MeinSportplatz

mspnews

Gesundheitstipps für den Juni - Dr. Dr. Lutz Aderhold und seine Tipps

Von mspnews am 02.06.2007

Gesundheitstipps Für Den Juni   Dr. Dr. Lutz Aderhold Und Seine Tipps

An den heißen Tagen wird vor allem das Herz-Kreislauf-System gefordert.

Auch im Juni stehen die Allergien und insbesondere die Pollenallergien noch im Vordergrund der Erkrankungen. Jetzt machen in erster Linie die blühenden Gräser zu schaffen. Ein natürliches Antihistaminikum ist die Zwiebel, die auch als Homöopathikum eingesetzt werden kann. An den heißen Tagen wird vor allem das Herz-Kreislauf-System gefordert.
Damit kann es dann auch vermehrt zu Kopfschmerzen kommen.

Durch Kostumstellung leiden nicht wenige Menschen unter Verstopfung. Häufig sind mangelnde Bewegung und einseitige Ernährung die Ursachen.

Regelmäßige Bewegung (Wandern, Laufen, Radfahren, Schwimmen), eine ballaststoffreiche Kost, Salbei- oder Matetee und Pflaumen bringen die Verdauung wieder in Schwung.

Durch reichlichen Obstkonsum kann es aber auch zu Durchfall kommen. Natürliche Maßnahmen sind in diesem Fall Heilerde für den inneren Gebrauch, getrocknete Heidelbeeren, und pürierte Möhren. Außerdem muss die verlorene Flüssigkeit ersetzt werden. Sollte das Problem nicht nach drei Tagen behoben sein, sollte man einen Arzt aufsuchen.

Die jetzige Zeit sollte man nützen, möglichst oft zum reifen, heimischen Obst und Gemüse zu greifen. Das bedeutet aber nicht, dass wir nur frisches Obst und rohes Gemüse essen müssen.

Die Sommerkost sollte ausgewogen und vielfältig sein. Ideal ist eine mediterrane Kost.

Als Vorspeise knackige Salate, angemacht mit kaltgepresstem Olivenöl. Wenig mageres Fleisch oder Meeresfisch und Nudeln ohne fette Soßen. Zum Nachtisch frische Früchte oder Fruchtsalat. An heißen Sommertagen sind fünf kleinere Mahlzeiten besser als drei große. Der Organismus wird nicht so stark belastet. Nicht zu vergessen ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, wobei auch mit Melonen, Trauben, Salatgurke und Tomaten Flüssigkeit aufgenommen wird.

Jetzt ist es besonders wichtig, sich vor den negativen Auswirkungen der Sonnenstrahlung und hoher Temperaturen zu schützen.

Dr. Dr. Lutz Aderhold
Verein zur Förderung des Ultramarathonlaufs in Deutschland

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren