MeinSportplatz
Umfrage_2018

Wintertraining...

Von ritamichelmann am 22.10.2007

...mit Mütze, Schal und Handschuhen.

Hallo Laufgemeinde,

auch bei mir geht das Training in die letzte Phase, diese Woche schon etwas entspannten und in der nächsten Woche dann eher Regeneration, aber erst einen kurzen Rückblick.

Vor einer Woche bin ich noch mal 30km gelaufen, dazu habe ich mich bei schönstem Herbstwetter aufgemacht, erst eine Seeumrundung, dann eine Flußquerung und abschließend über Feld und Wiese. Und damit es nicht so langweilig wird, hat mein Freund sich bereit erklärt mich auf dem Fahrrad zu begleiten. Das ist immer sehr praktisch so kann ich Getränke und andere Utensilien transportieren lassen und muss nicht selber tragen. Eigentlich ging die Runde auch ganz gut los, aber ab Kilometer 22 begann es langsam zu zwicken und zu zwacken. Irgendwie fühlte ich mich energielos, was bei gar nicht langen Überlegen auch ganz klar war. Am Abend zuvor waren wir einen oder auch zwei Weinchen trinken bei Freunden und Abendbrot ist am Vorabend aus Zeitmangel einfach mal ausgefallen. Und das eine Brötchen zum Frühstück brachte die benötigte Energie nicht wirklich in den Körper. So, unter selbstverschuldeten widrigen Bedingungen waren dann doch nach 3:15 h die 30 km vollbracht und ich heil froh es geschafft zu haben. Und nach einer warmen Dusche und einer ordentlichen Mahlzeit war wieder alles gut und ich fast wieder regeneriert.

Unter der Woche hab ich es dann leider nur einmal geschafft die Laufschuhe unterzuschnallen und so war ich am Dienstag eine kleine 10 km Runde, nach der Arbeit ist es jetzt schon so gut wie dunkel und das ist bei mir ein richtiger Motivationskiller. Denn kann man nur durch nette Begleitung wettmachen, danke Susi für deine Unterstützung. Ansonsten war die Woche eher von außersportlichen Terminen geprägt. Na vielleicht könnte man den Mittwoch noch unter dem Motto Sport verkaufen, da bin ich nämlich durch ganz Potsdam geirrt von Zeitungskiosk zu Zeitungskiosk um die "aktiv laufen" zu kommen. Das war gar nicht so einfach, letztlich konnte ich sie im Bahnhof bekommen und war ganz verzückt, schönes Foto (Danke, Karsten), toller Artikel.

Auch am Wochenende ist es nicht ganz zum geplanten Pensum gekommen, aber netter Besuch geht eben auch mal vor. So blieb es dann gestern, am Sonntag, bei einer Halbmarathonrunde. Mit den warmen Winterlaufsachen und Handschuhen ausgerüstet ging es am Nachmittag auf die Strecke, anfänglich noch bei schönem Sonnenschein, der aber von dicken blauen Wolken verdrängt und in Verbindung mit eisigem Wind ganz ungemütlich wurde. Beim Laufen ging es eigentlich, man wird ja warm, aber meine Fahrradbegleitung hat schon etwas gejammert. Der Anfang der Runde begann schön eben, aber im letzten Drittel hatte ich noch einige kleine Berge (wie man sie hier in Brandenburg eben findet) eingeplant, um auch bei fortgeschrittener Distanz in NY keine Probleme zu bekommen. Ich denke es lief gestern ganz gut, 2:18 h für 21,5 km ohne körperliche Auffälligkeiten.

Heute nach der Arbeit hab ich mich mit Susi zur üblichen Montagseinheit getroffen, gemütliches Tempo, Wochenendauswertung und 11,5 km. So ist es auch nochmal für Donnerstag vorgesehen und am Wochenende ein letztes Mal etwas länger, aber höchstens 20 km.

Was mir etwas Sorgen bereitet, ist das alle um mich herum zu schniefen anfangen. Die meisten von euch hatte ja auch schon mit dem einen oder anderen Infekt zutun. Ich hab dann heute Abend gleich mal vorsorglich einen Vitaminschub in Form von Zitrone zu mir genommen und werde versuchen den Bazillen keine Chance zu geben, aber manchmal steckt man ja nicht drin...

Also an euch alle bleibt schön gesund bzw. werdet schnell wieder fit (Gute Besserung an dich Michaela).

Liebe Grüße Rita

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren