MeinSportplatz
Banner_msp_team

meexje

Am Ende wurde es schwer...

Von meexje am 02.09.2007

Eindrücke der letzten Woche

Hallo,

heute berichte ich Euch wiedermal von meiner vergangenen Trainingswoche.

Nach den interessanten Kommentaren aus unserer Runde zu meiner Frage nach der idealen Vorbereitung habe ich mich entschieden wieder nach einem Trainingsplan von Herbert Steffny zu trainieren.Dieser beinhaltet alle Arten von Läufen dies es gilt zu absolvieren ,damit man gut im Ziel ankommt.

Bereits in KW 34 habe ich damit angefangen und diese Woche standen 4 Einheiten auf dem Programm.

Angefangen am Dienstag mit Intervall-Training:  Nach Warmlaufen über 4 km waren 4 x 1500 m a7:30 min (mit 3 min Pause zwischendrin) zu laufen.Mit einem km Schnitt von 5:00 min  habe ich die Läufe gut hingekriegt. Bei den Zonen bewegte ich mich zwischen 3 und 4 also  genau 74 bzw. 84 % ( von max. 179 z.Zeit).Noch anschließend  4 km auslaufen und fertig war die Einheit.

Mittwoch morgen habe ich meinen Hund wieder über 4,3 km im leichten Jogging Laufschritt bewegt.

Donnerstag habe ich dann einen Dauerlauf von 65 min eingelegt.Mein Puls lag über die Strecke von 11 km bei im Schnitt bei 75%/137 Schläge.

Samstag hatte ich mir einen flotten Dauerlauf über 8 km mit Tempo 5:15 min/km vorgenommen.An einem schönen Vormittag habe ich dann 13 km abgespult und die 8 km mit einem leicht erschöpften Gefühl absolviert.Durchschnitt 151  in Zone 4 80 %.

Am Ende der Woche habe ich dann den geplanten langen Lauf  über 26 km  nach kurzem Frühstück gestartet.Bei idealen äußeren Bedingungen  ( bewölkt , 18 ° kein Regen in Sicht)  kam ich auch gut in den  Rythmus.Die ersten 10 km /59 min  vergingen fast wie im Flug :-)). Die nächsten Kilometer dann merkte ich doch, das ich gestern diesen Tempolauf gemacht hatte. Irgendwie musste ich um den 6er Schnitt zu halten ,doch mich mehr bemühenmusste, wie ich dachte. Der Schweinehund rief auch schon  : " Hör doch früher auf!!" Aber  (ohne mich hier zu loben wollen) diesen Schweinehund zu besiegen ist eine meiner Stärken.Ich lief also den letzten 6 km entgegen und merkte dann einen leichten Schmerz in der rechten Wade.Mir war nicht klar ,ob es an der bereits gelaufenen Distanz liegt  oder von einem evtl. Muskelproblem ? Vor gut 5 Wochen hatte ich in Vorbereitung auf den Nürburgringlauf auch Probleme mit der Wade und musste damals eine Woche mit dem Training aussetzen.

Also entschloss ich mich mit Angst ,das es schlimmer werden könnte, nach knapp 23 km abzubrechen und eine Abkürzung nach  Hause zu nehmen. So waren es am Ende "nur" 24,5 km in 2h 26 min.

Mit dem Trainingsergebnis für diese Woche bin ich, trotz diesem schweren Lauf am Ende, sehr zufrieden und gelaufene 66 km /Woche bedeutet für mich persönlicher Rekord :-)))

Ich werde in den nächsten Tagen meine Wade weiter beobachten und  evtl.ein wenig kürzer treten.

Bis zum nächsten mal

Sportliche Grüße

Markus ( meexje)




Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren