MeinSportplatz
Umfrage_2018

mspnews

Reschenseelauf rechnet wieder mit mehr als 1.000 Teilnehmern

Von mspnews am 30.07.2007

Reschenseelauf Rechnet Wieder Mit Mehr Als 1.000 Teilnehmern

Die Vinscher Veranstaltung ist die dritte Etappe der beliebten Rennserie Top7, die alle Halbmarathonläufe Südtirols sowie eben den Reschenseelauf und den Pustertaler ¾ Halbmarathon umfaßt

Nach dreimonatiger Pause meldet sich am Sonntag, 5. August die Top7-Rennserie mit der 8. Auflage des Reschenseelaufes zurück. Das Rennen über 15,3 km rund um den Reschenstausee gehört zu den größten Laufveranstaltungen im Alpenraum und war im Vorjahr mit 1.032 Teilnehmern nach dem Meraner Frühlings-Halbmarathon der zweitgrößte Lauf Südtirols. Veranstaltet wird der Reschenseelauf vom ASV Rennerclub Vinschgau Raiffeisen.

Die Vinscher Veranstaltung ist die dritte Etappe der beliebten Rennserie Top7, die alle Halbmarathonläufe Südtirols (Kalterer See, Meran, Neumarkt, Branzoll und Frangart) sowie eben den Reschenseelauf und den Pustertaler ¾ Halbmarathon umfaßt. Nach den beiden 21-km-Rennen am Kalterersee und in Meran führt bei den Männern der Marokkaner Adil Annani die Gesamtwertung mit 125 Punkten an. Dahinter folgen mit 25 Zählern Rückstand sein Landsmann Abdelhadi El Hachimi und der Kenianer Eljah Nyabuti. Bester Südtiroler ist der Meraner Rudi Brunner auf Rang sieben mit 53 Punkten, drei Zähler vor Reinhard Harrasser. Bei den Frauen liegt hingegen Simona Viola aus Pavia mit 180 Punkten klar in Führung, vor der Tschechin Petra Kaminkova (100), Francesca Iachemet aus Trient (96) und die Schweizerin Maja Gautschi (80), die im Vorjahr am Reschensee gewonnen hat. Berglauf-Landesmeisterin Edeltraud Thaler aus Lana liegt mit 69 Punkten auf Platz fünf.

„Wir hoffen heuer natürlich wieder, die 1.000-er Teilnehmergrenze zu erreichen. Bei der ersten Auflage im Jahre 2000 waren genau 150 Teilnehmer am Start, im Vorjahr knackten wir erstmals dies Grenze und kamen auf 1.032“, freut sich OK-Chef Gerald Burger. Sein Rennen ist somit das größte Sportereignis im Vinschgau. Die Läufer werden in 20 verschiedenen Kategorien unterteilt, wo jeweils die ersten dreiplatzierten Sachpreise erhalten. „Bei uns bekommt kein einziger Läufer Geldpreise, weder Siegerprämien noch Startgeld“, behauptet Burger stolz. Neben den Läufer sieht die Veranstaltung auch eine Wertung für Nordic Walking vor. Jeder Teilnehmer am Reschensee erhält ein schönes Teilnehmergeschenk, Urkunde, Finishermedaille, Freikarte fürs Freibad, Verpflegung, Mittagessen und kostenlose Massage. Für die Zuschauer und für die Familien bietet das Reschenseelauffest zahlreiche Höhepunkte. Für die Teilnehmer, welche mit den Wohnwagen anreisen, ist eine eigens vorgesehene kostenlose Zone reserviert. Für Parkplätze, Umkleide- und Duschmöglichkeiten und optimale Verpflegung sorgt der Veranstalter. Erstmals wir auch ein Markt mit Verkaufsständen organisiert. Der Rennerclub Vinschgau Raiffeisen mit seinen 135 aktiven Mitgliedern bemüht sich jedes Jahr um eine einwandfreie Organisation, dafür werden um die 150 freiwillige Helfer benötigt.

Der Start des 8. Reschenseelaufs erfolgt am Sonntag, 5. August, um 10.00 Uhr in Graun beim historischen Kirchturm im See. Die Rollstuhlfahrer beginnen ihr Rennen bereits um 9.30 Uhr, die Walker gehen um 10.05 Uhr auf die Strecke. Der Streckenrekord bei den Damen liegt bei 54.44 Minuten, aufgestellt im Jahre 2004 von der Slowenin Jelena Javornik, während die Bestmarke bei den Herren (49.07 Minuten) im Vorjahr vom Pusterer Reinhard Harrasser erreicht wurde.

Alex Tabarelli

Weitere Renninformationen bekommt man unter der
Rufnummer 348/803495 (Fax 0473/616711,
E-mail info@reschenseelauf.it) und via
www.reschenseelauf.it

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren

Beliebte Beiträge