MeinSportplatz
Umfrage_2018

mspnews

RRIC Marathon-Jahresbericht 2006 – Rekord von fünf Marathons mit über 30.000 Finishern 2006 – Der ING New York City Marathon hat seinen Titel als weltgrößter Marathon – basierend auf 37.866 Finishern – behauptet

Von mspnews am 01.06.2007

Rric Marathon Jahresbericht 2006 – Rekord Von Fünf Marathons Mit über 30.000 Finishern 2006 – Der Ing New York City Marathon Hat Seinen Titel Als Weltgrößter Marathon – Basierend Auf 37.866 Finishern – Behauptet

Rekordzahlen von US-Marathons mit mindestens 1.000 Finishern - In den USA gab es 2006 eine Steigerung der Finisherzahlen bei den gleichen 302 Marathons von 2,2% im Vergleich zu 2005, während es bei 156 Marathons außerhalb der USA im Vergleich von 2005 zu 2006 einen leichten Rückgang von 0,8% gab.

SANTA BARBARA, Kalif. - (20. Mai, 2007) – Während die Marathon-Frühlingssaison 2007, die durch den trendsetzenden 10. Rock 'n' Roll Marathon in San Diego am 3. Juni abgeschlossen wird, sich ihrem Ende zuneigt, präsentiert das Running USA's Road Running Information Center seinen Marathon-Jahresbericht und Überblick.
2006 war ein weiteres bemerkenswertes und Rekorde-produzierendes Jahr. Es gab auch einige Überraschungen über die Marathondistanzen in den USA und weltweit, wie die folgenden Tabellen, Zusammenfassungen und Listen belegen.








Gender and Age Group Breakdown


1980

1995

2000

2005

2006

Women

10.5%

26%

38%

41%

40%

Men

89.5%

74%

62%

59%

60%

Masters (40 yrs+)

26%

41%

44%

44%

46%

Open (20 to 39 yrs)

69%

57%

54%

54%

52%

Juniors (under 20)

5%

2%

2%

2%

2%

Median Age


1980

1995

2000

2005

2006

Males

34

38

38

40

40

Females

31.3

35

35

35

35

Median Age Overall



37

38

38







Median Times for U.S. Marathon Finishers


1980

1995

2002

2005

2006

Males

3:32:17

3:54:00

4:20:01

4:20:29

4:15:34

Females

4:03:39

4:15:00

4:56:46

4:51:19

4:46:40

2006 Marathon Snapshot
In den USA gab es 2006 eine Steigerung der Finisherzahlen bei den gleichen 302 Marathons von 2,2% im Vergleich zu 2005, während es bei 156 Marathons außerhalb der USA im Vergleich von 2005 zu 2006 einen leichten Rückgang von 0,8% gab.

Jahresschätzung der Gesamt-Finisherzahlen bei Marathons in den USA
1976 25,000
1980 143,000
1990 224,000
1995 293,000
2000 353,000
2003 365,000
2004 386,000
2005 395,000
2006 410,000
Notiz: Die Finisherschätzungen von oben beinhalten eine Angleichung an vorherige RRIC Schätzungen, da die Marathonwelt (z.B. die Marathons mit Gesamtergebnissen) größer geworden ist.

Um der Nachfrage nach der Marathonläufen gerecht zu werden, werden weiterhin neue Marathonveranstaltungen landesweit ins Leben gerufen. In den letzten 5 Jahren gab es in den USA im Durchschnitt jährlich über 20 neue Marathonveranstaltungen. 2006 gab es 3 neue Rennen mit über 1.000 Finishern – Denver, Tulsa World Route 66 und OBX – wobei das OBX Rennen in North Carolina mit 1.519 Finishern an der Spitze lag.

Marathonwachstum bringt neue Rekorde
Letztes Jahr gab es in den USA den Rekord von 61 Marathons mit mindestens 1.000 Finishern. Der bisherige Rekord lag bei 58 aus den Jahren 2004 und 2005 (gleiche Anzahl). Während des ersten Laufbooms vor 30 Jahren gab es nur 12 Marathons in den USA mit mindestens 1.000 Finishern.

Zusätzlich gab es 2006 einen weiteren Rekord, da die 100 größten Marathons in den USA 360.597 Finisher produzierten bzw. einen Durchschnitt von 3.606 Finishern pro Marathon (der alte Top-100-Rekord lag bei 350.258 Finishern / ein Durchschnitt von 3.503 aus dem Jahr 2005). Vor fünfzehn Jahren gab es bei den top 100 Marathons in den USA 215.551 Finisher, ein Durchschnitt von 2.156. In anderen Worten: Die 100 größten Marathons in den USA waren 2006 um 67% größer als in 1992.

Mehr schnelle Zeiten, mehr langsame Zeiten
Die bevorstehende 10. Auflage des Rock 'n' Roll Marathon ist ein Beispiel wie Walker und Spendenaktionen das Wachstum von Marathonveranstaltungen gefördert haben. Trainingsgruppen haben mehr langsamere Finisher zur Folge – faktisch haben 2.857 Teilnehmer (18% des Starterfeldes) mehr als 6 Stunden benötigt, um die Strecke zu bewältigen. Von diesen langsameren, hauptsächlich Walker-Gruppen waren 76% Frauen. Eine andere Veranstaltung, die für ihre langsameren Teilnehmer bekannt ist, ist Honolulu. Dort gab es 10.428 Finisher, die über 6 Stunden benötigt haben (42% des Feldes). Allerdings ist die Veranstaltung mit der zweitgrößten Anzahl von Finishern mit einer Zeit von über 6 Stunden (8.499) der LaSalle Bank Chicago Marathon, der auch für seine schnellen Felder bekannt ist. 2006 waren es in den USA ungefähr 11% der Finisher insgesamt, davon 63% Frauen, die über 6 Stunden benötigt haben.

Während mehr entspannte Teilnehmer das hintere Ende der Ergebnisse verstärken, erhöht sich auch die Zahl der Läufer, die schneller als 4 Stunden läuft. Wie die Tabelle 2 zeigt, hat sich die Zahl der Läufer mit Endzeiten von unter 4 Stunden beim Boston und beim Chicago Marathon in der letzten Dekade mehr als verdoppelt. Insgesamt sind ungefähr 30% aller Marathon Finisher von 2006 in weniger als 4 Stunden ins Ziel gekommen. Davon waren 76% männlich. Der LaSalle Bank Chicago Marathon und der ING New York City Marathon führen die Liste der Finisher unter 3 Stunden mit 982 bzw. 889 an. Chicago hat 2006 auch die meisten Top-10-Finisher (5 Männer und 5 Frauen).

2006 U.S. Marathons (> 1000 finishers) with the…

… Fastest Median Times


1995

2004

2005

2006

Boston



3:53:03

3:44:47

Steamtown


3:54:29

3:55:36

3:54:24

American Express Philadelphia

3:41:47

4:04:38

4:02:57

4:01:18

Rite Aid Cleveland

3:55:51

4:05:47

4:05:38

4:09:11

… Slowest Median Times


1995

2004

2005

2006

Honolulu

5:50:19

5:42:41

5:39:40

5:43:29

City of Los Angeles

4:50:30

5:53:01

5:26:49

5:23:45

… Most <4 Hour Finishers


1995

2004

2005

2006

Boston

6467 (68%)

5490 (33%)

10260 (59%)

13341 (68%)

ING New York City


10750 (34%)

8270 (22%)

12168 (32%)

LaSalle Bank Chicago

4286 (50%)

8868 (27%)

10740 (33%)

11608 (35%)

… Most >6 Hour Finishers


2006




Honolulu

10428 (42%)




LaSalle Bank Chicago

8499 (25%)




City of Los Angeles

6764 (33%)




…. Earliest Last Finish Time

Napa

5:30:00




Big Sur

6:07:00




… Most Finishers in certain Age Groups


Event

2006 Subtotals

Female Juniors

City of Los Angeles

1198


Male Juniors

City of Los Angeles

1536


Females 20-29

LaSalle Bank Chicago

5282


Males 20-29

LaSalle Bank Chicago

3846


Females 30-39

LaSalle Bank Chicago

5060


Males 30-39

ING New York City

8334


Female Masters 40+

ING New York City

5210


Male Masters 40+

ING New York City

14230


Females 50+

Honolulu

2049


Males 60+

Honolulu

1683


… Highest Percent Women


2005

2006



Nike Women's

91.3%

94.0%



Portland

55.5%

56.5%



Rock 'n Roll San Diego

53.2%

53.3%



… Highest Percent Men


2005

2006



Steamtown

68.6%

69.0%



Rite Aid Cleveland

69.7%

66.4%



ING New York City

67.3%

67.5%



… Highest Percent Masters (40+ yrs)


2005

2006



Boston

54.8%

55.4%



Steamtown

58.9%

54.8%



Chevron Houston

49.0%

51.2%



… Lowest Percent Masters (40+ yrs)


2005

2006



Nike Women's

27.6%

33.1%



Rock 'n Roll San Diego

35.0%

34.3%



Salt Lake City

37.0%

35.7%



Rekord von fünf Marathons mit über 30.000 Finishern 2006
Der ING New York City Marathon hat seinen Titel als weltgrößter Marathon – basierend auf 37.866 Finishern – beibehalten. Diese Gesamtzahl ist gleichzeitig die weltweit je erreichte Anzahl an Finishern (36.856 Finisher 2005).
Zum ersten mal haben 5 Marathons - ING New York City, LaSalle Bank Chicago, Flora London, Paris and real,- Berlin – die Zahl von 30.000 Finishern übertroffen. 8 Marathons – die oberen fünf und Honolulu, Marine Corps sowie Los Angeles – haben mehr als 20.000 Finisher bei ihren Veranstaltungen registriert.7 der 15 größten Marathons weltweit fanden in den USA statt. Die Liste der größten Marathonveranstaltungen des letzten Jahres finden Sie in der unten stehenden Tabelle.

2006
World's Largest Marathons (based on finishers):

1) ING New York City, NY 37,866 (largest ever)
2) LaSalle Bank Chicago, IL 33,635
3) Flora London, GBR 33,237
4) Paris, FRA 30,739
5) real,- Berlin, GER 30,118
6) Honolulu, HI 24,573
7) Marine Corps, DC 20,910
8) City of Los Angeles, CA 20,333
9) Boston, MA 19,682
10) Conenergy Hamburg, GER 16,375
11) Rock 'n' Roll, CA 15,759
12) Naha, JPN 15,108
13) Chosun Ilbo Chunchon, KOR 12,745
14) Stockholm, SWE 12,943
15) Ford Cologne, GER 10,434

U.S. Largest Marathons (based on finishers):
1) ING New York City, NY 37,866 (largest ever)
2) LaSalle Bank Chicago, IL 33,635
3) Honolulu, HI 24,573
4) Marine Corps, DC 20,910
5) City of Los Angeles, CA 20,333
6) Boston, MA 19,682
7) Rock 'n' Roll, CA 15,759
8) Walt Disney World, FL 10,148
9) Medtronic Twin Cities, MN 8,196
10) Portland, OR 7,724
11) P.F. Chang's RnR Arizona 7,436
12) Grandma's, MN 6,912
13) Philadelphia, PA 6,198
14) New Las Vegas Marathon, NV 6,016
15) Freescale Austin, TX 5,646
16) Chevron Houston, TX 5,414
17) St. George, UT 4,762
18) Nike Women's, CA 4,212
19) Cincinnati Flying Pig, OH 4,179
20) San Francisco, CA 4,086

Source/Courtesy: Running USA - RunningUSA.org

Ryan Lamppa,
Running USA Media Director
(805) 696-6232
Ryan@RunningUSA.org | www.RunningUSA.org

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren

Beliebte Beiträge