MeinSportplatz
Umfrage_2018

mspnews

Japanerinnen kämpfen in Osaka um Olympia-Startplatz

Von mspnews am 25.01.2008

Japanerinnen Kämpfen In Osaka Um Olympia Startplatz

In der japanischen Marathon-Olympia-Qualifikation geht es um alles oder nichts. Mit dem Osaka-Marathon steht am Sonntag das zweite von drei Rennen auf dem Programm, bei denen sich Nippons Weltklasse-Läuferinnen qualifizieren können. Allerdings gibt es höchstwahrscheinlich nur noch einen freien Startplatz für Peking, so dass nicht einmal ein Sieg in Osaka reichen könnte. Gefragt ist auch eine erstklassige Zeit.

In Osaka wird die Vorjahressiegerin Yumiko Hara an den Start gehen. Die 26-Jährige, die bereits ihr Debüt 2005 in Nagoya in 2:24:19 Stunden gewonnen hatte, verbesserte sich vor einem Jahr auf 2:23:48. Damit ist Yumiko Hara die schnellste Japanerin, die in Osaka startet, nicht jedoch die schnellste Läuferin im Feld. In dem reinen Frauen-Eliterennen werden auch die beiden Rumäninnen Constantina Dita (Bestzeit: 2:21:30) und die frühere Marathon-Weltmeisterin Lidia Simon (2:22:54 in Osaka 2000) laufen. Zu beachten sein wird auch die Britin Mara Yamauchi (2.25:13).

Vom Papier her sind Tomo Morimoto (2:24:33), Yuri Kano (2:24:43) und Kayoko Obata (2:25:14) die schärfsten Konkurrentinnen von Yumiko Hara im Rennen um den möglichen Peking-Startplatz. Doch mit Kayoko Fukushi geht eine Läuferin an den Start, die in der Lage sein könnte allen anderen die Show zu stehlen. Die 25-jährige läuft ihr Marathondebüt in Osaka. Im Halbmarathon ist sie mit 67:26 nicht nur Japans Rekordhalterin sondern auch Asiens (wenn man Ergebnisse außer acht lässt, die die Voraussetzungen für eine Rekord-Anerkennung nicht erfüllen).

Langes taktieren werden sich die Japanerinnen am Sonntag nicht leisten können, denn dann verspielen sie gegebenenfalls die letzte Olympia-Startchance. Fest nominiert ist bereits Reiko Tosa aufgrund ihrer Bronzemedaille bei der WM in Osaka im vergangenen Sommer. Als sicher gilt zudem die Nominierung von Olympiasiegerin Mizuki Noguchi, die mit einer eindrucksvollen Leistung in 2:21:37 Stunden den Tokio-Marathon im November gewonnen hatte. Um den dritten Startplatz wird dann auch noch beim Nagoya-Marathon Anfang März gerungen, wo unter anderen die Olympiasiegerin von 2000, Naoko Takahashi, an den Start gehen wird.

Text: race-news-service.com
Foto: photorun.net

 

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren

Beliebte Beiträge