MeinSportplatz
Umfrage_2018

mspnews

36. Hermannslauf von Detmold nach Bielefeld über 31,1 km - Insgesamt 7.100 Läuferinnen und Läufer waren diesmal am Start, um wiederum einen „Hermann der Superlative“ zu erleben und zu genießen

Von mspnews am 01.05.2007

... noch nie klatschten so viele Menschen Beifall beim Citydurchlauf in der Bergstadt Oerlinghausen, noch nie zuvor begleiteten so viele Menschen die Läuferinnen und Läufer in Lämershagen über die Autobahnbrücke der A 2

Der alte Sieger ist auch der neue: Der für den TuS Eintracht Bielefeld star-tende Elias Sansar gewann die 36. Auflage des Hermannslaufes – dem west-deutschen Landschaftsklassiker vom Hermannsdenkmal nahe Detmold (Kreis Lippe) auf dem weitgehend bewaldeten Hermannsweg bis in der ost-westfälischen Metropole Bielefeld. Erst dreimal zuvor konnte sich ein Vorjahressieger danach noch einmal aufs Siegertreppchen stellen.

Das gelang Rene Witt (Adelsberg bzw. Oelsnitz) 2001 und 2002, Theo Pyl (Gütersloh) in den 1990er Jahren und der inzwischen verstorbenen Bielefelder Lauflegende Helmut Bode, der den 1. und 2. Hermannslauf 1972 bzw. 1973 überlegen für sich entscheiden konnte. Sieger Elais Sansar benötigte für den „welligen“ Kurs diesmal 1:48:44, im letzten Jahr war er mit 1:45:50 sogar noch etwas flotter unterwegs.

Auf Rang zwei landete der baden-württembergische Hermannslauf-Novize Jürgen Wieser (Elwangen) mit über einer Minute Rückstand auf den Sieger und vor Michael brand (Brakel).
Bei den Damen gewann Silvia Krull (Laufladen endspurt) in 2:06:13 vor der vereinslosen Silvia Pfennigschmidt (2:09:52) und Claudia Meyer (DJK Gütersloh).

Insgesamt 7.100 Läuferinnen und Läufer waren diesmal am Start, um wiederum einen „Hermann der Superlative“ zu erleben und zu genießen: Noch nie zuvor standen so viele Menschen auf der Panzerstraße an der Lipperland Kaserne in Augustdorf, so nie klatschten so viele Menschen Beifall beim Citydurchlauf in der Bergstadt Oerlinghausen, noch nie zuvor begleiteten so viele Menschen die Läuferinnen und Läufer in Lämershagen über die Autobahnbrücke der A 2, die Bielefeld nach Westen mit dem Ruhrgebiet und nach Osten mit Niedersachsen verbindet …
und noch nie wollten so viele Menschen auf der Promenade vor der Sparrenburg, dem Wahrzeichen Bielefelds die Teilnehmer ins Ziel laufen sehen.
Klar, dass dann im Zielbereich, auch wieder viel Lob für die rührige Organisation an das große Helferteam vom Veranstalter TSVE 1890 Bielefeld ging …

Dr. Detlef Kuhlmann

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren