MeinSportplatz
Umfrage_2018

mspnews

Spannung und hohe Prämien beim 23. MÜNCHEN MARATHON

Von mspnews am 14.10.2008

Spannung Und Hohe Prämien Beim 23. MÜnchen Marathon

Bei idealem Laufwetter mit angenehmen Temperaturen um die 21 Grad siegte der Favorit im Marathon, Steffen Justus vom Verein Hansgrohe Team Schwarzwald, in 2:21:38 Stunden.

Der 23. MÜNCHEN MARATHON lockte 10.730 Läufer an die Startlinie des Marathon- und 10-km-Laufes. Der Startschuss für die 7.160 Marathonläufer fiel um zehn Uhr auf der Ackermannstraße in unmittelbarer Nähe des Olympiaparks. Die 2.380 10-km-Läufer starteten gemeinsam mit den 1.190 Staffel-Marathon-Läufern um 10:55 Uhr ebenfalls auf der Ackermannstraße.

Besonders auffällig waren der hohe Anteil an ausländischen Teilnehmern sowie die starke Steigerung beim Staffel-Marathon, bei dem sich fünf Läufer die Marathondistanz teilten. Insgesamt  gingen 64 Nationen und rund 17 Prozent ausländische Sportler an den Start. Die Beteiligung am Staffel-Marathon hat sich seit der Einführung 2007 auf 2008 mehr als vervierfacht.

Schon lange vor dem Lauf herrschte Spannung pur vor allem unter den Triathleten, denn hier ging es im Rennen des MÜNCHEN HERO um hohe Prämien in allen Altersklassen. Insgesamt standen 50.000 Euro Prämien bereit.

Bei idealem Laufwetter mit angenehmen Temperaturen um die 21 Grad siegte der Favorit im Marathon, Steffen Justus vom Verein Hansgrohe Team Schwarzwald, in 2:21:38 Stunden. Steffen Justus siegte bereits beim MÜNCHEN TRIATHLON in 1:50:15 Stunden. Damit holte er sich in einer Gesamtzeit von 4:12:03 (MÜNCHEN TRIATHLON plus MÜNCHEN MARATHON) die Prämie von 10.000 Euro. Außerdem kassierte er noch 5.000 Euro für eine neue Rekord-Gesamtzeit in der MÜNCHEN HERO Wertung. Als zweiter Marathonläufer lief Peter Rodewald in 2:24:23 über die Ziellinie. Als Dritter erreichte Christian Dirscherl in 2:31:57 das Ziel.
 
Beim Marathon der Frauen belegte ebenfalls ein MÜNCHEN HERO den ersten Platz: Die Münchnerin Melanie Hohenester siegte überlegen in 2:49:19 Stunden. Auch sie setzte ihre Siegesserie fort. Sie war bereits die schnellste Frau im Triathlon. Mit 4:58:05 Stunden (Marathon plus Triathlon) holte sie sich die 20.000 Euro, die für die MÜNCHEN HERO Frau unter fünf Stunden bereit standen. Zweite wurde Bianca

Meyer (2:56:23) vor der drittplatzierten Italienerin Laura Ursella (2:56:53 Stunden).
Den 10-km-Lauf der Stadtwerke München dominierte der Münchner Sebastian Hallmann von der LG Stadtwerke München in einer neuen Strecken-Rekordzeit von 30:09 Minuten vor dem Zweitplatzierten Tobias Schreindl (31:57). Als Dritter überquerte Johann Hopfner in 32:27 die Ziellinie. Bei den Frauen siegte Julia Weniger in 39:17 Minuten vor Petra Stöckmann (39:29). Als Dritte lief Kristina Brandl in 40:47 Minuten ins Ziel.

Von Freitag bis Sonntagabend zog die Marathonmesse im Olympiapark rund 35.000 Besucher an, um auf den rund 5.000 Quadratmetern Fläche die neuesten Produkte der Ausdauer-, Gesundheits,- und Wellneswelt zu bestaunen. Am Sonntag versammelte sich die Läufer-Fan-Gemeinde pünktlich kurz vor zehn Uhr am Start. Vor allem auf dem Marienplatz, im Englischen Garten und im Ziel im Olympiagelände kochte die Stimmung gewaltig.

Rund 60.000 Zuschauer entlang der Strecke, drei Moderatoren sowie dreizehn Musikbands mit Blasmusik, Trommeln und heißen Sambarhythmen boten den Läufern viel Abwechslung und auf den letzten schweren Kilometern des Marathons – auf der „Partymeile“ von Kilometer 30 bis 40 – gelungene Ablenkung.

Die Ergebnisse auf einen Blick:

 

 

MÜNCHEN MARATHON / Männer
1. Platz: Steffen Justus  Hansgrohe Team Schwarzwald  2:21:38 Stunden (Nettozeit)
2. Platz: Peter Rodewald USV Jena    2:24:23 Stunden (Nettozeit)
3. Platz: Christian Dirscherl LG Passau    2:31:57 Stunden (Nettozeit)

 

MÜNCHEN MARATHON / Frauen
1. Platz: Melanie Hohenester TriTeam PSV Uni BW München  2:49:19 Stunden (Nettozeit)
2. Platz: Bianca Meyer  runnincompany 2:56:23 Stunden (Nettozeit)
3. Platz: Laura Ursella  Atletica Buja-Treppo Grande, ITA 2:56:53 Stunden (Nettozeit)

 

MÜNCHEN HERO / Prämiensieg der Profis
(20.000 Euro Frauen / 10.000 Euro Männer + 5.000 Euro für neuen HERO Streckenrekord)
Männer (Marathon + Triathlon)
1. Platz: Steffen Justus  4:12:03 Stunden
2. Platz: Manuel Wyss   4:36:55 Stunden
3. Platz: Dorian Wagner 4:39:04 Stunden

Frauen (Marathon + Triathlon)
1. Platz: Melanie Hohenester 4:58:05 Stunden
2. Platz: Ulrike Schwalbe 5:10:35 Stunden
3. Platz: Bianca Meyer 5:26:39 Stunden

 

10-km-Lauf / Männer
1. Platz: Sebastian Hallmann LG Stadtwerke München  0:30:09 (Nettozeit + neuer Streckenrekord)
2. Platz: Tobias Schreindl TV Hauzenberg    0:31:57 (Nettozeit)
3. Platz: Johann Hopfner LLC Marathon Regensburg  0:32:27(Nettozeit)

 

10-km-Lauf / Frauen
1. Platz: Julia Weniger  TG Viktoria Augsburg   0:39:17 (Nettozeit)
2. Platz: Petra Stöckmann TG Viktoria Augsburg   0:39:29 (Nettozeit)
3. Platz: Kristina Brandl       0:40:47 (Nettozeit)

 

Marathonstaffel - Männer

1. Platz: Wolfsteiner Werkstätten 2:44:59

2. Platz: SG Katek Grassau  2:47:02

3. Platz: hypoxica 2:48:06

 

 

Marathonstaffel - Frauen

 

1. Platz: Team Zwiesel  3:14:58

2. Platz: Frauenteam Lauftreff Schwandor 3:18:44

3. Platz: Ruscher Staffel 3:38:37

 

 

Marathonstaffel - Mixed

 

1. Platz: elspec-Racer  3:03:03

2. Platz: Melanie-Team  3:13:43

3. Platz: Zugereiste I  3:13:16

 

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren