MeinSportplatz
Restart_2019-top_banner

khel76

  • Mitglied seit 03.07.2007
  • Profilansichten (2537)
Profilbild4_mf_kopie_medium

Meine Freunde (7)




nicole
nicole

BobderBaumeister
BobderBaumeister

Hallo, - verheiratet, 4 Kinder(10+8+3+1), Patchworkfamilie - technischer Konstruktionsangestellter -...

webdeken
webdeken

Life is easy - just swim, bike, run.

Brueller1
Brueller1

Hallo! Schön, dass Ihr mehr über mich erfahren wollt... Zum...

dirge
dirge

dirka heißt jetzt dirge.

Alles sehen

Meine letzten Kommentare

Maratommy
An: Maratommy
Run2cologne...38,469 Kilome...

"Sehr schöner Bericht, Tommy :-) Dass Du für das Training..."

ThomasKnackstedt
An: ThomasKnackstedt
Flaschenhalter

"Echt interessant, wenn man als Berliner mal so die Sicht..."

ThomasKnackstedt
An: ThomasKnackstedt
Berlin Marathon 2012

"So, habe endlich mal wieder bei Euch vorbeigeschaut. Es scheint..."

ThomasKnackstedt
An: ThomasKnackstedt
Berlin Marathon 2012

"Liest sich vielversprechend, ich werde bestimmt öfter mal einen Blick..."

Maratommy
An: Maratommy
Run2cologne...gemeinsam ans...

"Wow! *sprachlossei* Herzlichen Glückwunsch, Tommy! Echt irre, was man aus..."

Über mich

Geburtsjahr: 1976

Wohnort: Berlin

Läufer seit Mitte 2006

Erster Wettkampf: Berliner Halbmarathon 2007 (02:02:27 h)

Momentane HM-Bestzeit: 01:42:40 h

Erster Marathon: Berlin 2008 (04:06:42 h)

Momentane Marathon-Bestzeit: 03:36:38 h

Warum das Ganze? Zunächst um Gewicht zu verlieren (hat geklappt, 15 kg sind seit Beginn der Lauferei runter) und um Herz, Lungen und Kreislauf etwas Gutes zu tun. Und recht bald nach dem Einstieg kam ein neuer Grund dazu: weil es Spaß macht!

Ich habe Gefallen daran gefunden, mich draußen bei jedem (JEDEM!) Wetter zu bewegen und dabei zu erfahren, was mein Körper zu leisten in der Lage ist. Der Stress geht weg, die gute Laune kommt - ich will nie mehr auf das Laufen verzichten müssen! Außerdem finde ich es schön, mir selbst sportliche Ziele zu setzen und dann lange und beharrlich daran zu arbeiten, diese zu erreichen.

Wie schlimm es sein kann, nicht laufen zu können, habe ich während der Vorbereitung auf meinen ersten Marathon erfahren: Muskelfaserriss in der 3. Vorbereitungswoche! Zwar habe ich die nötige Form durch ausgiebiges Radfahren und Schwimmen trotzdem bekommen, und das Bein war 3 Wochen vor dem großen Tag  auch wieder ganz. Aber es war trotzdem grausam. Bitte nie wieder! Seitdem achte ich sehr darauf, mich beim Training nicht zu überfordern und höre ganz genau hin, wenn mein Körper mir was mitteilen möchte. Lieber ein Ruhetag mehr als evtl. gar nicht mehr laufen können.

Fotos

Profilbild4_mf_kopie_thumb

Neue Blogbeiträge

Ein lehrreicher Long Jog

Die Vorbereitung auf den Köln-Marathon geht planmäßig voran. Das Training macht Spaß, vor allem weil ich in diesem Jahr bis jetzt (toi toi toi!) verletzungsfrei geblieben bin und fast keine Abstriche am geplanten Trainingspensum machen musste. Gestern nun standen 32 km Long Jog an, und von denen möchte ich Euch gerne berichten.   Ich war der Meinung, dass ich gut...

Laufpause - immer noch nicht vorbei! :-(

Geschafft! Die neue Wohnung ist zwar noch nicht in allen Belangen fertig eingerichtet, aber auf jeden Fall schon mal bewohnbar :-)   Das neue Heim war allerdings nur gegen eine seit Silvester andauernde Laufpause zu haben (die drei kurzen Läufe, auf die ich es im Januar trotz alledem gebracht habe, unterschlage ich jetzt einfach mal, als regelmäßiges Training möchte ich...
Mein Blog

Profilkommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren

Dein Profilkommentar gefällt mir ! Alles Gute für Dich!

Dollberg

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed