MeinSportplatz
Umfrage_2018

kirksky

Aktiv_laufen_workshop09_logo_thumb

5. Einstein-Marathon - Schönwetterläufer mutiert zum Regenexperte

Von kirksky am 29.09.2009

Das Highlight des Jahres - der 5. Ulmer Einstein-Marathon -

und jetzt ratet mal was der geborene Schönwetterläufer für ein Wetter bekommen hat. Genau, so ist es..., wie vorhergesagt, Ulmer Nebelwetter, Niesel und Regen. Okay, man muss dazu sagen, die letzten 4 Jahre hatten wir, immer Glück und schönes Wetter.

Hipijajeeehhh, dachte ich :-( als um 5 Uhr mein Wecker den Wettkampftag des Jahres einläutet und ich aus dem Fenster kuck und das Wetter seh. Was für ein Schauwetter, ich könnte k.... und würde am liebsten liegen bleiben. Okay hilft ja nichts, also raus ....

Frühstück machen, das letzte Carboloading durchführen, mit Hundi "Luna" noch gassi gehn, das Wetter und vor allem die Temperatur abchecken, um die Wahl der Wettkampfkleidung zu erfühlen. 

Die Nervosität steigt! Eine Mischung aus Angst und Freude kommt auf. Naja, ihr kennt das sicher auch, einfach unbeschreiblich!!! Schließlich ist das das "highlight" des Jahres und ich war "on fire", aber das Wetter dämpfte dieses Feuer extrem.

Rein ins Auto, los und ab zur Donauhalle. Umziehen und die kleinen Rituale wie z.B. Brustwarzen abkleben, Vaseline schmieren, Pulsband anlegen, Startnummernband umschnallen, überlegen ob Brille und Mütze oder nur Mütze, Gels in die Rückentaschen des Triathlon-Einteilers stecken usw..... Okay, jetzt kennt Ihr auch meine Wahl der Rennkleidung ;-)

Jetzt Gepäck abgeben und warmlaufen..., dann 5 min. vor Start schnell in den A-Block und Startmusik "hells bells" von AC/DC auf sich wirken lassen ... der Puls steigt mit jedem Glockenschlag ...

10...9...8...7...6..    ...3, 2, 1 - EXPLOSION !!!!

Wie so oft und wie unter Drogen gehts gleich Richtig ab... nach dem ersten Blick auf die Uhr, trau ich meinen Augen kaum... das Adrenalin hat mich gleich mal auf eine Pase von 3.45 min/km schiessen lassen... was wollt ich nochmal laufen .... 10 km oder HM ... uppps, ich hab mich doch für 42,195 km angemeldet .... oder ??? 

Meine Renntaktik, war relativ einfach, Simpel und leicht zu merken...einfach "nur" nach Puls zu laufen.

Ich hab nach den ersten km´n, dann etwas reduziert und mich auf die 160 Umdehungen eingelaufen (+- 5 Schläge).

Das war auch mein Plan! Nach 10km und ca. 40 min nach Startschuss, dachte ich mir, das es heute echt sehr gut läuft, denn diese Geschwindigkeit war eigentlich nicht geplant.

Egal, denke ich und laufen mit meiner Pulstaktik (160 HF) weiter. Aus dem Nebel mit leichtem Niesel ist jetzt etwas Regen geworden. Dem Wetter zum trotz, lauf ich stoisch meinen Plan.

Der Abzweig für Halbmarathon und Marathon in Sicht und ich werde schön, nach rechts, auf die Marathonstrecke gewunken.

Das Feld wird sehr Dünn, mir kommt es vor, als laufe ich allein den Marathon. Piiiiep.. Piiiieeeep..., somit wäre auch meine Halbmarathonzeit gemessen. Der Blick auf die Uhr lässt meinen Puls und meine Freude steigen ... 1:25:12 (pers. HM-Bestzeit!) und das wie letztes Jahr, im Marthonrennen.

Sensationell denk ich und fühle mich echt noch ganz gut.

Aber wie ihr alle wisst, genau wie ich, der Marathon beginnt ab km 35 und bis dahin kann noch viel passieren.

Die Freude hielt auch nicht lange an, sie wurde mir durch zunehmenden Regen, echt richtig vermiesst!

Ab km 25 waren die Schuhe dann auch völlig durchnässt und nach km 30 war ich eigentlich komplett nass !!!

Die Pase von ca. 4.00 - 4.05 min/km war schon lang kein Thema mehr und die konnte ich mir in die nassen Haare oder unter die Mütze schmieren.... mein heimliches (niemand mitgeteiltes) Zeitziel von 2:55 h - sah ich auch die Donau runter schwimmen.

Jetzt hiess der Plan nur noch, auf die Zähne beissen, Schmerzen der sich bildenden Blasen durch die Nässe, vergessen und versuchen unter 3 h das Ziel zu erreichen.

Der letzte Versorgungsstand zwischen km 36 u. 37 war kurz vor mir, als ich mir das letzte Gels aus der Rückentasche zieh, reinpress und mit dem Wasser des "letzten" Versorgungsstands runterspül.  

Wasser war nicht nur in meinem Mund, die Füsse schwammen in den Schuhen wie eine "Ulmer-Schachtel" auf der Donau. Aber was hilfts, die Strecke muss so oder so gelaufen werden .... also nochmal alle Kräfte mobilisieren und Schmerzen durch das Lied von Guns n Roses "Paradise City" verdrängen. (Ist mein persönliches Marathonlied - Take me down to the paradise city where the grass is green and the girls are pretty
oh won't you please take me home ......)  

"take me home" ja, ... PLEASE...please... take me home ... ups, war das jetzt schon die 40iger Marke... "Schnell... wie spät ist es ???? ... die Pulsuhr verrät mir ... es wir knapp, verdammt knapp.... es sind vereinzelt wieder Zuschauen die mich nochmal super motivieren ... jetzt durch das Kino "Xinedome" (Achtung Rutschgefahr) und dann nur noch die Hirschstraße rauf ... jetzt plötzlich wieder Zuschauer ohne Ende und der berühmte Zieleinlauf. Ich bekomm Gänsehaus und das Adrenalin treibt mich wie ein Turbolader, an 2 vor mir laufende Mitstreiter vorbei, die Hirschstraße hoch, richtung Ziel. Ja, ich habs geschaft .... in 2:57:31 bin ich durchs Ziel, hab meine letztjährige Zeit um sage und schreibe 7 sec. verbesser *lach* und somit neue pers. Bestzeit unter Regenwetter gelaufen. *lach*

Besser als die Zeit ist dann der Blick auf die Ergebnisliste: Altersklasse 8. und Gesamt 22. machen mich richtig glücklich und entschädigen für alles.

Vielleicht bin ich ja doch kein Schönwetterläufer, sondern ein Regenexperte?!? *lach*, ne ne ... ich bleib dabei, trainiert wird trotzdem auch weiterhin nur bei schönem Wetter ;-) .

Ich wünsch jedem Läufer so überwältigende und emotionale Erlebnisse, wie ich sie bisher durchs Laufen erleben durfte. 

Läufergrüße ;-)   

Kommentare

Hey,

herzlichen Glückwunsch zu der Kampfleistung. Bin aber "froh", dass wir Deine Einladung nach Ulm (und dem Regen) nicht annehmen konnten.   ;-)

Vielen Dank auch für die eindrücklichen Schilderungen - regelrecht motivierend. Genau das richtige für meinen ersten Marathon nächsten Sonntag. Möge mich AC/DC über die Linie treiben...

Gruss
Rainer 

Hallo,

da können wir uns ja gegenseitig die Hand schütteln - ich hatte auch mit dem Wetter zu kämpfen, hab Traudl auf Abwegen vor lauter wasser nicht gesehen und am Schluss dann doch meine Bestzeit um 40 Sekunden verbessern können.

Also Gratulation zu der Super-Zeit und zur PB!

Viele Grüße

Andy

 

Junge !

Liest sich eher wie ein Krimi ! ... aber liest sich gut, mit einem schmunzelnden Auge und einem leidenden Auge - bei den Blasen, den klitsch nassen Sachen, ...

Und dann in einer pers. Bestzeit. Allerhand .

Meinen Glückwunsch.

Die Gesammtzeit ist aber auch  nicht ohne, wirklich gut.

Viel Grüsse ... das muli

Endlich ist Jörgs Laufbericht online :)

Da hat dir ja das Regenwetter schnelle Beine gemacht. Was für ein Glück dass du mich nicht genug überredet hast, da mitzulaufen. Ich hätte mir sicher irgendwo einen Schirm geschnappt und wäre damit gelaufen.

Ist war einfach klasse deinen Bericht zu lesen und deine super Zeit. WoW. Nochmal herzlichen Glückwünsch.

Kerstin

HERZLICHEN DANK "traudl" !!! Freu mich, wenn es dir gefallen hat ;-)

Viele Sonnige Grüße aus Ulm !!!

p.s. ich hab vergessen zu erzählen, das ca. 1 Stunde nach meinem Zieleinlauf die Sonne raus kam und Nachmittags super schönes Wetter war.... tja, war das ein zeichen ???  Oder wollte Petrus mich nur einfach ärgern *lach* :-)

so erst mal einen Favoriten gesetzt für den superbeeindruckenden Bericht. Schade geht nur einmal. Verdient hättest du dir noch einen Favoriten fürs Regenlaufen, für die Superzeit und vor allem dass du nicht auf schwimmen umgestiegen bist. Triathloneinteiler hattest du ja schon an :))))

HOCHACHTUNG vor deiner fantastischen Zeit! Nächstes Jahr  scheint bestimmt in Ulm wieder die Sonne.

grüßle traudl

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren