MeinSportplatz
Umfrage_2018

lsschweizer

Dach_malle_thumb_thumb

Das war also der erste Streak meines Lauflebens...

Von lsschweizer am 13.01.2011

Die letzten Tage haben es schon angedeutet, aber nun ist es Realität. 

Mein erster Laufstreak meines Läuferlebens ist somit Geschichte! Durch eine schwere Erkältung mit Fieber, Schüttelfrost und Schwindelanfällen liege ich seit Montag flach. Bereits am Sonntag beim Morgenlauf bemerkte ich das irgendwas nicht ganz stimmt, als dann am Abend beim eishockeyspielen (8:6 Gewonnen mit 1 Tor und 1 Assist) immer wieder besonders nach Spinteinlagen immer wieder ein Schwindelanfall kam, war mir klar da kündigt sich was an.
Am Montag morgen ging dann gar nichts mehr. Die ganze Nacht immer wieder mal frierend und mal verschwitzt aufgewacht und fast nicht geschlafen. Also am nächsten Morgen auf zum Arzt... Der meinte Grippe und schrieb mich erstmal für 2 Tage krank. Am Nachmittag zog ich mir die Laufsachen an und prüfte deren Fähigkeit bei (schnellem) gehen. 
Für 2km benötigte ich fast 20min.Da hätt ich auch langsam gehen können. Am Dienstag wurde es nicht besser. Die gleichen Symptome waren auch am Dienstag und Mittwoch nicht besser. An diesen beiden Nachmittagen absolvierte ich jedoch die gleiche Strecke wie am Montag.
Heute morgen waren die Symptome dann zum größten Teil verschwunden und ich beschloss wieder arbeiten zu gehen, da ich nur noch diese Woche in der Praxisphase bin und ab Montag wieder das Studium weitergeht und ich noch einiges klären musste. 
Da mein Hals aber enorm schmerzt und ich kaum richtig Luft holen kann ohne das ich extreme Halsschmerzen habe und mir nach längerem gehen oder Treppensteigen immer noch schwindlig wird, dass ich mich zuerst einmal setzten muss, habe ich soeben beschlossen die Runde heute sein zu lassen und mich auf die Genesung zu konzentrieren.

Mein erster Streak endet somit nach 82 Lauftagen und 656 absolvierten Kilometern. Es war eine schöne Erfahrung, dass man dem Körper so etwas zumuten kann. Vor allem im Winter diese Serie durchzuhalten erfordert sehr viel Disziplin und ist auch nicht immer leicht. Aber es stärkt einen enorm! Ich bin der Meinung, dass mir dieser Streak sehr viel Selbstbewusstsein gebracht hat. Vor allem Läufe um sechs Uhr morgens, bevor man dann den ganzen Tag am Feldberg Skifahren geht machen einen stark. Teilweise waren es aber sehr traumhafte Läufe in frisch gefallenen Tiefschnee. 

Der nächste Lauf werde ich absolvieren, sobald es mir gesundheitlich wieder besser geht, hoffentlich bereits am Wochenende oder Anfang der neuen Woche. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch dies ein Streak wird, bin ich mir bereits ziemlich sicher, weil es mir riesen Spaß macht und auch eine gute Vorbereitung für den Bonn Marathon und den K42 in Davos ist....

Nun bin ich erstmal enttäuscht und geknickt, aber es ist so das beste... ich will ja keine Herzmuskelentzündung oder ähnliches riskieren.

Nichtmehrlaufende Grüße

Lars

Kommentare

richtig gemacht. Auch darauf kannst Du stoz sein.

Besser eine kleine Pause als ein grosses Ende.

Gute Besserung. und komm gut wieder in den Laufalltag.

Also ich finde das dies eine richtig richtig gute Leistung war. Ob dies körperlich gesund ist mag dahingestellt sein. Für die Psyche gebe ich Dir recht. Das bleibt im Kopf hängen und das ist das wichtigste.

In vielen Momenten die in Deinem Leben wirst Du negative Situationen haben , aber Du hast die Möglichkeit Dich an Dein vergangenes Projekt zu erinnern. Das gibt Dir dann wieder Kraft.

Dafür denke ich war das eine Erfahrung.

Alles liebe Tommy

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren