MeinSportplatz

mspnews

Favoritensiege am 6. Zermatt Marathon mit Rekordbeteiligung

Von mspnews am 12.07.2007

Favoritensiege Am 6. Zermatt Marathon Mit Rekordbeteiligung

Bei angenehmen Temperaturen und wolkenlosem Himmel setzte sich bei den Herren bald einmal ein Spitzenduo vom Verfolgerfeld ab: Helmut Schiessl (D) und Gerd Frick (I) legten gleich von Beginn weg ein hohes Tempo vor

elmut Schiessl (D) und Lizzy Hawker (GB) heissen die überlegenen Sieger des 6. Zermatt Marathons 2007. Der deutsche Berglauf-Spezialist siegte in der zweitschnellsten je gelaufenen Zeit von 3:06.32 vor dem Südtiroler Gerd Frick (+ 1.36). Dritter wurde der Brite Tim Short (+ 6.07). Die Vorjahressiegerin Lizzy Hawker aus Cambridge (GB) entschied auch den 6. Zermatt Marathons mit einem neuen Streckenrekord von 3:32.49 deutlich für sich.

Dabei distanzierte sie die zweiteschnellste Frau und schnellste Schweizerin, Claudia Landolt um 8 Minuten und 4 Sekunden. Auf den dritten Rang bei den Damen lief die Deutsche Britta Müller (+ 24.02). Knapp 1'300 Startende haben den 6. Zermatt Marathon zwischen St.Niklaus und Riffelberg am 07.07.07 in Angriff genommen - ein neuer Teilnahmerekord für den Zermatt Marathon.

Spitzenduo Schiessl/ Frick

Bei angenehmen Temperaturen und wolkenlosem Himmel setzte sich bei den Herren bald einmal ein Spitzenduo vom Verfolgerfeld ab: Helmut Schiessl (D) und Gerd Frick (I) legten gleich von Beginn weg ein hohes Tempo vor und vermochten sich rasch von der erweiterten Spitzengruppe abzusetzen. Der Dritte des Gesamtklassements, Tim Short aus Grossbritannien, vermochte vorab auf der zweiten Streckenhälfte Boden auf seine schärfsten Konkurrenten gut zu machen und sich den Podestplatz zu sichern.

Der Gesamtschnellste 2007 und Vorjahresfünfte Helmut Schiessl zeigte mit der zweitschnellsten je gelaufenen Zeit am diesjährigen Zermatt Marathon die erwartet starke Leistung. Beim aktuellen Streckenrekord im Jahr 2005 war Billy Burns nur gerade zweieinhalb Minuten schneller gewesen. Billy Burns, der Sieger des Zermatt Marathons 2003, 2005 und 2006 musste in Folge einer Verletzung in diesem Jahr passen.

Überlegene Lizzy Hawker

Einen überlegenen Start-Ziel-Sieg feierte die als grosse Favoritin gehandelte Vorjahressiegerin Lizzy Hawker (GB). Vor allem im zweiten steilen Streckenabschitt von Zermatt auf den Riffelberg distanzierte sie die Konkurrenz. Nur gerade Claudia Landolt aus Jonschwil (CH) vermochte das horrende Tempo annähernd mitzugehen. Die Gesamtdritte und Vorjahreszweite Britta Müller (D) büsste bis ins Ziel bereits 24.02 auf die überragende Siegerin ein. Nachdem Lizzy Hawker bereits im Vorjahr mit einer Zeit von 3:36.34 den damaligen Streckenrekord um sage und schreibe 9 Minuten unterboten hatte, blieb sie in diesem Jahr noch einmal um beinahe vier Minuten unter ihrem eigenen Rekord.

Mit ihren souvernänen Siegen am Zermatt Marathon und am LGT Marathon Liechtenstein gilt Lizzy Hawker als Top-Favoritin auf den Sieg des 1. Mountain-Marathon-Cups 2007. Der Mountain-Marathon-Cup vereint die drei Schweizer Bergläufe LGT Marathon Liechtenstein, Zermatt Marathon und Jungfrau Marathon. Der
Mountain-Marathon-Cup wird mit dem Jungfrau Marathon am 08. September 2007 abgeschlossen.

Teilnehmerrekord

Der Zermatt Marathon erfreut sich einer stark wachsenden Beliebtheit. Nach einer 50-prozentigen Steigerung im Vorjahr auf knapp 1'000 Startende konnte der Zermatt Marathon 2007 bereits zum zweiten Mal in Folge deutlich zulegen (+ 30%). Mit 1'300 Startenden wurde sogar der Teilnehmerrekord aus der Erstaustragung im Jahr 2002 um 200 Startende überboten.
Der Zermatt Marathon will im nächsten Jahr weiter wachsen und sich im Feld der Top-Bergmarathons der Welt etablieren.

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren