MeinSportplatz
Umfrage_2018

mspnews

„Go for Gold“: DKB-ISTAF Berlin bietet im Jubiläumsjahr Spitzenleichtathletik und bereitet WM-Stadt Berlin auf 2009 vor.

Von mspnews am 27.04.2007

Das traditionsreichste internationale Leichtathletik-Meeting präsentiert zu seinem siebzigjährigen Jubiläum am 16. September 2007 im Olympiastadion Berlin Spitzenleichtathleten aus aller Welt und bereitet Berlin auf die XII. IAAF-Weltmeisterschaft 2009 vor.

IAAF Golden League 2007 geht mit Verpflichtungen von internationalen Topathleten an den Start / DKB-ISTAF Berlin im 70. Jubiläumsjahr mit neuem Zuschauerziel über 70.000 im Olympiastadion Berlin / Meeting in Berlin am 16. September 2007 erneut Finalstation der Leichtathletik-Premiumserie / DKB-Cup mit „Mein Tag im Olympischen Dorf“ sowie IAAF Golden League Meeting in Brüssel bieten kompaktes Leichtathletik-Wochenende rund um das DKB-ISTAF.

Das traditionsreichste internationale Leichtathletik-Meeting präsentiert zu seinem siebzigjährigen Jubiläum am 16. September 2007 im Olympiastadion Berlin Spitzenleichtathleten aus aller Welt und bereitet Berlin auf die XII. IAAF-Weltmeisterschaft 2009 vor.
Unter dem Motto „Go for Gold“ werden in der Finalstati-on der IAAF Golden League rund 200 deutsche und internationale Topathleten auf und rund um die blaue Bahn im Olympiastadion um den mit eine Million US-Dollar in Gold gefüllten Jackpot der Premiumserie der internationalen Leichtathletik kämpfen und die Jagd nach Bestzeiten und Rekorden in zwei Jahren am selben Ort, zur Leichtathletik-WM in Berlin, vorbereiten.

Besondere Spannung versprechen nicht nur die Verpflichtungen hervorragender europäischer Spitzenathleten für die gesamte Meetingserie, sondern auch die vielen Duelle und Revanche-Situationen, die sich zwei Wochen nach der Weltmeisterschaft in Osaka (25.8. bis 2.9.2007) für das Berliner Meeting ergeben. Die frisch gekürten Weltmeister der letzten WM vor Berlin 2009 werden sich so vor dem Spitzenereignis bereits jetzt im Olympiastadion, der künftigen WM-Stätte, messen können.

In seinem Jubiläumsjahr – das erste Stadionfest wurde am 1. August 1937 im Olympiastadion gefeiert – hat sich das 66. Internationale Stadionfest DKB-ISTAF darüber hinaus vorgenommen, mit 70.000 Zuschauern an historische Rekord-Publikumszahlen anzuknüpfen: Das dann besucherstärkste Meeting der IAAF Golden League versteht sich daher auch als Botschafter Berlins in der internationa-len Sportwelt und als Wegbereiter für künftige, weitere Spitzensportveranstaltungen in der deutschen Hauptstadt: „Mit einer beeindruckenden Riege an sehr frühen Erstverpflichtungen für die gesamte, diesjährige IAAF Golden League sowie einem attraktiven Frühbucher-Spezial für die Ticketangebote können wir diese Ziele erreichen,“ sagte dazu Gerhard Janetzky, geschäftsführender Gesellschafter des DKB-ISTAF heute bei der Vorstellung der ersten Inhalte des Meetings in Berlin.
„Wir wollen in jeder Beziehung Gold holen: Für die Athleten, die um den Jackpot kämpfen. Für das Olympiastadion Berlin, das die Begeisterung der Berliner für Leichtathletik erleben soll. Für die Leichtathletik in Deutschland, die neue Zuschauer-rekorde erzielen kann. Und für Berlin, das der Welt und den Athleten zeigt, wie man Leichtathletik feiert. Deshalb haben wir ’Go for Gold’ als diesjähriges Motto des Stadionfestes gewählt.“

Bettina Stark, Generalbevollmächtigte der Deutschen Kreditbank AG, sagt dazu: „Unsere Partnerschaft mit dem DKB-ISTAF setzen wir auch in diesem Jahr mit Blick auf die Leichtathletik-WM 2009 in Berlin fort. Gemeinsam mit den Organisatoren verfolgen wir die Vision, internationale Spitzenleichtathletik vor 70.000 Zuschauern im Olympiastadion Berlin zu präsentieren, d.h. wir werden als Titelsponsor 30.000 Tickets überregional platzieren.
Wir freuen uns natürlich besonders über die Zusage von Herrn Wowereit, die Bürgermeister aus den neuen Bundesländern anlässlich des DKB-ISTAF zu empfangen.“
Die IAAF Golden League hat bislang für die gesamte Serie vier internationale Spitzenathleten verpflichtet, die ihren Jackpotanteil erkämpfen wollen, und deshalb auch in Berlin antreten werden: Die beiden Hochsprungstars Tia Hellebaut (BEL) und Kajsa Bergqvist (SWE), die russische Stabhochspringerin Yelena Isinbayeva und der Speerwerfer Andreas Thorkildsen aus Norwegen. Ein fünfter Spitzenathlet wurde heute in Berlin durch das DKB-ISTAF im Beisein des Altmeisters im Dreisprung und offiziellen IAAF Ambassador, Jonathan Edwards, bekannt gegeben:

Der schwedische Dreispringer Christian Olsson, der 2004 im Olympiastadion Berlin die Hälfte des IAAF Golden League Jackpots holen konnte, wird sich in diesem Jahr erneut an der Jagd nach dem Gold beteiligen. Weitere Athletenverpflichtungen wird die IAAF in den kommenden Wochen veröffentlichen.
Beim diesjährigen DKB-ISTAF treten die Leichtathleten in zehn offiziellen IAAF-Disziplinen an: Die Männer starten über 100m, 1500m sowie 110m Hürden, im Dreisprung und Speerwurf. Die Frauen treten über 100m, 400m, 100m Hürden sowie im Hoch- und Stabhochsprung an. Weitere, eigene DKB-ISTAF-Disziplinen werden im Laufe des Sommers bekannt gegeben.

Des Weiteren erhält das DKB-ISTAF durch die Austragung des DKB-CUP-Finales im historischen Olympischen Dorf am Vortag, den 15.September, und die erst am Freitag vor dem Berliner Meeting erfolgende, letzte Station der IAAF Golden League in Brüssel eine ganz besondere Spannung.
Die Jagd nach dem Jackpot der Premiumserie der internationalen Leichtathletik wird am 15. Juni mit dem ersten Meeting der IAAF Golden League in Oslo eröffnet; es folgen die Meetings in Paris (6.7.), Rom (13.7.), Zürich (7.9.) sowie Brüssel (14.9.) wird die diesjährige Jagd nach dem Jackpot der Premiumserie der internationalen Leichtathletik eröffnet.
Die Sieger der jeweiligen Disziplin können den Jackpot dann am 16. September beim DKB-ISTAF Berlin knacken: In diesem Jahr haben ähnlich wie im Vorjahr mehr Athleten als früher die Chance, bei der Finalstation DKB-ISTAF Berlin im Olympiastadion viel Geld zu verdienen. Denn der mit insgesamt eine Million US-Dollar in Gold gefüllte Jackpot wird nur dann komplett ausgeschüttet, wenn ein Athlet in seiner Disziplin alle sechs Meetings für sich entscheiden kann. Gelingt dies keinem Athleten, können alle Jackpot-Anwärter, die in fünf Meetings siegreich waren, immer noch die Hälfte des Jackpots, d.h. 500.000 US-Dollar, unter sich aufteilen.

Das DKB-ISTAF startet mit den traditionsreichen Schülerstaffeln Berliner Schulen und beginnt mit einem bunten Rahmenprogramm für die ganze Familie um 12 Uhr, die Wettkämpfe starten um 13 Uhr. Das DKB-ISTAF wird im deutschen Fernsehen vom ZDF live im Zweiten Programm sowie ebenso live vom Bezahlsender Premiere.

Der Kartenvorverkauf für das diesjährige Stadionfest ist bereits angelaufen: Mit dem Frühbucher-Spezial kann man jetzt noch bis zum 25. Mai die besten Sitzplätze im Stadion kaufen und dabei bis zu 60 Prozent sparen. Im Frühbucher-Spezial kosten die Preiskategorien II und III statt 40 bzw. 30 € nur jeweils 16 €. Die Preisklassen I, IV und V (70, 15,50 bzw. 8,50 €) sind vom Frühbucher-Spezial ausgenommen.
Aktuelle Informationen im Internet unter
www.dkb-istaf.de.
Ticketvorverkauf unter der Telefon-Hotline 030/4430 4430 oder im Internet
(www.dkb-istaf.de oder
www.gegenbauer-ticketservice.de).

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren

Beliebte Beiträge