etwa, an die Belastung im Freien zu kommen. Hab viel Spaß damit, so das sich die Anschaffung auch lohnt.

 
2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Vielen Dank!

Wie ich sehe ,habe einige gute Erfahrungen gemacht…..

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / off-topic Laufband für die dunkle Jahreszeit