MeinSportplatz
Umfrage_2018

mspnews

6. Marathon Deutsche Weinstraße - 3000-er-Grenze soll geknackt werden!

Von mspnews am 20.04.2007

Start am 6. April 2008 in Bockenheim - Ein Jahr vorher: Organisation auf Hochtouren

„Mit dem Marathon – und Halbmarathon – wollen wir das Urlaubs- und Naherholungsgebiet Deutsche Weinstraße bundesweit noch bekannter machen“, erklärt die Bad Dürkheimer Landrätin Sabine Röhl.


Ein gutes Jahr ist noch Zeit, bis der 6. Marathon Deut-sche Weinstraße am 6. April 2008 gestartet wird. Doch bereits jetzt ist die Organisation schon weit gediehen, be-richtet Organisationsleiter Rolf Kley für den Veranstalter, die Kreisverwaltung Bad Dürkheim. Er hat alle Grundla-gen der Ausschreibung sowie den Einsatz der Sponsoren zu verantworten.

„Mit dem Marathon – und Halbmarathon – wollen wir das Urlaubs- und Naherholungsgebiet Deutsche Weinstraße bundesweit noch bekannter machen“, erklärt die Bad Dürkheimer Landrätin Sabine Röhl. „Spannend wird für uns, ob wir bei den Teilnehmenden die 3000-er-Grenze knacken werden, was unser Ziel ist“.

Im Jahr 2004 hatten die Veranstalter erstmals ein Teil-nahmelimit gesetzt: Es wurden maximal 2.000 Männer und Frauen an den Start gelassen. 2006 wurden je 1500 Personen im Marathon und Halbmarathon zugelassen. Immerhin kamen vor einem Jahr 2.683 Sportlerinnen und Sportler (davon 920 im Marathon und 1.662 im Halbmara-thon) ins Ziel. Hinzu kamen noch 101 Bambinis.

Rund 3000 Starter in beiden Läufen erwartet

Für 2008 werde, so Rolf Kley, wieder eine Beteiligung von 3000 angestrebt. „Viel mehr können wir bei der vorhan-denen Infrastruktur am Startgelände rund um das „Haus der Deutschen Weinstraße“ in Bockenheim nur schwer verkraften.“
Stadtmarathonveranstalter hätten hier die günstigeren Voraussetzungen. Trotz des erwartet großen Feldes wird es diesmal wieder einen gemeinsamen Start von Marathon und Halbmarathon um 10 Uhr geben. „Dies trägt dazu bei, dass zu diesem frühen Zeitpunkt der Laufsaison die Athleten bei Kilometer 8,7 in Kleinkarlbach leicht vom Marathon zum Halbmarathon umwechseln kann“, betont Kley. Etwas verändert werde im Halbmarathon die Streckenführung in Grünstadt-Sausenheim, damit sich die Sportlerinnen und Sportler der verschiedenen Laufstrecken nicht in die Quere kommen.
Die Ausschreibung ist gerade aus der Druckerei NINO, Lachen-Speyerdorf, gekommen und kann ab sofort ange-fordert werden bei der Kreisverwaltung Bad Dürkheim, Philipp-Fauth-Straße 11, 67098 Bad Dürkheim (Tel. und Fax: 06322/961-1015; eMail info@marathon-deutsche-weinstrasse.de oder direkt im Internet: www.marathon-deutsche-weinstrasse.de). Erneut wird der Startschuss am ”Haus der Deutschen Weinstraße” in Bockenheim / Landkreis Bad Dürkheim fallen, hier ist auch das Ziel.

Die Schirmherrschaft hat erneut Ministerpräsident Kurt Beck, Veranstalter ist zum 6. Male die Kreisverwaltung Bad Dürkheim. Gemeinsame sportliche Ausrichter der Großveranstaltung sind der TSV Bockenheim und die TSG Grünstadt. Verbandsbürgermeister Eugen Ackermann: „Die Vereine ziehen bewundernswert mit, die Mit-glieder sind mit Herz dabei. Das ist ein Teil des bisheri-gen Erfolgs.“
Bockenheims Ortsbürgermeister Kurt Janson: „Eine große Herausforderung und gute Werbung für die Gemeinde.“

Präsentationswand tourt durch die Republik

Der „Marathon Deutsche Weinstraße“ werde von einem engagierten ehrenamtlichen Marketing-Team der beiden Sportvereine wieder bei zahlreichen großen Laufveranstaltungen 2005 in ganz Deutschland vorgestellt. Ute Turznik von der TSG Grünstadt: „Dabei werben wir natür-lich nicht nur für den Sport, sondern auch für unsere Landschaft und die Produkte.“
Mit der modern gestalteten touristischen Präsentationswand mit Theke besucht das Team u.a. den Medien-Marathon in München, den Frei-burg-Marathon, den Köln-Marathon sowie den MLP-Marathon Mannheim/Rhein-Neckar. Dabei werde auch ein guter Schluck Pfälzer Wein ausgeschenkt.

Traubenmedaille und Marathonwein

Kreisverwaltung und beteiligte Sportvereine sind glücklich, dass der „Marathon Deutsche Weinstraße“ bisher so gut angenommen wird. Dazu Rolf Kley: „Die Resonanz war zuletzt wieder sehr positiv, es liegen schon wieder zahlreiche Anfragen vor. „Wir haben keine größeren Än-derungswünsche der Athleten bekommen.“ Das belege, das die Sportlerinnen und Sportler offensichtlich mit Stre-ke und Programm zufrieden seien.
Dazu tragen nach seiner Meinung auch die Präsente bei: „Der Marathonwein und die Traubenmedaille heben sich deutlich von anderen Preisen dieser Art ab und werden sehr gerne angenommen. Sicher hat auch das gesamte Flair unserer Veranstaltung einen entscheidenden Anteil daran.“

„Landschafts-Events liegen im Trend“

Auch Landrätin Sabine Röhl ist sich sicher: „Wir liegen mit dieser Art der Veranstaltung, einem Landschafts-Event, auch nach über 10 Jahren noch voll im Trend“. Heute seien moderne Konzepte gefragt, wie ein Fachma-gazin dem Weinstraßen-Marathon bestätigte. Auch die Aufnahme in den „Marco Polo Trend-Sport-Reiseführer“ belege dies.
Das Landschaftserlebnis wie an der Deut-schen Weinstraße gehöre zu einer erfolgreichen Laufver-anstaltung. „Wir werden gemeinsam mit den Gemeinden und Vereinen an der Strecke wieder ein umfängliches Un-terhaltungsprogramm erarbeiten, in dem Pfälzer Spezialitäten und Wein auf keinen Fall zu kurz kommen“, ver-spricht er. Auch die attraktiven Preise blieben wie bisher.

Die Hauptstrecke - nach den IAAF-Bestimmungen vermessen - geht wieder von Bockenheim über Grünstadt-Asselheim, Grünstadt-Zentrum, Grünstadt-Sausenheim, Kleinkarlbach, Bobenheim am Berg, Weisenheim am Berg, Bad Dürkheim-Leistadt, Bad Dürkheim-Zentrum (Wendepunkt), Bad Dürkheim-Ungstein, Kallstadt, Herx-heim am Berg, Dackenheim, Kirchheim und Grünstadt wieder nach Bockenheim. Der Halbmarathon führt bis Kleinkarlbach, von dort durch die Weinberge über Kirchheim und Grünstadt zurück nach Bockenheim.

Neben einer Gesamtwertung, getrennt nach Männern und Frauen, gibt es Einzelwertungen in den ausgeschriebe-nen jeweils elf Altersklassen sowie Mannschaftswertun-gen für Männer und Frauen. Es gelten die Bestimmungen des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) und der IAAF. Teilnahmeberechtigt sind alle Sportlerinnen und Sportler ab den Jahrgängen 1988 (Marathon) und 1990 (Halbmarathon) und älter.

Preise von über 10.000 Euro

Preise im Gesamtwert von 10.000 Euro sind zu gewinnen und natürlich zahlreiche Weinpräsente. Neben den Sie-gern bei Männern und Frauen mit dem Preis von Ministerpräsident Kurt Beck. (Schirmherr) gibt es für die Zweitplatzierten den Gewinn von Landrätin Sabine Röhl. Weitere Preise stiften die Verbandsgemeinde Grünstadt-Land, die Stadt Grünstadt und die Gemeinde Bocken-heim. Eine Sonderwertung besteht für die bestplatzierten pfälzischen Läuferinnen und Läufer (Bezirksverband Pfalz / Pfalzwerke AG) und für die beiden Bestplatzierten aus dem Landkreis Bad Dürkheim (Preis der Sparkasse Rhein-Haardt).
Für eine Verbesserung des Streckenre-kords ist eine Zusatzprämie von 250 Euro ausgesetzt (Halbmarathon: 100 Euro). Im Halbmarathon wurden 2006 bei Frauen und Männern die Zeiten verbessert.

Wertung zum Marathon-Cup der Metropolregion

Gemeinsam mit dem „Internationalen Bienwald-Marathon“ in Kandel (9. März) und dem „mlp marathon mannheim rhein-neckar“ (24. Mai) wird 2008 erstmals ein Metropol-region Rhein-Neckar Marathon-Cup gestartet. Die Vertreter der drei Laufveranstalter haben sich am 26. Februar 2007 auf eine Kooperation verständigt und die Grundlagen festgelegt. Gewertet werden durch Zeitaddition zwei Marathonläufe und ein Halbmarathon-Wettbewerb.
Land-ätin Sabine Röhl: „Als Veranstalter des Marathon Deutsche Weinstraße hat der Landkreis Bad Dürkheim damit eine Initiative gestartet, die Sportregion noch stärker zu vernetzen und zu vermarkten.“

Das begrüßte Stephan Schneider, Geschäftsführer der Sportregion Rhein-Neckar: „Wir können hiermit noch besser die Leistungsfähigkeit der Metropol- und Sportregion zeigen.“ Auch Wilfried Raatz als Veranstalter des „mlp Marathon“ zeigte sich zufrieden: „Der Marathon Deutsche Weinstraße gehört zu den German Road Races, der Vereinigung der bundesweit größten Laufveranstalter.
Der Metropol-Cup wird in drei Kategorien bei Männern und Frauen gewertet, durch die Teilnahme an den Veranstaltungen in Bockenheim und Kandel können die Sportler gut planen.“

Dank an Sponsoren

”Ohne Sponsoren geht auch in diesem Sport nichts mehr”, weiß die Landrätin. Sie dankt auch im Namen der Landesregierung und der Leichtathleten folgenden Firmen und Institutionen: Volkswagen- und Audi-Partner - Autohaus Mühlenberg in Bad Dürkheim und Ludwigshafen, Druckerei NINO (Neustadt), Engelhorn Sports (Mannheim), Kurpfalz-Park Wachenheim, Peterstaler Mi-neralquellen, Pfalzwerke AG, Privatbrauerei Bischoff (Winnweiler), Runners Point, Sparkasse Rhein-Haardt, Stadtwerke Grünstadt GmbH, Verkehrsverbund Rhein-Neckar, Verein Deutsche Weinstraße (Mittelhaardt) e.V..

Weitere ausführliche Informationen stehen auf der Homepage
www.marathon-deutsche-weinstrasse.de.
Die Homepage ist auch in englischer Sprache im Internet bereit gestellt.

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren