MeinSportplatz
Banner_msp_team

mspnews

Viktor Röthlin läuft aufs Podest - Grand Prix von Bern 2007 - Bei den Frauen vermochte sich die Vorjahressiegerin Aniko Kalovics aus Ungarn nicht durchzusetzen.

Von mspnews am 13.05.2007

Auch Christian Belz lief trotz schlechter Vorbereitung ein gutes Rennen. Vor fünf Wochen lag er noch unter dem Messer - am GP lief er auf den 14. Platz.

Der Innerschweizer Marathonspezialist Viktor Röthlin läuft am 10-Meilen-GP auf den dritten Platz. Geschlagen geben musste er sich nur von den zwei Afrikanern Johnstone Chekwoney und Abraham Tadesse. Bei den Frauen gewinnt die Kenianerin Hellen Musyoka.
Viktor Röthlin wird ausgezeichneter Dritter

Der Sieger von 2006, Johnstone Chekwoney aus Kenia, wiederholte seinen Sieg über die 10 Meilen am GP von Bern. Zweiter wurde Tadesse Abraham aus Eritrea. Der Schweizer Viktor Röthlin lief auf den hervorragenden 3. Platz.
"Am Aargauerstalden spürte ich, dass meine Beine noch vom Zürich Marathon sehr müde sind," erklärte Röthlin in Ziel. Der Vize-Europameister hatte keine gute Renn-Vorbereitung: "Ich musste zum ersten Mal in meiner Karriere vor einem Rennen erbrechen. Mein Magen war also heuer mein grösster Gegner."

Auch Christian Belz lief trotz schlechter Vorbereitung ein gutes Rennen. Vor fünf Wochen lag er noch unter dem Messer - am GP lief er auf den 14. Platz. Die nächsten Wochen werden für den Berner zeigen, wie es weiter gehen wird. Er möchte im Herbst seinen ersten Marathon laufen.

Bei den Frauen vermochte sich die Vorjahressiegerin Aniko Kalovics aus Ungarn nicht durchzusetzen. Sie musste sich hinter der erst 20-jährigen Kenianerin Hellen Musyoka mit Platz zwei begnügen, obwohl sie das Feld lange angeführt hatte. Dritte wird Agnes Mutune aus Kenia. Die Bernerin Maja Neuenschwander wird auf Rang fünf beste Schweizerin.

Erfreuliches gibt es auch vom Altstadt-GP zu vermelden. Die Läuferinnen und Läufer aus Bern liessen über die 4,6 Kilometer nichts anbrennen: Mirja Jenni gewann bei den Frauen, Philipp Bandi setzte sich bei den Männern durch.

Das vielangekündigte Duell zwischen Mirja Jenni und Anita Weyermann endete bei den Frauen doch relativ deutlich: Die Vorjahressiegerin Mirja Jenni vom Turnverein Länggasse hatte auch in diesem Jahr die Nase am Ende vorne. Sehr gute Zweite wurde Anita Weyermann mit 19 Sekunden Rückstand, auf Platz drei klassierte sich Renate Wyss.

Bei den Männern gewinnt in diesem Jahr der Berer Philipp Bandi von der GG Bern 14 Sekunden vor Jerôme Schaffner aus St. Ursanne und Rolf Rüfenacht aus Düdingen.

Insgesamt klassiert wurden 21'680 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Rangliste Grand-Prix:

Frauen:
1. Hellen Musyoka 0:54:27,5
2. Aniko Kalovics 0:55:17,6
3. Anges Mutune 0:56:29,8

5. Maja Neuenschwander 1:00:14,1

Männer:
1. Johnstone Chekwoney 0:48:06,6
2. Abraham Tadess 0:49:27,9
3. Viktor Röthlin 0:49:30,6

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren