MeinSportplatz

mspnews

Eliah Nyabuti und Helena Javornik Favoriten des Südtiroler Frühlings-Halbmarathon Meran-Algund

Von mspnews am 27.04.2007

Meran ist seit Jahren ein absolutes Weltklasserennen, bei dem schon viele Stars, wie die äthiopische Weltmeisterin Gete Wami oder die zweifache New York-Gewinnerin Margaret Okayo gestartet sind.

Der Kenianer Eliah Nyabuti und die Slowenin Helena Javornik sind die Favoriten des Frühlings-Halbmarathon Meran-Algund, der am Sonntag (29. April) zum 14. Mal ausgetragen wird. Bisher haben für die größte Laufveranstaltung Südtirols rund1.400 Läuferinnen und Läufer gemeldet.
OK-Chef Peppi Larcher hofft heuer die Rekordteilnehmerzahl aus dem Jahre 2005 mit 1.473 Startern zu übertreffen. Der Lauf findet im Rahmen ein viertägiges Marathon-Fest vom 28. April bis 1. Mai statt.

Meran ist seit Jahren ein absolutes Weltklasserennen, bei dem schon viele Stars, wie die äthiopische Weltmeisterin Gete Wami oder die zweifache New York-Gewinnerin Margaret Okayo gestartet sind. Die beiden Topfavoriten heuer sind Eliah Nyabuti und Helena Javornik.

Der 27-jährige Kenianer ist der einzige Läufer, der in Meran zweimal gewinnen konnte. Nyabuti siegte 2004 und im Vorjahr. Kurios ist jedoch, dass seine Bestzeit in Meran (1:01.18 Stunden) aus dem Jahre 2003 stammt, wo er sich mit Platz zwei hinter seinem Landsmann Philip Manyim begnügen musste. Den Streckenrekord in Meran hält hingegen Paul Kanda mit ausgezeichneten 1:00.55. Sein stärkster Konkurrent wird heuer wohl sein Landsmann Philip Rugut sein, einer der insgesamt 17 Läufer auf der Welt, der die 21 km schon unter einer Stunde gelaufen sind. Die Bestzeit von Rugut steht bei 59.53 Minuten und wurde in Udine vor fünf Jahren aufgestellt. Heuer trafen Nyabuti und Rugut schon einmal aufeinander, vor drei Wochen in Vitry-sur-Seine, wo Nyabuti als Vierter (1:02:27) knapp vor Rugut (6. in 1:02.52) ins Ziel kam.

Weitere starke Athleten in Meran sind der Kenianer David Kirui, Mehdi Khelifi aus Tunesien, der Marokkaner Said Boudalia, im Vorjahr Sieger des Kalterersee-Halbmarathons und Jefferson Monserrate asu Ecuador, 2006 Zweiter der Südtiroler Running Tour. Die stärksten Italiener sind der Vorjahres-Siebte Roberto Antonelli, Massimo Leonardi, Sieger des Frangarter Halbmarathons in 1:04.07 Stunden, Edoardo Romano, Domenico Spina und Riccardo Baggia. Von den Südtiroler Spitzenathleten hat sich der Olanger Georg Brunner eingeschrieben.

Bei den Frauen ist die 41-jährige Slowenin Helena Javornik die Topfavoritin. Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen wurde sie Zehnte über 10.000 m (31:06,63). Außerdem gewann sie 2004 den Amsterdam- und Turin-Marathon und im Vorjahr belegte sie den zweiten Platz beim Rotterdam-Marathon. Heuer begann sie die Saison mit dem dritten Platz beim Rom-Marathon. In Ferrara lief sie den Halbmarathon im Februar in ausgezeichneten 1:10:57 Stunden. Aufpassen muss Javornik besonders auf die 22-jährige Julia Ruban aus der Ukrainer, Vorjahressiegerin des Südtirol-Marathons in Neumarkt sowie auf die Kenianerin Jennifer Chesinon und auf Jumanne Zaituni Nkoki aus Tansania.

Für Tschechien starten die Vorjahres-Zweite Petra Kaminkova, Iva Milesova, Katka Pechackova und Jana Klimensova, während die stärksten Italienerinnen Simona Viola, Gewinnerin vor drei Wochen des Kalterersee-Halbmarathons, und Tiziana Di Sessa sind. Am Start sind auch die Meranerin Gertraud Höllrigl, im Vorjahr als Siebte beste Südtirolerin und Berglauf-Landesmeisterin Edeltraud Thaler.

Insgesamt werden in Meran über 10.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet. Für den neuen Streckenrekord der Männer gibt es sogar ein Auto der Marke Renault zu gewinnen. Geldpreise gibt es außerdem für die besten einheimischen Läufer, z.B. beim Mila-Zwischensprint nach 12 km.

Anmeldungen für den 14. Südtiroler Frühlings-Halbmarathon Meran-Algund können online über die Homepage
www.marathon-meran.com
oder via Fax 0473/212590
erfolgen.
Nachmeldungen sind nur bis am Samstag, 28. April (20.00 Uhr) möglich.

Der Südtiroler Frühlings-Halbmarathon zählt auch als zweite Veranstaltung der Top7-Rennserie, die alle Halbmarathonläufe Südtirols (Kalterer See, Meran, Neumarkt, Branzoll und Frangart) sowie den Reschenseelauf und den Pustertaler ¾ Halbmarathon umfaßt.

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren