MeinSportplatz
Umfrage_2018

Wochenrückblick...

Von ritamichelmann am 08.10.2007

Hallo Teammitglieder und interessierte Mitleser,

nachdem meine letzte Woche trotz Feiertag etwas stressig war, komme ich heute mal wieder dazu von meinem Training zu berichten.

Am 30.September bin ich sozusagen zum Halbmarathon in Berlin gestartet. Und wie Dirk auch schon berichtet hat, war es ein super Event, mit riesig vielen Zuschauern und einer tollen Stimmung an der Strecke. So gut unterstützt und angefeuert liefen meine 20km richtig gut, in 2:09 h war die Strecke absolviert und damit lag ich voll im Wunschbereich. An der 20km-Marke stand dann mein Freund mit einem Rucksack voll Klamotten und ich beendete mein Rennen etwas wehmütig. Da es bis dort hin so gut lief, war ich dann schon etwas traurig nicht das Ziel zu erreichen.

Ich bin dann in warme Sachen geschlüpft und wir haben uns das Geschehen noch am Rand der Strecke angeschaut. Von Kilometer 20 war es auf verkürztem Weg nur ein Katzensprung zu Kilometer 36 und dann schließlich bis ins Ziel. Es war jedenfalls ein schöner Tag in Berlin, auf beiden Seiten des Geschehens. Für mich ist klar, im nächstes Jahr steht der Berlin-Marathon auf jeden Fall auf meinem Programm und dann natürlich bis zum Ende.

Die Woche begann trainingstechnisch ganz normal, Montag eine etwas kleinere Runde, 10km, sowie auch am Mittwoch. Beim Stöbern im Internet nach Informationen, Erfahrungsberichten usw. über den NY-Marathon hat sich ganz klar rausgebildet, das die Strecke schon deutlich anspruchsvoller ist als in Berlin, einige knackige Anstiege zwischendurch und abschließend im Central Park ein hügliges Auf und Ab. Um mich darauf etwas gezielter vorzubereiten, habe ich mir fürs Wochenende Stecken ausgeguckt, wo auch die eine oder andere Steigung zu überwinden ist. Bis jetzt habe ich solche Wege eher gemieden, da ich das eigentlich nicht so mag, aber jetzt muß ich da durch, schließlich will man ja gut vorbereitet sein. So bin ich dann am Samstag zu einem 20km-Lauf aufgebrochen, bei wunderschönem Herbstwetter und einer lachenden Sonne waren die kleinen Hügelchen auch gut zu überwinden und nach 2:15h war ich noch recht fit wieder zurück.

Auch am Sonntag lockte mich das schöne Wetter wieder auf die Strecke, ganz locker als Wochenabschluss 12km.

Heute habe ich mich dann wie üblich mit Susi zum Montagstraining getroffen, aber statt Laufen haben wir uns mal aufs Rad geschwungen und sind 1:20h geradelt. Da Radfahren ja die super Ergänzung zum Lauftraining sein soll, wollten wir das auch ab und zu mal in unserem Trainingsplan einbauen. Hat jedenfalls auch mal Spaß gemacht und wird sicher regelmäßig wiederholt.

Schade das es jetzt schon wieder so zeitig dunkel wird, so ist man schon bald wieder auf beleuchtet Strecken angewiesen und damit ist die Vielfalt in der Woche schon stark eingeschränkt, schade…

Euch allen eine schöne Woche, bleibt gesund!

Liebe Grüße Rita

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren