MeinSportplatz
Banner_msp_team

joschi007

Jungfrau Marathon 2009 in Interlaken

Von joschi007 am 05.09.2009

Am Samstag fand der Jungfrau Marathon in Interlaken statt. Alpin Marathon mit 1800 Hm. Von Interlaken hoch auf die kleine Scheidegg.

041.jpg

(Morgens am Start)

Das war ein tolles Erlebnis.

Der Entschluß dort teilzunehmen reifte schon im Frühjahr. Mein Kollege brachte mich da drauf. Dann bewarben wir uns, bekamen beide einen Startplatz, buchten Hotel ....

Dann kamen auf einmal die lanwierigen Fußprobleme meines Kollegen. Es war lange ungewiss ob wir dort zusammen laufen...

Am Freitag als mein Kollege und ich uns aus dem Geschäft abmeldeten um etwa 14 uhr regnete es schon recht stark. Ohoh ! Die Fahrt in die Schweiz war übelst. Stau in BB. In der Schweiz sind wir von einem Stau zum anderen gefahren. Wir waren dann um 20:30 in Interlaken. Haben dann die Karre in ner Seitenstraße am Straßenrad einfach abgestellt und dann zum Zelt gerannt wo man bis um 21 uhr die Startunterlagen abholen konnte. Zum Glück war dort nix mehr los und wir mußten nicht Schlange stehen. Habe dies in diesem Jahr schon ganz anders erlebt.

Dann zum Hotel, einchecken und zurück zum Zelt. Erstmal was essen. Um 22 Uhr waren außer uns beiden etwa noch 10 Leute im Zelt. Zu den Nudeln haben wir noch ein Bier getrunken dann wurde abgebaut. Also noch schnell rüber ins Hooters und noch ein Bier zum schlafen gehen und Mädels kucken.

Im Hotel haben wir dann die Klamotten für Samstag vorbereitet, was gar nicht einfach war. Ich habe fest an die Sonne geglaubt, mein Kollege war skeptischer. Am Freitag hat es auf den Bergen geschneit. Dann ging ne fast endlose Diskussion los: oben kurz ? lang ? 1 Schicht ? 2 Schichten ? Handschuhe ja ? / nein ? Hose lang ? kurz ? mittel ? welche Schuhe ? ......

Ich war für kurz oben (2x), kurz unten, leichte Handschuhe. War ne gute Wahl.

Samstag war geniales Wetter. Der erste Kilometer sehr anstrengend in Interlaken, da einfach zuviele langsame Läufer zu weit vorne stehen. Ist wie Hindernislaufen. Und nach 3 km war es schon richtig warm. Die ersten 10 km recht flach. Dann die erste Rampe. Uiii ! Das war der Vorgeschmack. Weiter das Tal hinauf. Bis zur Halbmarathon Marke. Dann das Tal auf der anderen Seite runter bis km 26. Dann wird es richtig steil bergauf. Ich meine wirklich "richtig". Ab da hört der Spaß auf. Und der Kilometerschnitt ändert sich rapide. Es häufen sich ab dort die Gehpassagen.

Der Lauf wird immer härter, dafür wird die traumhafte Kulisse immer besser. Waaaaahnsinn !

Die 2. Hälfte des Laufs hat es wirklich in sich. Je weiter man hoch kommt, umso mehr muß man sich auf den Weg konzentieren. Der wird immer schmaler und schwieriger zu laufen.

Dann kommt die legendäre Moräne, der Dudelsackspieler...die Alphornbläser und unglaublich viele Zuschauer die einen anfeuern. Tolle Stimmung. Alle feuern dich an !

Und zum Schluß geht es nochmal ca. 200 Hm bergab. Das schlaucht ganz schön. Aber da sind die Schmerzen fast vergessen, weil man hat das Ziel fast vor Augen.

In diesem Jahr waren es ca. 4600 Teilnehmer.

Wir haben es beide in gut 4 1/2 h geschafft und waren überglücklich.

045.jpg 

Danke allen die mir Mut zugesprochen haben.

Morgen düse ich nach Österreich und mache ne Alpenüberquerung mit dem Mountainbike zum Gardasee... das Abenteuer geht weiter.

Bis bald

Euer Joschi

Kommentare

Hallo Traudl,

bin wieder im Ländle. War ne super Woche in den Alpen. Absolut genialer Urlaub. Wir hatten mit dem Wetter irres Glück. Nicht ein einziges Mal hat es geregnet. Besser hätte es nicht sein können. Ich war ein wenig skeptisch ob ich (oder besser nmeine Beine) den Marathon gut wegstecken. Aber hat super funktioniert. Am Sonntag nach dem Lauf zwickten die Muskeln hier und dort. Und die Autofahrt nachmittags nach Österreich war auch anstrengend. Aber am Montag Morgen lief es wie geschmiert. War echt toll. Ich kriege die nächsten Wochen die ganzen Bilder von der reisegruppe.  Muß ich Dir mal zeigen. Traumhafte Landschaften haben wir gesehen. Hatten viel Spaß, konnten trotz der Anstrengungen viel Lachen und hatten abend auch ab und zu Zeit im Hotel für Sauna.

Jetzt kommen meine ganzen Geschäftsreisen. Da werde ich wahrscheinlich wenig Zeit für Sport haben. Ich versuche das Beste draus zu machen.

Für Deine Frankfurt Vorbereitung weiterhin alles gute Traudl !

 

Hallo Muli,

das mit den Alpen wäre nun auch geschafft :-)

Dieses Jahr habe ich wirklich ein paar große Ziele umgesetzt die ich im Winter gesteckt habe. Ich mache allerdings seit etwa 18 jahren Ausdauersport. Mal etwas mehr mal etwas weniger. Aber immer dabeigeblieben ohne größere Pausen. Für den Jungfrau Marathon speziell habe ich nicht direkt trainiert. Ich wohne im Großeraum Stuttgart und baue in meine Jogging Strecken meist den eine oder anderen Anstieg ein. So 100 hm oder mal mehr. Im Winter bin ich öfters mal auf den Schurwald hochgejoggt. Das sind so gut 200 hm. Wollte das als Vorbereitung für die Jungfrau regelmäßig bis zum Sommer machen. Hatte dann aber mehr Lust auf Radtouren. Baue da aber auch viele Höhenmeter ein und ich glaube das hilft auch beim Bergauflaufen.

ICh habe Deine Infos angeschaut. Seit dem Du angefangen hast zu laufen,hast Dich ja ganz ordentlich gesteiegert und hast ja auch ein großen Ziel vor Dir. Drück Dir die Daumen, daß gesundheitlich alles glatt läuft und vor allem genieße Dein Training !

Viele Grüße

 

Hallo Muli

Hallo Joschi.

Eine reife Leistung die 1800 HM. Wie trainierst Du das denn ? Wohnst Du in einer bergigen Gegend und läufst morgens zur Arbeit den Berg hoch ? Stelle ich mir gar nicht so einfach vor, dafúr zu trainieren. ...und nun leg Dich zurúck und geniess Dein Werk. ... ach nee, Du willst ja noch mit dem Fahrrad über die Alpen. ...junge.

Viele staunende Grüsse .. das muli ... steht der Schweiss auf der Stirn beim Lesen

hi Joschi!

toll beschrieben! Hatte voll Gänsehaut beim Lesen! Der Oberhammer ist ja dein letzter Satz. GRATULIERE FÜR DIE LEISTUNG!!

bis bald mal.

grüßle traudl

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren