MeinSportplatz
Banner_msp_team

mspnews

„Laufen gegen Brustkrebs“ - größter Charity Run in Deutschland

Von mspnews am 19.05.2007

Insgesamt 12.615 Mädchen und Frauen gingen beim 24. Berliner Frauenlauf an den Start über Distanzen von fünf und zehn Kilometer beim Laufen, Walking und Nordic-Walking.

Bambiniläufe über 800 Meter für die kleinsten Jungen und Mädchen gehörten ebenfalls zum rund fünfstündigen Veranstaltungsprogramm auf der Straße des 17. Juni und im angrenzenden Tiergarten im Regierungsviertel. Je einen Euro der Teilnahmegebühr ging unter dem Motto „Laufen gegen Brustkrebs“ als Spende an die Deutsche Krebsgesellschaft. Das Kosmetik-Unternehmen Avon als Sponsor des Frauenlaufes hat diesen Betrag sogar noch verdoppelt.

Siegerin im Hauptrennen über 10 km war übrigens die amtierende Deutsche Meisterin Sabrina Mockenhaupt (Köln) mit großem Vorsprung in 34:41 Min. Den Startschuss für sämtliche Läufe gab diesmal die dreifache Biathlon-Olympiasieger Kati Wilhelm (Steinbach-Hallenberg).

Die 12.615 Teilnehmerinnen aus 49 Nationen bedeuteten für den Veranstalter SCC Running eine neue Rekordzahl (Vorjahr: 11.731), die sich so zusammensetzt:
4.264 Läuferrinnen starteten über 10 km, 5.998 über 5 km.
Dazu kommen 1.134 Walkerinnen und 877 Nordic-Walkerinnen über 5 bzw. 10 km sowie 342 Kinder bei den Bambiniläufen.
Der Berliner Frauenlauf ist damit der größte in Deutschland; der größte Frauenlauf der Welt findet dagegen in der irischen Hauptstadt Dublin im Juni mit über 40.000 Läuferinnen statt: „Diese Zahl ist für uns Ansporn und Herausforderung, das Wachstumspotenzial in Deutschland ist noch keineswegs ausgeschöpft“, erklärt Race-Director Mark Milde.
Als der Sport-Club Charlottenburg im Jahre 1984 den ersten deutschen Frauenlauf in Berlin mit 645 Teilnehmerinnen organisierte, erhielten die Veranstalter „böse Briefe“ von Männern, die ihr Unverständnis dafür ausdrückten. Heute hat sich das Bild längst gewandelt:
Überwiegend Männer applaudieren selbstverständlich als Zuschauer am Start, auf der Strecke und im Ziel …

Quelle:
www.dosb.de

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren