MeinSportplatz
Umfrage_2018

mspnews

Wyatt gewinnt – und verliert überraschend - Duell der Deutschen gewinnt Timo Zeiler knapp gegen Helmut Schiessl

Von mspnews am 30.09.2008

Wyatt Gewinnt – Und Verliert überraschend   Duell Der Deutschen Gewinnt Timo Zeiler Knapp Gegen Helmut Schiessl

Bei den Frauen sorgte die Weltmeisterin Andrea Mayr mit zwei Siegen für klare Verhältnisse.

Für den weltbesten Bergläufer Jonathan Wyatt verlief das letzte September-Wochenende kräftezehrend und keineswegs nach seinen Vorstellungen. Während der Neuseeländer „standesgemäß“ beim 5. Wettbewerb des Berglauf-Grand-Prix am Scheeberglauf in Puchberg/ Niederösterreich mit über einer Minute Vorsprung gewinnen konnte, musste er am Folgetag beim eindeutig stärker besetzten Hochfelln-Berglauf im bayerischen Bergen eine Niederlage gegen Marco de Gasperi einstecken.

Bei den Frauen sorgte die Weltmeisterin Andrea Mayr mit zwei Siegen für klare Verhältnisse.

Nahezu ohne internationale Konkurrenz fand am Schneeberg in Puchberg der fünfte Wertungslauf des Berglauf-Grand-Prix des Berglauf-Weltverbandes WMRA statt. Auf der 9,8 km langen Strecke mit einer Höhendifferenz von 1200 m und dem Duell „Mensch gegen Zahnradbahn“ dominierten mit Jonathan Wyatt (Neuseeland) und Andrea Mayr (Österreich) die vor zwei Wochen beim Weltchampionat in Crans-Montana (Schweiz) siegreichen Athleten.

Während Wyatt in 53:09 über eine Minute Vorsprung gegen den Slowenen Mitja Kosovej (54:17), dem Franzosen Georges Burrier (55:45) und dem einheimischen Markus Kröll (56:28) auf dem nach Schneefällen schwierigen Terrain hatte, „spazierte“ die knapp an der Olympianorm über 3000 m Hindernis gescheiterte Andrea Mayr mit einem sechsminütigen (!) Vorsprung in 58:21 ins Ziel. Die Sloweninnen Mateja Kosovej (64:37) und Lucija Krkoc (68:58) belegten die weiteren Podestplätze.

Eine absolute Weltklasse-Besetzung brachte einmal mehr Veranstalter Georg Anfang beim Hochfelln-Berglauf in Bergen/ Chiemgau an die Startlinie. Keinen Zweifel an ihrer derzeitigen Topverfassung ließ Andrea Mayr trotz der Reisestrapazen. Mit 47:28 Minuten lag die Wienerin gleich viereinhalb Minuten vor der Weltmeisterin 2007 (bergauf-bergab) Anna Pichrtova (Tschechien/ 51:55) und ihrer Landsfrau Pavla Matyasova (52:31). Beim erheblich schwächer besetzten Frauenfeld sicherte sich die DM-Zweite Veronika Ulrich (LG Telis Finanz Regensburg) Rang vier in 56:26 Minuten.

Marco de Gasperi, der weltbeste Läufer auf bergauf-bergabführenden Strecken, überraschte Jonathan Wyatt mit einem überraschend starken Auftritt auf der 8,9 km langen Hochfellnstrecke mit 1074 Höhenmetern. Der 31jährige Italiener wusste sich schon nach der Mittelstation aus einer starken Spitzengruppe abzusetzen, in der sich auch die beiden Deutschen Timo Zeiler und Helmut Schiessl gehörten, abzusetzen. Mit 41:41 Minuten lief de Gasperi als überlegener Sieger der 35. Auflage am Hochfelln ins Ziel.

Deutlich zurück erstmals in dieser Saison Jonathan Wyatt (42:23) vor Marco Gaiardo (Italien/ 42:54) und dem Tschechen Robert Krupicka (43:29). Auf Rang fünf kam der deutsche Meister Timo Zeiler (TSV Trochtelfingen) in 43:48 am Hochfelln an und schlug im direkten Duell den eher inzwischen auf längere Gebirgsstrecken spezialisierten Helmut Schiessl (TSV Buchenberg/ 44:06). „Die Saison war sehr hart für mich, deshalb fehlte mir am Schlussanstieg etwas die Kraft“, kommentierte der WM-Siebte Zeiler sein Abschneiden im Chiemgau. „Aber dennoch bin ich zufrieden, dass ich mich in diesem Weltklassefeld habe behaupten können“.

Auf der Hochfelln-Berglaufstrecke finden im kommenden Jahr die deutschen Berglaufmeisterschaften statt.

Wilfried Raatz

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren