MeinSportplatz
Banner_msp_team

mspnews

Darmstadt-Cross mit erlesenen Starterfeldern

Von mspnews am 19.11.2008

Darmstadt Cross Mit Erlesenen Starterfeldern

EM-Qualifikation lockt DLV-Läufer auf die Lichtwiese – Internationaler Anstrich: Schweizer und Österreicher stellen nach Darmstadt ihr Aufgebot für die Cross-EM zusammen

Finale im Deutschen Cross-Cup verspricht Spannung – dennoch: Stephan Hohl und Julia Viellehner vor Gesamtsieg

Auf dem idealen Crossgeläuf auf der Darmstädter Lichtwiese geht es am Sonntagmittag (23.) im wahrsten Sinne des Wortes rund: Beim 24. Darmstadt-Cross treffen sich auf einer 1200 m-Runde mit zahlreichen Schleifen und Kehren nicht nur die besten deutschen Langstreckler zur Qualifikation für die Cross-Europameisterschaften in Brüssel (14. Dezember), sondern auch die Nachbarländer Schweiz und Österreich haben inzwischen den Darmstadt-Cross zum Leistungskriterium für die Cross-EM gemacht.

Zugleich findet in Darmstadt auch das Finale im Deutschen Cross-Cup (DCC) statt, der in diesem Jahr nach fünfjähriger Pause mit den Wertungsläufen in Grevenbroich-Neukirchen, Pforzheim und Darmstadt eine Renaissance erfährt. Mit derzeit 900 Meldungen unterstreicht der Darmstadt-Cross dabei einmal mehr seine führende Position im Querfeldeinlaufen in Deutschland.

Darmstadt-Cross hat stets Überraschungen parat

Am Sitz des Deutschen Leichtathletik-Verband hat sich der Darmstadt-Cross als das Vorzeigeprojekt in Sachen Cross in Deutschland profiliert, das mit zahlreichen Kuriositäten und Neuerungen in der Vergangenheit für eine besondere Attraktivität sorgen konnte. So rannte man 2005 bei den Titelkämpfen durch ein 80 Meter langes Festzelt, kreierte den Cross-Sprint über 600 m mit Vor- und Endläufen und so manchen Tücken, die zusätzlich auf dem Wiesengelände am TU-Fachbereich Architektur am östlichen Stadtrand Darmstadts eingebaut wurden. Beim Darmstadt-Cross müssen die Teilnehmer stets mit Überraschungen rechnen.

Grand(e Finale) mit Vieren: Cierpinski, Hallmann, Hohl und Uliczka

Erlesene Startfelder kennzeichnen dabei die insgesamt 12 Läufe aus, die ab 12.00 Uhr auf der früheren Flugwiese unweit des ehrwürdigen Hochschulstadions gestartet werden. Während die im Herbst noch aktiven Marathonläufer aus nahe liegenden Gründen dem ersten Cross-Höhepunkt fernbleiben, tummelt sich in den Wettbewerben der Männer, Frauen, U 23- und U 19-Kategorien nahezu alles, was einen Anspruch auf einen Startplatz für die Cross-Europameisterschaften in der belgischen Hauptstadt stellt. So werden im Männer-Wettbewerb über 9 700 m mit Stephan Hohl (Cross), Sebastian Hallmann (10.000 m), Steffen Uliczka (3000 m Hindernis) und Falk Cierpinski (10 km) gleich vier nationale Titelträger aufeinander treffen.

Zudem kommt mit Raphael Schäfer ein talentierter Hindernisläufer, der allerdings wegen Verletzungen immer wieder ins Hintertreffen geriet. Für Stephan Hohl kommt es zudem darauf an, gegen die starke Konkurrenz den Sieg im Deutschen Cross-Cup unter Dach und Fach zu bringen.

Bei den Frauen führt Julia Viellehner die DCC-Zwischenwertung klar an, muss sich aber gegen Simret Restle, Julia Hiller, Heike Bienstein, Verena Dreier und Ulrike Maisch im Kampf um den Tagessieg über die 6 700 m-Distanz strecken.

Fast 100 Mittelstreckler im Sprint-Härtetest

Starke Nachwuchsfelder mit nahezu allen Titelträgern auf der Bahn und der Straße werden sicherlich beim Darmstadt-Cross wiederum den Beweis abliefern, dass Querfeldeinlaufen durchaus auch in Deutschland einen gewichtigen Stellenwert genießt und ein Lehrstück für Taktik, Tempohärte und Geschicklichkeit darstellt. Großes Gedränge wird zudem auch in den Cross-Sprint-Wettbewerben erwartet, wo fast 100 Mittelstreckler in Vor- und Endläufen die Tagesbesten ermitteln werden.

Darmstadt Cross

Deutscher Cross Cup

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren