MeinSportplatz
Banner_msp_team

Wallberglauf - ohne Schuhe

Von runningquickly am 03.05.2012

Bei Kaiserwetter fand am 1. Mai der Wallberglauf am Tegernsee  zum 9. Mal statt. Ich war das erste Mal dabei, überhaupt war das mein erster Berglauf. Und mein erster Wettbewerb in der Klasse M50. Nach der Startnummernabholung stand ich so barfuß rum, am Starterband baumelten meine Vibram five fingers. Ich traf dann noch den Martl Jung und den Karl Heinz,  besser bekannt als Allgäu-Yeti, beides sind bekannte Barfußläufer. Nach kurzer Unterhaltung haben mich die 2 überzeugt, es auch barfuß zu versuchen. Und das bei Deutschlands steilstem Berglauf. ( 830 Höhenmeter auf 5,3 km mit durchschnittlich 15% Steigung.

So ging es über Schotterwege, bald über Bergpfade Schneefelder und eine Wiese bergan. Die verschiedenen Untergründe sind interessant, so ganz ohne Schuhe zu spüren.

Und tatsächlich, die Zehenschuhe blieben die ganze Strecke am Starterband hängen, ich lief barfuß die ganze Strecke.

Zwar war auf den schmalen Bergpfaden das Überholen teilweise unmöglich, und ich bin zu weit hinten gestartet, aber in 51 min. war ich auch droben, stolz wie sonst was.

Runter gings nach dem Kaiserschmarrn-essen mit der Gondel, für beides gabs einen Gutschein.

Nachmittags bin ich dann mit meiner Frau noch 40 km Rennrad gefahren. Ein schöner Tag !

Tom

Kommentare

Bergauflaufen ist gelenkschonender als flachlaufen, barfußlaufen ist wiederum gelenkschonender als mit Schuhen, sofern man nicht über die Ferse abrollt, sondern den Fuß flach oder etwas über den Vorfuß läuft. Auch für die Fußsohlen ist es bergan leichter als flach oder gar bergab.

@Traumboot. Umstellung nur ganz vorsichtig. Insbesondere mit den Minimalschuhen läuft man am Anfang zu weit (da die Fußsohle zu wenig Rückmeldung gibt, ist ja doch was zwischen Fuß und Boden.)

 Besser gleich ganz barfuß laufen, da brennt gleich die Fußsohle, bevor die Muskeln und Sehen streiken. Später kann man dann schon auch mit Minimalschuhen weiter laufen.

ohne Schuhe - verrückt! Aber klasse, herzlichen Glückwunsch zum tollen Ergebnis!

Da muss man aber schon gut austrainiert sein um das so hinzubekommen.Ich erinnere mich an einen 20 minütigen Barfußlauf im Cuxhavener Watt. Man was taten mir die Füße weh.Danach ging 2 Tage nix mehr. Aber an sich sagt man ja der beste Schuh ist der Fuß.Alles eine Sache des Trainings und der Eisntellung zur Sache. Ich finds gut, werde es aber aufgrund meiner eher bescheidenen Gelenke beim Schuh belassen.

hi tom, wie hast du die Umstellung auf's Barfusslaufen hinbekommen. Würde auch gerne zu den Natural Runners gehören! Grüße Traumboot

Hey das klingt ja mal nach etwas Neuem. Tolle Aktion - muss ich auch mal probieren.

Und wie geht es Deinen Füssen am Tag danach ? Alles OK ?

..sonnige Grüsse ... das Muli

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren