MeinSportplatz

mspnews

Jesse Owens Memorial Staffel: 150 Teilnehmer eingeladen zum Istaf ins Olympiastadion Berlin

Von mspnews am 27.05.2007

Jesse Owens Memorial Staffel: 150 Teilnehmer Eingeladen Zum Istaf Ins Olympiastadion Berlin

Die Eintrittskarten werden für Mädchen und Jungen in allen Wettbewerben von den Grundschulen über die weiterführenden Schulen bis zu den Teams von Vereinen und Initiativen als Preise ausgesetzt.

Bei der Jesse Owens Memorial Staffel am 16. Juni wird es auch um Plätze beim Istaf gehen – allerdings nicht um Startplätze für die Läuferinnen und Läufer, sondern um Sitze im Berliner Olympiastadion.
150 Eintrittskarten hat der Geschäftsführer des Leichtathletik-Meetings, Gerhard Janetzky, am Mittwoch den Veranstaltern des Laufes für Toleranz und gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit vom Marie-Curie-Gymnasium in Dallgow-Döberitz zur Verfügung gestellt.

Die Eintrittskarten werden für Mädchen und Jungen in allen Wettbewerben von den Grundschulen über die weiterführenden Schulen bis zu den Teams von Vereinen und Initiativen als Preise ausgesetzt.
Janetzky sagte: „Wer im Namen von Jesse Owens startet, soll auch die Chance haben, Leichtathletik der Weltklasse dort zu erleben, wo Jesse Owens 1936 seine vier Goldmedaillen gewann, im Olympiastadion von Berlin.“
Das Istaf, das auch in diesem Jahr Finale der Golden League ist, wird siebzig Jahre alt und will zu diesem Jubiläum, am 16. September, 70000 Zuschauer zur Leichtathletik ins Olympiastadion bringen.

Neben dem Istaf unterstützen große Unternehmen die Jesse Owens Memorial Staffel. Der Langenscheidt - Verlag hat Wörterbücher, Nachschlagewerke und zweisprachige Romane als Preise ausgesetzt. Das Entsorgungs- und Recyclingunternehmen Alba unterstützt den Lauf ebenso wie die Gesundheitskasse AOK. Unterstützung und Preise kommen auch von der Druckerei Eppler und Buntdruck sowie der Bio-Bäckereikette Backhaus.

Die Eigentümerin des Olympischen Dorfes von 1936, DKB-Stiftung für Gesellschaftliches Engagement, stellt der Schülerinitiative freundlicherweise das historische Gelände zur Verfügung.

http://www.cometorun.de/

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren